Frage von NicoSi, 82

Wie hoch wäre die Warscheinlichkeit das ich auch in München gestorben wäre?

Wir wären gestern dort hin gefahren weil wir in Urlaub nach Österreich fahren. Und da hätten wir bei meiner Tante angehalten. Gestern! Und die wohnt in der Nähe von dem Einkaufszentrum. Wie hoch wäre die warscheinlichkeit das ich auch ein Opfer gewesen wäre, wenn ich einkaufen gegangen wäre.?

Antwort
von FuHuFu, 3

Nehmen wir mal an, Du wärst zu der Zeit im OEZ einer von 4000 Besuchern gewesen. von denen 9 erschossen wurden, dann wäre die Wahrscheinlichkeit 9/4000 also etwa 0,00023 .

Wenn wir Die Annahme enger wählen, und annehmen Du hättest Dich genau am Eingang befunden, als der Täter vom McDonalds ins OEZ gestürmt ist und geschossen hat, dann könnte die Wahrscheinlichkeit, dass er Dich erwischt hätte, deutlich höher sein.

Antwort
von precursor, 31

Wenn du genau zur richtigen Zeit an diesem falschen Ort zur Stelle gewesen wärst, dann hätte es dich ebenfalls erwischt, an Munition scheint es dem Täter ja nicht gemangelt zu haben.

Zu jedem anderen Zeitpunkt wäre dir nichts passiert, obwohl sich so etwas jederzeit wiederholen kann.


Antwort
von me2312la, 36

die frage ist mehr als pietätlos ... willst du jetzt ernsthaft eine mathematische antwort? sei froh das es dir gut geht

Kommentar von Flintsch ,

Wie ich diese hirnlosen Trittbrettfahrer verachte, die sich ohne jeden Anstand auf dem Rücken der Opfer interessant machen wollen.

Antwort
von Yohanna0808, 29

Da du schon drei Konjunktive in deiner Geschichte benutzt und die Wahrscheinlichkeit schon gleich Null gewesen wäre, wenn du tatsächlich einkaufen gegangen wärst, kann ich mit Sicherheit sagen, dass sie gegen Null gegangen wäre:
0,0000000......00001%

Antwort
von ngdplogistik, 6

Die Wahrscheinlichkeit lässt sich nur ungenau angeben, weil der Tag gestern war und Du keinen Abstecher zu Deiner Tante gemacht hast. Hier sind viele Faktoren einzubrechen.

Demzufolge ist es eher unwahrscheinlich, weil Du noch lebst.

Wärest Du jedoch dort hingefahren, wäre die Wahrscheinlichkeit ebenso gross wie die Unwahrscheinlichkeit.

Du hast keine Reise dorthin unternommen, weil sehr wahrscheinlich Du - zu diesem Zeitpunkt zumindest - keinem Tod ins Auge sehen solltest.

Wärest Du jedoch, entgegen dem Weg Deines Schicksals, dort hingefahren, läge die Wahrscheinlichkeit bei 50%, wie auch die Unwahrscheinlichkeit. 

Nun lebst Du immer noch, danke Gott, und es ist eher wahrscheinlich, dass Dein Schicksal einen anderen Weg für Dich bereit hält. 

Du lebst, im Gegensatz zu den Toten und Du kannst  Dich darüber, dass es auch Deiner Familie und Deiner Tante gut geht, nur freuen.

Stell vielleicht eher keine Frage nach Wahrscheinlichkeiten, die den Tod beinhalten, sondern lebe, als wenn jeder Tag Dein letzter Tag wäre. Zum Sterben ist noch Zeit genug, Zeit, die Du für D e I n Leben nutzen solltest.

Liebe Grüße


Antwort
von BiggerMama, 8

München hat zwischen 1,3 und 1,4 Mio. Einwohner. Davon wohnen schätzungsweise 200.000 in der Umgebung des Einkaufszentrums. In dieses Einkaufszentrum gehen auch leute aus anderen Stadtteilen und aus Münchner Vororten einkaufen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du ausgerechnet zur Zeit des Amoklaufes bei DEM McDonalds (Gehst Du eigentlich zu McDonalds?) oder im Einkaufszentrum in der Nähe des Amokläufers gewesen wärst, wenn Du Deine Tante besucht hättest, ist gering. Noch geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er ausgerechnet auf Dich gezielt hätte.

1:100.000? - grob geschätzt, aber nur, wenn Du Deine Tante besucht hättest

Antwort
von exxonvaldez, 17

Auf jeden Fall kleiner als die Wahrscheinlichkeit, dass du wegen so einer dussligen Frage einfach mal spontan erschlagen wirst.

Antwort
von schelm1, 30

Ihre Frage  bestätigt die "0"-Wahrscheinlichkeit!

Antwort
von Flintsch, 25

Was soll der Blödsinn? Du bist nicht hingegangen und warst also nicht in Gefahr. Willst du dich hier nur interessant machen? Sei froh, dass du nicht da warst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten