Frage von schokobong, 106

Wie hoch sollte die Deckungssumme bei einer Pferdehaftpflichtversicherung sein?

Hallo zusammen,

eigentlich sagt meine obenstehende Frage schon alles.

Der Kauf meines ersten eigenen Pferdes steht kurz vor der Tür, wenn die AKU gut verläuft. Ich habe mich schon im Vorfeld informiert, welche Vericherung ich möchte, nur stellt sich mir jetzt die Frage, wie hoch die Deckungssumme sein sollte. Zur Auswahl stehen 5mio., 10mio. und 15mio.€.

Ich bin für euren Rat dankbar.

Antwort
von RudiRatlos67, 87

So hoch wie möglich.... Die beitragsunterschiede sind nur wenige Euro im Jahr, gesetzlich vorgeschrieben sind zwei Millionen, bei einem Schaden der die versicherungssumme übersteigt haftet der Tierhalter und zwar mit seinem gesamten, auch zukünftigen Vermögen und seinem gesamten pfändbaren, und auch zukünftigen pfändbarem Einkommen.

Antwort
von LyciaKarma, 59

So hoch wie möglich.

Stell dir vor, dein Pferd bricht aus (oder reißt sich los oder sonst was), läuft auf eine Straße. Das erste Auto macht eine Vollbremsung und verreißt das Lenkrad, landet in einem Baum.  
Da rasen noch 5 Autos rein, 3 von den Leuten landen im Rollstuhl und brauchen Zeit ihres Lebens Invalidenrente, die nämlich du zahlen darfst, die anderen verklagen dich auf Schadensersatz und die Reparatur der Autos darfst du natürlich auch zahlen.. 

Antwort
von BenLam, 52

Hallo schokobong,

heutzutage bezeichnet man Haftpflichtprodukte mit einer Deckung von 10 Mio. € im privaten Bereich als ausreichend. Allerdings geht die Tendenz mittlerweile schon Richtung 15 Mio. €.

Die Deckungssumme ist nichts anderes als die Abgabe des Risikos für diesen Eurobetrag. Möchtest du lieber 5 Mio., 10 Mio. oder 15 Mio. Risiko an die Versicherungsgesellschaft abgeben?

Denk daran, dass du bei Schäden über diese Deckungssumme hinaus selbst haftest und zwar mit deinem gesamten jetzigen und zukünftigen Vermögen.

Antwort
von sportler1919, 78

Eine optimale Antwort kann Dir hier glaube ich keiner so genau geben.

Die Frage ist: was könnte im Schadensfall alles passieren?

Das kannst Du sicher am Besten einschätzen... Ist das Pferd alleine oder steht es auf einer Koppel mit mehreren Pferden? Wie viele Personen haben mit Deinem Pferd zu tun? (Gerade wenn es zu Personenschäden kommt, ist eine hohe Deckung sicherlich nicht von Nachteil, weil es z.B. bei einem Gehaltsausfall der betroffenden Person zu hohen Schadenssummen kommen kann)... 

Letztendlich musst Du die Risiken für Dich selber abwägen und dann eine Entscheidung treffen. 5 Millionen deckt auf jeden Fall die meisten Gefahren ab. Ob es im Fall der Fälle zu wenig sein kann, musst Du letztendlich wissen.

Wichtig ist auch: Der Preis ist zwar heiß, aber wichtiger ist eine gute Absicherung. Und da muss man eben schauen, was tatsächlich Dein Bedarf ist.

Antwort
von FreierBerater, 53

Jede der von dir genannten Summen ist OK!

Niedrigere Summen hingegen nicht mehr zeitgemäß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community