Frage von DerBerliner96, 47

Wie in Anschreiben Studienabbruch verkaufen. Kein Leistungsbedingter Abbruch?

Wie soll ich das im Anschreiben reinpacken. Ich studiere an einer Uni sogar erfolgreich, aber habe Zweifel an den beruflichen Perspektiven danach. Wie kann ich das verpacken? Ich breche nicht ab, weil ich zu schlecht bin! Bitte brauche dringend ein Beispielsatz.

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 47

Lass das raus. Schreib einfach nur, wieso du die neue Ausbildung oder was auch immer machen willst. Das werden sie sich dann schon denken, dass du abbrichst ;) Eventuell erklären deine Motivationsgründe für den neuen Job ja schon den Abbruch.

Ansonsten können sie dich das auch einfach im Vorstellungsgespräch fragen.

Antwort
von susicute, 43

Hi,

In ein Anschreiben solltest du nur Dinge packen, die dir helfen die Stelle zu bekommen und dich positiv von anderen Bewerbern abheben. Ein Abbruch ist dazu nicht geeignet.

Konzentriere dich in deinem Anschreiben darauf wirklich plausibel und konkret zu begründen warum dich die Ausbildung und genau dieses Unternehmen interessiert.

Die Frage warum du abbrechen bzw. wechseln willst, wird dir dann sicherlich im Bewerbungsgespräch gestellt. Du solltest dann eine gute Antwort parat haben. Tipps, wie man mit dieser Frage umgeht und was man auf keinen Fall tun sollte, findest du hier: http://karrierebibel.de/studienabbruch/

Und immer dran denken, erste eine Alternative suchen und dann abbrechen. Der Wunsch zu wechseln lässt dich gut begründen. Ein Abbruch ohne Plan B nicht.

Viel Erfolg!


Lg Susan



Kommentar von DerBerliner96 ,

Ja, aber soll ich nur schreiben das ixh im 4. Semester studiere? Und nichts von einem Abbruch erwähnen? Der Abbruch steht auch nicht fest, bin absolut in Refelstudieenzeit. Ich fahre zweifleisig aktuell.

Kommentar von susicute ,

Hi,

Du führst einfach im Lebenslauf auf, dass du derzeit studierst. z.B.

2015 - heute: Bachelor of Arts in Politikwissenschaften, Universität Xyz

Wer den Lebenslauf aufmerksam liest, wird merken, dass das Studium noch nicht abgeschlossen ist. Aber du musst Leser wirklich nicht mit der Nase auf negative Punkte stoßen. Vor allem nicht, bevor sie dich persönlich kennen gelernt haben. Im persönlichen Gespräch kann man "negative" Punkte oft schnell ausräumen, gut begründen mit Sympathie wett machen. 

Von Formulierungen wie "seit xxx studiere ich xxx" solltest du im Anschreiben eh verzichten. Das ist nur eine Nacherzählung des Lebenslaufes. Ein Anschreiben sollte aber immer über den Lebenslauf hinaus gehen und zwischen einzelnen Punkten aus dem Lebenslauf und deinem angestrebten Job einen Bezug herstellen. Du kannst dein Studium erwähnen, um Qualifikationen zu belegen, die für den Job relevant sind. Z.B. Durch mein xyz Studium bringe ich umfassende Kenntnisse in xyz mit.

Da du schon im vierten Semester bist, würde ich mir den Abbruch aber wirklich gut überlegen. Eine Ausbildung könntest du auch nach erfolgreich abgeschlossenem Bachelor noch beginnen. Dir stünde dann (im Zweifelsfall auch noch Jahre nach der Ausbildung) der Weg zu einem Master offen. Hast du wirklich alle Beratungsmöglichkeiten z.B. die Studienberatung an deiner Uni ausgeschöpft? Evtl lassen sich ja auch durch einen entsprechenden Master deine Berufschancen deutlich erhöhen.

Möglichkeiten zu sondieren schadet nie. Also bewirb dich ruhig für Ausbildungen. Aber sieh es erst mal als Möglichkeit und fahre weiter zweigleisig bis du dir absolut sicher bist.

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community