Wie ist da eigt. das Gesetz?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ouu, schwer zu sagen...
Würde sich halt alles ewig hinziehen. . Weil es ja dann Aussage gegen Aussage steht...
Ist halt echt blöd .. Für den Mann wird es nicht einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frau müsste sich ärztlich untersuchen lassen, um etwaige Hinweise auf die Vergewaltigung attestieren zu lassen. Kann sie nichts vorweisen und gibt es keine Anhaltspunkte, steht es Aussage gegen Aussage. Natürlich werden da aber weitere Umstände eine Rolle spielen, an irgendeiner Stelle wird es Zeugen, Indizien usw. geben, die die Schuldfrage dann immerhin in eine bestimmte Richtung lenken können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da gilt Aussage gegen Aussage.

Sie macht dir natürlich das Leben extrem schwer, Zeugen gibt es nicht und vor Gericht würde sie eine Niederlage kassieren, in dubio pro reo.

Eine Anzeige wegen einer echten Vergewaltigung erfolgt doch meistens zeitnah, weil Verletzungen dokumentiert werden müssen. Die wären in dem von dir genannten Fall ja nicht vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frau müsste ja zum Arzt gehen und sich dort untersuchen lassen. Er müsste dann bestätigen, dass Du Gewalt angewandt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube solange sie keine Beweise hat stellen die die Ermittlung ein sobald du sagst es war nicht so..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?