Frage von Blumentopferde,

Wie hoch sind die hausnebenkosten

Hallo,

in einer anderen Frage von mir, wonach ich nach eurer Meinung gefragt habe, ob ein Haus in wert von 360 000€ für uns realisierbar ist, habt ihr uns schon sehr geholfen! vielen Dank.

Jetzt brennt mir aber noch eine Frage auf der Zunge. Viele von euch, erwähnten die Hausnebenkosten. Natürlich haben wir auch an diese Kosten bedacht nur leider haben wir nicht viel Ahnung wie hoch diese Kosten (müllabfuhr usw) sind? Wieviel sollten wir als Reserve haben für ein Haus bzw wieviel sollten wir jeden Monat auf die Seite legen?

Vielen Dank

Hilfreichste Antwort von Nellina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe ein Haus mit 240qm Wohnfläche und ca. 500qm Garten:

Gas für Heizung und Warmwasser: 160 Euro

Strom: 80 Euro

Wasser: 30 Euro (im Sommer für die Bewässerung vom Garten dann das doppelte)

Müllabfuhr: 25 Euro

Das sind die Fixkosten und dann kommt noch Telefon sowie der Gärtner dazu. Bestimmt habe ich noch einige anderen nicht beachtet, weil sie mir im Moment nicht einfallen.

Achja, und natürlich die verschiedenen Versicherungen.

Kommentar von guterwolf,

Grundsteuer und Versicherungen, Schornsteinfeger, Wasser ist bei dir sehr billig...

Kommentar von FordPrefect,

Naja, der Bezug von Kaltwasser ist in D eigentlich ohnehin im Verhältnis spottbillig. Hier in München kostet der m³ gerade mal € 1,54 - und 1000 l Wasser reichen eine ganze Weile. Allerdings berechnet Nellina auch keine Abwassergebühren - und die sind viel höher.

Kommentar von Nellina,

Abwasser ist bei uns in Italien mit beinhaltet.

Kommentar von FordPrefect,

Hier nicht - und da langen die Kommunen teilweise saftig hin...

Kommentar von FordPrefect,

...gerade nachgesehen: Aktuell zahlen wir € 1,56 pro m³ Abwassergebühren, und zusätzlich Niederschlagseinleitungsgebühren (also für die Einleitung des Regenwassers in das städtische Kanalnetz) in Höhe von 200m² x 0,9 (Beiwert) x € 1,30 pro Jahr. Also alleine für das Niederschlagswasser gute € 180.-- pro Jahr.
Ganz abgesehen davon kostet bei uns die Müllentsorgung alleine fast € 400.-- pro Jahr...

Kommentar von Nellina,

Ich zahle Muellabfuhr im Jahr 300 Euro.

Kommentar von anitari,

"...gerade nachgesehen: Aktuell zahlen wir € 1,56 pro m³ Abwassergebühren..." Bekommst Du das Frischwasser für lau? Ich zahle schon für das Frischwasser fast 2 € + fast 4 € Abwasser. Ich danke jedes Jahr dem Erbauer dieses Hauses das er einen Brunnen gebohrt hat. So kann ich wenigstens meinen Garten ordentlich wässern ohne gleich Tränen in die Augen zu bekommen bei dem Gedanken an die Wasserrechnung.

Kommentar von FordPrefect,

Das ist teuer - aber in München bzw. im Alpenvorland generell gibt es Frischwasser in Hülle und Fülle (und zwar in Mineralwasserqualität). wie gesagt - € 1,54 per m³ für das Frischwasser und € 1,56 für seine Entsorgung, also zusammen € 3,10 per m³. Die Jahres-Wasserrechnung (also Frischwasser und Entsorgung) für das ganze Haus macht eben mal rund € 1000.-- aus - und das verteilt auf 3 Parteien.

Kommentar von anitari,

"...und 1000 l Wasser reichen eine ganze Weile" Etwa 8 - 10 Tage ... für eine Person

Kommentar von albatros,

so ist es, man rechnet pro person und tag mit 100 l

Kommentar von FordPrefect,

Das ist viel. Mit modernen Hausgeräten und Spülkästen mit Stopp-Taste kommt man ohne jede Einschränkung mit gut der Hälfte aus.

Antwort von GiuliaG,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ist schon einiges was kommt. Muellabfuhr, Strassenreinigung, Abwasser, Kanalreinigung usw. Wir haben damals im Jahr 1500 Euro gezahlt. Dann kommt Gebaeudeversicherung noch dazu. Denkt auch an die Heizung, wenn mit Oel geheizt wird. Kleine Reparaturen sollte man auch mit einbeziehen. Ich wuerde mal sagen so ca. 300 Euro pro Monat mindestens.

Antwort von onomant,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dein fast Ehemann hat doch schon ein Haus. daran solltet ihr euch doch orientieren können. Zu mindest was es so alles gibt: Feuer- Gebäudeversicherung, Schornsteinfege, Grundsteuer u.s.w.

Antwort von Morituri00,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Überlegt mal, wie oft ihr die Heizung anhabt? Es braucht auch lange und viel Gas/Öl ein 290 qm Haus zu heitzen. Dann wie du schon sagst, die Müllabfuhr. Eine Versicherung solltet ihr auch Abschließen, die natürlich auch höhrer sein wird, da 290 qm schon groß sind. Lebensmittel müsst ihr auch einkalkulieren. Da musst du sicher mit ca. 300 Euro im Monat mal rechnen für Gas/Wasser/Strom für diese Größe an Haus. Dann die Lebensmittel, die Versicherungen, Steuern, Mülltonnen, usw. Kommt natürlich auch drauf an, wie wir heizt und wie ihr sonst mit dem Verbrauch umgeht.

Antwort von albatros,

Rechne mal je m²/Monat mit 2,50 EURO Betriebskosten (incl. Heizkosten). Der Wert des Hauses ist uninteressant. Heizkosten liegen bei ca. 1 € /m², das hängt wesentlich vom Heizverhalten und den baulichen Gegebenheiten ab (Dämmung etc.). Haushaltsstrom käme noch dazu.

Antwort von anitari,

Ein Posten, der schon mal ganz schön zu Buche schlagen kann, fehlt noch. Kosten für den kommunalen Straßen- und Wegebau an denen sich die Anlieger beteiligen müssen.

Manche Kommunen erheben da eine pauschale jährliche Abgabe. Andere schicken die Rechnung:-( Ich durfte vor ein paar Jahren mal eben knapp 800 € für die Erneuerung des Gehweges + neuer Straßenbeleuchtung zahlen.

Antwort von jimmini,

3,70 pro qm Nebenkosten für die Anschaffung rechne mal 10% vom Kaufpreis für Notar und anderes Gedönse was muss.

Antwort von FordPrefect,

Diese Frage solltet Ihr am Besten bei einem Besuch auf der örtlichen Gemeinde klären - denn der Löwenanteil der laufenden Kosten besteht aus Abgaben, die in den Zuständigkeitsbereich der Kommunen fallen. Als Richtgröße könnt ihr mal mit € 2,50 bis € 3,50 (je nach Art der Heizung und anderen Details) pro m² Wfl. rechnen.
NB.: Auch wenn ihr das Objekt noch so schön findet - € 360000.-- ist für ein Haus abseits von Ballungsräumen eine Menge Geld, und eigentlich nur dann attraktiv, wenn es sich um eine landschaftlich besonders gesuchte Lage handelt. Bedenkt bitte, dass eine herkömmliche Finanzierung auf einem Zeitraum von 30 Jahren basiert. Wollt/könnt ihr wirklich solange am selben Ort bleiben - und zwar verlässlich? Ihr werdet sonst zu diesem Preis vermutlich keinen Käufer finden, solltet ihr selbst umziehen müssen.

Antwort von Alexandra2704,

Alles in Allem mit Tel, GEZ Gebühren, Grundsteuer, Strom, Wasser, Abwasser, Heizung (kann sehr differieren, da die Isolierung und Fenster, als auch die schwankenden Ölpreise eine entscheidende Rolle spielen, Gebäudeversicherung, Schornsteinfeger, Heizungswartung, Müll für wiederkehrende Posten also. Ca. 330,00-370,00 Euro mtl. würde ich sagen. Kleidung, Zeitung, Essen usw. ist nicht dabei.

Antwort von guterwolf,

geht doch einfach von den Kosten des bereits vorhandenen Hauses aus, Heizung wird natürlich ein dicker Brocken sein bei 290 qm.

Wir haben 180 qm und jeden Monat inkl. Heizung (mit allen Versicherungen, Telefon etc.) ca. 500 €.

Rücklagen sollten auch noch mal mindestens 100 € auf einen Bausparvertrag (für alle Fälle sein).

Darüber hinaus finde ich den Preis für das Haus "in der Pampa" etwas happig.

Antwort von mammut2,

diese kosten können zum teil auch von den bewohnern beinflußt werden

Antwort von amigo06,

Diese Angaben mußt du in der Gemeinde erfragen. Diese Kosten sind überall anders.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten