Frage von VVSteknik, 21

Wie ist "Anschlusszug" zu definieren wenn man durch eine Verspätung der ÖBB einen anderen Zug versäumt?

Antwort
von dan030, 13

Wenn es um Fragen der Zugbindung bei verbindungsbezogenen Fahrkarten (z. B. DB-Sparpreise) geht: Wenn Dir z. B. die DB eine Fahrt mit einer bestimmten Verbindung unter Einbeziehung anderer Verkehrsunternehmen anbietet, dann ist sie Dein Vertragspartner, und es gelten für den kompletten Fahrtweg die entsprechenden Vertragsbedingungen.

Und das bedeutet z. B. im Falle eines DB-Sparpreises, wo Du z. B. einen ÖBB-Zug vor einem DB-Zug nutzt, dass Du bei Verspätung des Vorlaufes berechtigt bist, mit einem geeigneten Anschlusszug auf Dein Ziel (lt. Fahrkarte) hin fahren darfst. Bei größerer Verspätung sogar mit höherwertigen Zügen, und ggf. im Verspätungsfall auch auf anderen Strecken, falls schneller.

Worum geht's denn konkret?

Kommentar von VVSteknik ,

Konkret geht es darum, dass ich den Zug den ich über die DB gebucht habe gar nicht erst erreicht habe, weil der andere Zug von der ÖBB (Ticket von der ÖBB) verspätet war und das weil er einen anderen verspäteten Zug abgewartet hat.

Kommentar von dan030 ,

Wenn das auf zwei Tickets war, bleibst Du auf dem Dir im ersten Reiseabschnitt verspätungsbedingt entstandenen Schaden sitzen.

Kommentar von sebastianla ,

Es gibt aber noch Ausnahmeregelungen, wenn man nur deswegen zwei verschiedene Tickets hat, weil die Buchung auf ein Ticket nicht möglich war. Dazu müssen beide Tickets aber relativ zeitgleich und am besten von derselben Verkaufsstelle ausgestellt worden sein.

Kommentar von dan030 ,

Korrekt. Es klang aber nicht danach, als dass es hier um so einen Sonderfall gehen würde.

Antwort
von ES1956, 10

Ein Anschlusszug ist ein Zug zu dem du bei Fahrplanmäßigem Zugverkehr unter Berücksichtigung der Übergangszeiten und Wartezeiten einen Anschluss gehabt hättest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community