Frage von hwslion, 187

Wie hoch wird meine Steuererstattung für 2015?

Hallo liebe Community,

ich habe gestern mit der WISO-Steuersoftware meine Steuererklärung für das Jahr 2015 erstellt und dabei ist laut Vorberechnung eine Rückerstattung von ~70 € rausgekommen. Ich bin ledig, habe keine Kinder und befinde mich in einem normalem Angestelltenverhältnis.

Heute war ich direkt bei meinem zuständigen Finanzamt und habe die Unterlagen einmal zur Durchsicht vorgelegt, ob da noch was fehlt. Alles soweit in Ordnung; der Sachbearbeiter hat sogar alles auf der Erklärung abgehakt und abgestempelt ("Belege liegen vor") und mir meine Unterlagen/ Belege gleich wieder gegeben (finde das auch etwas ungewöhnlich, dass er die nicht dabehalten hat).

Zum Wesentlichen: Während des weiteren Gesprächs ging es darum, dass meine Werbungskosten so um die 800 € liegen und ich somit den Pauschbetrag erstattet bekomme. Auf meine Nachfrage, wie hoch denn der Pauschbetrag sei, sagte er: Sie bekommen 1000 € wieder. Ist das so richtig? Habe mal angefangen, mich schlau zu machen, erhalte jedoch in unterschiedlichen Foren unterschiedliche Meinungen... Traue dem Braten nicht so recht...

Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten im Voraus :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nurlinkehaende, 168

Der Werbungskosten-Pauschalbetrag ist in 2015 bei 1000 Euro. Diese wird nicht erstattet, sondern als Pauschale vom Einkommen abgezogen und verringert damit die Bemessungsgrundlage für die Steuer. Wenn man höhere Ausgaben plausibel machen kann, dann gelten diese, für alle anderen gibt es diese Pauschale.

Über die Nachzahlung oder Erstattung informiert der Steuerbescheid.

Ich gehe aber nicht von 1000 Euro Rückzahlung aus.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

keine besonderen Werbungskosten, da ist die Erstattung mit 70 € schon relativ plausibel

Kommentar von hwslion ,

Das konnte ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen. Meine Fahrtkosten liegen bei 654 € (Jahresabo Öffis). Meine Software sagt mir hierbei "pauschal 358,50". Diese sind aber in die Berechnung (~70 € Rückerstattung) nicht mit eingeflossen. Könnte sich die tatsächliche Erstattung also evtl in diesem Rahmen bewegen?

Kommentar von nurlinkehaende ,

> Meine Fahrtkosten liegen bei 654 € (Jahresabo Öffis)

Das ist schnurzegal, die Fahrkosten werden nach Entfernung abgerechnet, 30 Cent pro km für die einfache Strecke. Wie Du dann auf die Arbeit kommst, ist denen egal.

Die Entfernung sollte pei 358,50 Euro bei ca 5-6 km liegen, stimmts? Berechnung: 358,50 geteilt durch ca 200 Arbeitstage = ca 1,80 Euro, geteilt durch 0,30 Euro = 5-6 km Entfernung.

Da die Werbungskostenpauschale von 1000 Euro aber nicht überschritten wird, zieht man die 1000 Euro vom Jahregehalt ab und berechnet dann die Steuer. Weiter rechne ich jetzt nicht, sonst haben wir hier noch Dein ungefähres Jahreseinkommen stehen.

Kommentar von PatrickLassan ,

" Auf meine Nachfrage, wie hoch denn der Pauschbetrag sei, sagte er: Sie bekommen 1000 € wieder"

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Bearbeiter beim Finanzamt das genau so gesagt haben soll.

Kommentar von hwslion ,

uiuiui...es sind exakt 5,4...:-)

Kommentar von nurlinkehaende ,

> uiuiui...es sind exakt 5,4...:-)

Mach Sachen :-)

Du hast für einigermaßen fachkundige Menschen schon viel zu viel verraten. Kosten des Tickets (verrät den/die möglichen Wohnort(e), Erstattung bei 1000 Euro weniger zu versteuerndem Einkommen verrät in etwa das zu versteuernde Einkommen ...

Antwort
von grubenschmalz, 129

(finde das auch etwas ungewöhnlich, dass er die nicht dabehalten hat).



Weil das die bei den paar Kröten nicht interessiert. Ich gebe meine Steuererklärung immer elektronisch per Elster-Online ab, da muss man gar keine Belege einreichen (außer 1x Grundriss Wohnung wegen Arbeitszimmer und falls vorhanden Anlage KAP) (grob gesagt, gibt paar Sonderregeln), sondern sie nur aufbewahren. 



Wenn ich mir jetzt z.B. einen Laptop für 4500 EUR kaufe und den absetzen will, dann wollen sie vermutlich eher Belege sehen. 

Antwort
von grubenschmalz, 117

Ansonsten als Tipp:

https://www.test.de/shop/steuern-recht/finanztest-spezial-steuern-2016-fs0072/

Das ist ganz interessant und gut aufgemacht, da kann man sich etwas mehr einarbeiten. Lohnen sich die 8,50 EUR

Antwort
von hwslion, 117

Ich glaub ich habs jetzt begriffen...der Pauschbetrag von 1000 € ist nur dann für den Arbeitnehmer interessant, wenn er auch tatsächlich überschritten wird...Na dann freue ich mich mal auf meine grandiosen 70 € Rückerstattung. Vielen Dank soweit!

Kommentar von grubenschmalz ,

Na dann freue ich mich mal auf meine grandiosen 70 € Rückerstattung.

Gut, ist ja immerhin etwas. Ich bekomme etwas über 1000 EUR zurück, aber das deckt nicht mal ansatzweise meine Spritkosten und Verschleißkosten zur Arbeit. 

Kommentar von Hefti15 ,

Lieber grubenschmalz, das Problem ist, dass du das Steuerrecht wohl nicht verstanden hast.

Die Werbungskosten sollen ja nicht bewirken, dass der Steuerpflichtige die Kosten über die Steuererklärung wieder zurückbekommt.

Es geht darum, dass der Staat nur auf den Teil des Einkommen Steuern erheben darf, der dem Steuerpflichtigen tatsächlich zur Verfügung steht.

Wenn man nun z.B. 6.000 Euro Werbungskosten, diese nicht als Freibetrag berücksichtigt hat und der Arbeitgeber für diese Lohnsteuer i.H.v. 1.000 Euro einbehalten hat, dann bewirkt das Steuerrecht nicht, dass man die 6.000 Euro zurückbekommt.

Vielmehr geht mal als Steuerpflichtiger hin und "erklärt" in der Steuererklärung: Diese 6.000 Euro hatte ich gar nicht zur Verfügung. Dieses Geld habe ich aufgewendet um die Einnahmen aus Nichtselbständiger Arbeit zu erzielen. Deshalb darf darauf keine Steuer erhoben werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community