Frage von 14475, 64

Wie kann ich in die Tourismusbranche einsteigen?

Hallo Community!

Ich bin 14475, 25 Jahre alt, und dabei mich beruflich neu zu orientieren!

Zur Vergangenheit, dem Warum & Weshalb:

Meine Ausbildung habe ich nach dem Fachabi zum Kaufmann im Einzelhandel erfolgreich abgeschlossen. Ohne wirklich zu wissen als was ich später beruflich arbeiten möchte, fing ich die Ausbildung im Einzelhandel an, und arbeitete fortan in verschiedenen Branchen im Einzelhandel. Zwischenzeitlich war ich im Ausland in der Karibik für 1 Jahr und habe in der Tourismusbranche gearbeitet. Nun seit Beginn des Jahres habe ich mich dazu entschlossen in die Tourismusbranche einzusteigen, weil ich nun weiß was ich will und möchte, wo meine Interesse und meine Leidenschaft liegt. Ich weiß das dieser Beruf meine Passion ist, und liebe es zu reisen und bin auch schon viel rum gekommen, und ich sprühe nur so vor Motivation diesen Beruf zu lernen! Nun zur Gegenwart:

Also habe ich meinen Job aus gesundheitlichen Gründen im Einzelhandel gekündigt, wegen einer Streß/Belastungsstörung, so steht es zumindest auf dem Befund meines Hausartzt, aber eher weil ich mich in diesem Beruf unglücklich gefühlt habe, und sich das auch auf meine gesundheit ausgewirkt hat in Form von Schlafproblemen, emotionale Erschöpfung. Die Agentur für Arbeit verweigert mir vorerst die Umschulung zum Tourismuskaufmann wegen folgender Begründung: Den psychologischen Test habe ich durchschnittlich absolviert, aber nicht gut genug für den Beruf des Tourismuskaufmann, obwohl ich alle Voraussetzungen für diesen Beruf mitbringe, also inetresse an fremden Ländern, Fremdsprachen English und Spanisch, einen Auslandsaufenthalt im Tourismusbereich etc. Nach einer ärztlichen untersuchung, dem psycholigischen Test werde ich nun von der Agentur für Arbeit für 14 tage zu einem Berufsförderungswerk geschickt. Meine Beraterin meinte daruch würde vielleicht noch eine kleine Chance für die Umschulung bestehen, aber glaube nicht dran!!

Ich fühle mich einfach komplett verarscht und missachtet, es wird nicht im gerningsten auf Bedürfnisse und Interessen seitens der Agentur für Arbeit eingegangen, sondern stattdessen einem solche Steine in den Weg gelegt, wie ich es einfach nicht nachvollziehen und verstehen kann...

Falls dieser 14-tätiger Kurs auch nicht zu bewilligung meiner Umschulung zum Tourismuskaufmann führen wird, wie sollte ich am besten in diese Branche einsteigen? Ausbildung? Die würde dann halt erst Ende 2016 beginnen, und somit verliere ich jede Menge Zeit! Eine Weiterbildung bei dem IST-INSTITUT zum Tourismusbetriebswirt? Aber solche nicht staatlich annerkanten Weiterbildungen sind nicht wirklich etwas wert oder? Zudem kommt dazu, falls ich eine Ausbildung beginnen würde, wie soll ich da meinen Lebensunterhalt finanzieren mit Wohnung etc, dass Ausbildungsgehalt würde nicht wirklich ausreichen im Gegensatz zum Arbeitslosengeld was ich während der Dauer der Umschulung bekommen würde...

Ich hoffe IHR könnt mir ein paar tipps geben, und bin langsam total verzweifelt.....

Antwort
von TeamIST, Business, 34

Hallo 14475 :-),

stellvertretend für das IST-Studieninstitut möchte ich auch gerne auf Ihre Frage bzw. Bedenken im Hinblick auf die Anerkennung eingehen, um Ihnen die Entscheidung evtl. zu erleichtern.

Das IST-Studieninstitut bietet seit über 25 Jahren berufsbegleitende Weiterbildungen u.a. im Bereich Tourismus im Fernunterricht an. Innovative Lehrmethoden und sehr hohe Qualitätsansprüche gehören zu den Unternehmensgrundsätzen des IST-Studieninstituts, daher ist auch die Weiterbildung zum „Tourismusbetriebswirt (IST)“ von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) staatlich geprüft und zugelassen. Darüber hinaus ist das IST-Studieninstitut nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung genießen die IST-Abschlüsse ein hohes Ansehen im Markt; zahlreiche Kooperationen mit renommierten Unternehmen aus der Branche belegen das Vertrauen in unsere Weiterbildungen. Zudem sind wir in vielen, wichtigen Verbänden wie zum Beispiel im Deutschen ReiseVerband (DRV) Mitglied, um immer auf dem neuesten Stand in der Tourismusbranche zu sein.

Umfangreiche Informationen wie eine ausführliche Studienbeschreibung, Leseproben, Kooperationspartner etc. finden Sie auch auf unserer Homepage.

Besonders viel Wert legen wir auch auf eine persönliche Betreuung und Beratung. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie uns unter der deutschlandweit kostenfreien Rufnummer 0800 – 478 0800 oder per E-Mail an tourismus@ist.de noch einmal persönlich kontaktieren würden. Mit unserer eigenen Branchenerfahrung begleiten wir Sie gerne auf dem Weg zu einem erfolgreichen Abschluss.

Herzliche Grüße aus Düsseldorf
Ihr IST-Team

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, 45

Hallo 14475,

wenn Deine Selbsteinschätzung zutrifft und Du alle Voraussetzungen für Deinen Wunschberuf mitbringst, dann wird es Dir sicher auch gelingen, eines Deiner Wunschunternehmen davon zu überzeugen.

Ich empfehle Dir, Deine Aufmerksamkeit und Energie weniger auf die Arbeitsagentur und stattdessen mehr auf den Arbeitsmarkt zu richten.

Antwort
von johnnymcmuff, 48

Gehe zu einem Berufsföderungszentrum oder einem anderem Anbieter der diese Umschulung anbietet und mache dort einen halbtägigen Eignungstest.

1. Möglichkeit:

Mit dem hoffentlich gutem Ergebnis gehst Du dann zur AfA; vielleicht brauchst Du den 14 tägigen Kurs nicht mehr.

2. Möglichkeit:

Bereite Dich durchs Internet auf den Bereich vor:

Google: Eignungstest tourismuskauffrau/mann online

3. Möglichkeit: 

Ausbildung

MfG

johnnymcmuff

Kommentar von 14475 ,

Danke für diesen Tipp!!!! Möglichkeit 1. Hört sich super an und werde ich morgen direkt versuchen in die Tat umzusetzen!!! Danke dir :-)

Antwort
von 14475, 41

So...heute hatte ich ein Beratungsgespräch bei einem weiteren Institut, welches die Umschulung zum Tourismuskaufmann auch anbietet, und welches sogar für mich noch geeigneter wäre, da dieses Institut, die Touristikfachschule in Düsseldorf fast ausschließlich auf Umschulungen und Weiterbildungen im Bereich Tourismus spezialisiert sind, wo hingegen andere Institute eine vielfalt an Umschulungsberufen anbieten.

Habe mir auch eine Bescheinigung aushändigen lassen, dass von dieser Touristikfachschule in einem einstündigen Gespräch mir eine durchweg positive Eignung dieser Umschulung und Empfehlung nahegelegt wurde.

Werde damit dann versuchen zu meiner Beraterin zu gehen und Ihr diese Bescheinigung vorlegen und alle weiteren interessanten Infos zu diesem Institut.

Falls sich meine Reha-Beraterin danach immer noch quer stellen sollte mir diese Maßnahme zu genehmigen, habe ich folgende Fragen:

1. Kann ich eine andere Beraterin fordern, die sich meiner Sache nochmal annimmt, oder sogar ein Gespräch mit dem Vorgesetzten meiner Beraterin verlangen?

Und 2. Kann ich die Teilnahme an der Eignungsprbe/Arbeitsfeststellung bei dem Berufsförderungswerk verweigern? Ich sehe diese Maßnahme einfach als nicht gerechtfertig, zumal das Berufsförderungswerk Kön, die Diakonie Michaelshoven meinen Umschulungsberuf garnicht in ihrem Program beeinhaltet. und wiegesagt, alle Voraussetzungen für diese Umschulung und den Beruf des Tourismuskaufmanns sind bei mir mehr als gegeben.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Lg

14475

Antwort
von Enneleyn, 64

Ich kann dir leider nicht helfen, was die Ausbildung/ Umschulung betrifft, aber ich hätte einen Vorschlag, was die Zeit zwischen jetzt und der Ausbildung anbelangt. Du könntest vielleicht im Ausland als Aupair arbeiten oder bei einem Work-and-Travel-Programm mitmachen. Ich bin mir sicher, dass würde auch bei einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz einen guten Eindruck machen.

Grüße 

Enneleyn

Kommentar von 14475 ,

Als Aupair z.B. irgendwo in Süd- oder Mittelamerika zu arbeiten könnte ich mir sogar sehr gut vorstellen, nur ist die Frage, wie finanziert man das? Zumal ich ja gerade Arbeitslosengeld auch beziehe und ab und an Termine beim Amt wahrnehmen muss.

Kommentar von Enneleyn ,

Als Aupair bekommst du meines Wissens nach Geld und wenn nicht, hast du auf jeden Fall ein Dach über dem Kopf und etwas Essen im Bauch, denn das muss die Familie auf jeden Fall stellen.

Was das Amt betrifft, kann ich dir nicht weiterhelfen, du musst dort nachfragen, wie das geregelt wird.

Antwort
von schreiberhans, 53

Du kannst jeder Zeit die Ausbildung beginnen
hab auch damals als Einzelhandelskaufmann während des Jahres angefangen

Wenn du eine Stelle hast können die schwer Nein sagen

Kommentar von 14475 ,

Habe mich parallel natürlich schon für Ausbildungsplätze beworben, nur die Frage ist ob ich auch eine Stelle bekomme! Was mache ich denn, angenommen WorstCase, ich bekomme keine Stelle für eine Ausbildung...

Kommentar von 14475 ,

Kann es einfach nicht verstehen warum mir derart solche Steine in den Weg gelegt werden und das ernsthaft so ein beschissener Test über meine Zukunft entscheiden soll....zumal ich ja wirklich über alle Voraussetzungen für diesen Beruf verfüge....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community