Frage von letsjustbereal, 63

Wie höre ich dauerhaft mit dem Rauchen auf?

Hey Leute, als ich 17 war hab ich das erste mal an einer Zise gezogen ein viertel Jahr später wurde ich abhängig. Als kleiner Junge hab ich mir immer gesagt, nie zum Raucher zu werden, da meine Eltern zu der Zeit ziemlich viel geraucht haben. Durch Parties ist es dann zur Angewohnheit geworden, ich hab mir gesagt wenn ich das nur ab und an mache ist es nicht so schlimm. Mittlerweile sind fast 2 Jahre vergangen und ich hab immer noch dieses schlechte Gewissen im Hinterkopf...mittlerweile sind es 4-6 Zigaretten am Tag, beim Feiern um die 12.

Alle bisherigen Versuche aufzuhören sind gescheitert, da wir auch in der Schule in den Pausen rauchen und ich das Gefühl habe, dass eine Zigarette in stressigen Situationen helfen kann...jedenfalls hab ich keine Lust mehr mir was vorzumachen und bitte deswegen um Tipps damit ich das beenden kann. Danke

Antwort
von Florian1010, 29

Hallo letsjustbereal,

zu diesem Thema findest du im Internet sicher sehr viele gute Tipps. Welchen Tipp ich dir geben kann bzw. wie ich es geschafft habe nach über zehn Jahren mit dem Rauchen aufzuhören ist folgender:

Mach dir bewusst warum du rauchst, würdest du rauchen wenn du beispielsweise alleine im Restaurant sitzt oder ähnliches?

Ich habe mir eines Abends bewusst gemacht, dass Rauchen für mich ein Gesellschaftliches Hobby war. Darunter litt nicht nur die Finanz sondern auch meine Gesundheit. Ab dem nächsten Morgen, habe ich meine Zigaretten entsorgt und seit dem bin ich über sechs Jahre Rauchfrei.

Denk darüber nach und sei stark zu dir selbst.

Kleiner Tipp am Rande, besitze und borge dir keine Zigarreten dann ist der Weg einfacher.

UND was mir sehr geholfen hat, geh trotzdem mit raus wenn deine Freunde rauchen gehen, den Rauch zumindest zu riechen hat mir sehr dabei geholfen. Vielleicht hilft es dir auch. Halt die Ihren steif.

Liebe Grüße

Antwort
von Hilfesuchende14, 16

Wenn du wirklich aufhören möchtest, ist es wichtig nicht von
heut auf morgen aufzuhören. Wenn du wirklich, wie du gesagt hast, süchtig
danach bist, musst versuchen deine tägliche Zigaretten Anzahl zu vermindern.
Zum Beispiel täglich nur noch drei zu rauchen, zwei Wochen später nur noch zwei am Tag usw. Wenn du versuchst plötzlich gar nicht mehr zu rauchen, kann es sein dass du sehr bald einen Rückschlag hast. Auch musst du hart bleiben und nicht nachgeben. Denn wenn du nicht hartnäckig bleibst kannst du auch wieder zurückfallen. Ich habe drei Jahre geraucht, habe mit 14 angefangen und rauche jetzt nur noch hin und wieder, da ich nicht wirklich aufhören möchte :) aber so habe ich es geschafft weniger zu rauchen. In jeder Apotheke kriegt man Nikotinkaugummis bzw. Pflaster, die helfen sollen aufzuhören. Ich habe es zwar noch nie ausprobiert, aber du kannst dein Glück ja mal versuchen. Ich bin kein Arzt oder sowas, das alles sind persönliche Erfahrungen. Ich hoffe du hast Glück damit und schaffst es aufzuhören und wenn ja, würde ich mich freuen wenn du mir bescheid gibst.

Viel Glück ;D

Antwort
von KnusperPudding, 20

Wenn du wirklich gegen die Sucht kämpfen willst, mach dich auf einen härteren Kampf gefasst, denn so leicht wird es nicht.

Ein sehr wichtiger Aspekt dabei: Ein Sofortiger Stop: D.h. kein reduzieren, sondern einfach gar keine mehr.

Ein anderer wichtiger Aspekt ist: Du brauchst eine wichtige Motivation, die durch diese schwere Zeit auch noch bestand hat, da dein Hirn dir 100000 Gründe geben wird, warum du doch rauchen solltest.

Vor einiger Zeit habe ich zu dem Thema eine etwas ausführlichere Antwort geschrieben, das könnte für dich genauso interessant sein:

https://www.gutefrage.net/frage/ich-rauch-seit-10-tagen-nicht-mehr-meine-lunge-s...

Antwort
von AnnalenaHH, 25

Zigaretten machen abhängig, hast du selber gemerkt. Zigaretten enthalten das stärkste Nervengift, was Menschen so zur Verfügung haben. Ich frage dich, warum du mit klarem Verstand, dir selber ein Nervengift verabreichst, dass dir die Gesundheit ruiniert und wofür du auch noch bezahlen musst. Hallo, wie krank ist das denn? Nur weil andere so blöd sind zu rauchen, musst du dich doch nicht beteiligen. Du kannst wieder aufhören. 3-5 Tage dauert der Entzug. Danach musst du der ewigen Versuchung widerstehen. Das stärkt deinen Charakter!

Antwort
von berieger, 19

Du bist wirklich ein armer,  bedauernswerter junger Mensch. Rauchen ist wie Saufen, von dem kommst du wohl nicht mehr los und musst damit bis an dein (frühes) Lebensende leben. Denn nur wenige schaffen es davon wegzukommen. Das ist eine Plage und noch obendrein mit hohen Kosten verbunden.

Ich war mal Raucher, so ein Pack pro Tag. Dann hatte ich schon mit 29 einen Knoten im Hals und ging zum Arzt. Der sagte mir sofort aufhören was ich auch tat, ich hatte Angst denn das Leben war ja erst vor mir.  Es war schrecklich in den ersten 2 Wochen, denn ich hörte von einem auf den anderen Tag auf. Diese Selbstdisziplin haben nur ganz wenige. Die meisten brauchen Hilfe. Ich kaute dauernd Zimtkaugummi und hielt mich von Rauchern fern. Langsam wurde es besser und ich dachte weniger dran. Mittlerweile ist das über 40 Jahre her aber meine Frau hat es nicht geschafft.

Also wenn du keine Überwindung fertig bringst und einfach nicht nein sagen kannst, sehe ich schwarz für dich, leider.

Ach ja, nachdem ich nach 5 Jahren aufgehört hatte, kaufte ich mir von dem ersparten Geld (nur symbolisch gemeint) einen nagelneuen Mercedes.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten