Frage von relaxeverything, 57

Wie hört man auf die innere Stimme?

Halli hallo, Mir wurde vor langer Zeit gesagt, ich solle einfach auf meine innere Stimme hören. manchmal ist da auch eine Stimme unabhängig vom inneren Kritiker.. etwas leiser und seltener, spontaner, plötzlicher.. Zb Situtionen jetzt zu nutzen... mutig zu sein usw... Leider auch negativ.. "ich bestrafe dich" und direkt danach passierte bisher auch immer etwas unangenehmes.. schwieriges.. was habt ihr für erfahrungen mit der inneren Stimme?

Antwort
von Berny96, 24

Also für mich gibt es zwei "innere Stimmen". Die eine ist der "Denker". Das ist der der den ganzen Tag da ist und mir durchgehend befehlt was ich tuen soll bzw mir durch meine Erfahrungen das nächstbeste empfiehlt was ich in der aktuellen Situation am besten mache. Wenn man denkt kann man ihn "hören". Der zweite wäre für mich das was mir mein Herz sagt. In manchen Situationen ist der Denker schneller als mein Herz und sagt mir ich soll bestimmte Sachen machen weil sie entweder zum überleben wichtig sind oder einfach wegen meiner Erfahrungen logisch die richtigen Entscheidungen wären. Manchmal hör ich dann aber doch auf der Stimme meines Herzen weil es sich einfach "richtiger" anfühlt. 

Ich denke als derjenige dir gesagt hat du sollst auf deine Innere Stimme hören meinte er dein Herz und nicht den Denker. Dein Herz ist nämlich der der dir die Menschlichen Entscheidungen gibt. Die Entscheidungen die auf Liebe zu deinen Mitmenschen basiert sind. Ich versuche oft auf mein Herz zu hören doch wenns speziell um Liebe geht fällt es mir echt schwer auf ihn zu hören. Das kommt vielleicht wegen meiner Vergangenheit usw. aber ich werd versuchen mein Bestest dafür zu geben in Zukunft immer weiter auf ihn zu hören. 

Wenn es Richtig und Falsch gibt dann ist das was dein Herz sagt das richtige. Hör auf ihn :)

Kommentar von relaxeverything ,

danke nur das zu unterscheiden ist bisher immer noch ein Rätzel für sich oder? Also ich bin da irgndwie sehr verunsichert

Kommentar von Berny96 ,

Also bei mir ist es so das ich es in meinem Herz fühle, also im Brustbereich. Es ist quasi ein Druck der sich aufbaut und sich anfühlt wie ein Ballon was sich im inneren aufbläht, aber nicht unbedingt ganz negativ sondern eher neutral und manchmal sehr gut.

Antwort
von Ottavio, 26

Als "innere Stimme" betrachten wir zumeist die Stimme die Stimme Deines Selbst. Dein Selbst, das bist Du selbst als ganze psychische Person, also nicht nur als der Dir bewusste Anteil. Viele der Vorgänge in Deiner Seele sind Dir nämlich gar nicht bewusst und wirken dennoch. Manchmal dringen einige von ihnen in Dein Bewusstsein vor und werden von Dir wahrgenommen wie eine Stimme. Carl Gustav Jung beschreibt das in seinem Vortrag 'Vom Werden der Persönlichkeit'. In seinen Werken ist er abgedruckt und in der Bibliothek erhältlich. Nimm und lies !

Antwort
von Tibbifreak, 7

Die innere Stimme, bei mir gibts da mehrere...

Zum einen meinen Geist, oder das Denken genannt, ich empfinde das als was Freud das Überich nannte. Der Geist ist ziemlich von dem Beherrscht was er halt so in meinem Leben aufgeschnappt hat an äußeren und inneren Wahrnehmungen. Der hat halt auch gewisse Moralvorstellungen und ein Gewissen, welche aber grossteils auch anerzogen sind.

Denn ist da mein Ego, oder Körperbewusstsein, ist so ziemlich das was Freud das ES nannte. Des will unbedingt überleben, hat also existenzielle Ängste. Geht diesen durch Sinnesbefriedigung aber oft lieber aus dem Weg und ist oft auf eine sofortige Sinnesbefriedigung aus (meint ja irgendwann sterben zu müssen und hat dementsprechend keine Zeit...).

Und dann gibt es noch mein tiefstes inneres, was ich mal als Seele beschreiben würde. Dieses ist glaub das was Jung kollektives unbewusstes nannt (ist vielen Menschen gar nicht oder sehr begrenzt zugänglich). Freud sprach davon gar nicht. Aber dies kennt Wahrheiten jenseits von dem was mein Verstand oder sonstwas aufgeschnappt hat. Die Seele weiß was ich wirklich bin und anstrebe zu sein. Sie weiß auch was die Erfahrung von Leben hier überhaupt zu bedeuten hat, was das Leben ist, warum es stattfindet, was mit Gott gemeint ist usw. Da sie weiß welche Erfahrung ich wirklich anstrebe und den Weg dahin kennt gehts meiner Meinung bei "höre auf deine innere Stimme" darum, auf deine Seele zu hören. Leider hört man diese Stimme aber in der tiefen Stille, tief in seinem inneren (das Herz ist überiegend ein guter Zugang dazu). Um so mehr man mit der Außenwelt, den Sinnen, seinem Denken und seinen Wünschen (Ego) beschäftigt ist, umso weniger bekommt man von der Seele mit. Also geht es im Prinzip darum, diese bewegungen des Bewusstseins auszuschalten um so verstärkt in sich selbst (der Seele) zu ruhen und dem zu lauschen was sie dir mitteilt.

Darüber hinaus kann ich noch mein Ich beobachten, was zwischen diesen drei Instazen steht und vermittelt und auch letztendlich entscheidet welchem inneren Impuls ich folge. Ist halt dass Bewusstsein was zwischen Körper-Geist-Seele existiert und aus der Summe dieser drei dein wesen bildet. Ruht das ich wieder vollständig in der Seele ist das auch grob das was als Erleuchtung oder Befreiung verstanden wird.

Antwort
von Fantho, 7

Die innere Stimme sagt niemals 'Ich bestrafe Dich'...

Sie teilt einem mit

  • ob eine Situation stimmig oder nicht stimmig ist
  • ob der beschrittene Weg weiter gegangen werden soll, oder nicht
  • ob der Gegenüber vertrauenswürdig ist
  • ob man aufpassen soll (Warnung)
  • usw. usf

Durch Übung, indem man seine inneren Sinne schärft, indem man in sich 'hört' bzw. spürt...

Gruß Fantho

Kommentar von relaxeverything ,

was ist das was das dann sagt? das is Müll den ich raushaben will

Antwort
von nowka20, 11

-der innere kritiker redet als neinsager, als moralstimme vor einer tat

-das gewissen ist ein seelenimpuls nach einer schlechten tat, der einen "quält"

-das wunschdenken ist eine innere stimme luziferischer art, ein verführer

Antwort
von paranomaly, 13

Die innere Stimme  ist die Intuition, das Bauchgefühl, wenn man so will. Es befindet sich in der rechten, kreativen Gehirnhälfte.

Der Mensch heute handelt hauptsächlich nach der linken Gehirnhälfte, die analytisch, rechnerisch, logisch denkt, diese dominiert auch. In ihr sitzt auch dass Ego, das "Will ich unbedingt auch haben".

Kleine Kinder beispielsweise haben noch kein Ego. Ziel wäre es also das Ego langsam aufzulösen, so dass eine Gehirnhälfte nicht mehr dominiert.

Kommentar von Fantho ,
  • Bauchgefühl
  • befindet sich in der rechten, kreativen Gehirnhälfte

Interessant ;-)

Gruß Fantho

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten