Frage von Lional, 53

Wie hoch sind die Durchfallqouten im Fach Psychologie ungefähr?

Antwort
von amiliii, 23

mein psychologielehrer meinte mal ung die hälfte aber da sind auch die leute dabei, die abbrechen :)

Antwort
von BlobbyBobby, 29

Das kann man so nicht sagen. Informiere dich bei den verschiedenen Unis über das Fach. Aber falls du vorhast das zu studieren behalte dir immer im Hinterkopf, dass für dieses Fach viel Mathematik (Statistik) gefordert wird und dies vorher oft nicht bedacht wird. Aus diesem Grund haben einige Leute aus meinem Freundes-/Bekanntemkreis abgebrochen und hingeschmissen... Falls du dich jedoch wirklich interessierst frag bei den jeweiligen Unis  einfach mal nach Infos ;)

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 30

Hallo Lional,

lasse Dich nicht verunsichern - wir hatten letztens schon Kontakt, aber ist nicht schlimm, wenn Du Dich nicht daran erinnerst. Ich hatte Dir viel Erfolg gewünscht und aus unserem Gespräch weiß ich noch, dass Du die Kraft hast es zu schaffen.

Informiere Dich bei den für Dich in Frage kommenden Unis und dann starte durch und gehe Deinen Weg.

Alles Gute :)

Kommentar von Lional ,

Hallo Buddhishi,

danke erstmal für deine Antwort.

Hätte ich nicht die Kraft für das Studium, dann würde ich es nicht anfangen. Ich würde einfach nur gerne wissen, wie hoch die Durchfallqouten sind. Selbst wenn sie 90% betragen würden, würde ich es probieren. Also, mein Psychiater und gleichzeitiger Psychotherapeut sagte (er betreut mich schon jetzt eine ganze Weile), ich sei überaus fähig für das Studium und er sieht bei mir keinerlei Zweifel, dass ich es nicht schaffen könnte.

Es interessiert mich echt die Durchfallqoute, da ich diesbezüglich leider kaum Informationen erhalten konnte.

Kommentar von Buddhishi ,

Fein, dann ist ja alles gut :)

Kommentar von Lional ,

wie hoch waren denn bei Dir die Durchfallqouten?

Kommentar von Buddhishi ,

Du, das ist so lange her, ich weiß das gar nicht mehr genau, ich glaube so zwischen 40 oder 50 %. LG

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 15

Die Abbruchquoten in der Psychologie sind relativ gering. Es gibt eine Studie des DZHW (Deutsches Zentrum für Hochschul- und WIssenschaftsforschung) aus dem Jahr 2014 dazu, nach der nur ungefähr 10% der Studierenden in diesem Fach abbrechen. Das ist eine der niedrigsten erhobenen Werte.

Natürlich ist die Studie nicht brandaktuell (die untersuchten Jahrgänge reichen zurück bis 2008) und es kann sich da durchaus noch etwas getan haben. Da sich aber das Psychologie-Studium in den letzten Jahren nicht grundlegend verändert hat und die Anorderungen damals wie heute sehr ähnlich oder sogar gleich sein dürften, würde ich diese Zahlen als immer noch gültig ansehen.

Außerdem bricht nicht jeder deshalb ab, weil er/sie unwiderruflich durch eine Klausur gefallen ist, sondern durchaus auch aus anderen, oftmals persönlichen Gründen.

Kommentar von Kristall08 ,

....oder einfach, weil er sich das Studium anders vorgestellt hatte.... ;)

Kommentar von schloh80 ,

Das ist so nicht ganz korrekt, da Psychologieabbrecher in der Regel wegen des deutlich überdurchschnittlichen Abiturs das Hochschulsystem nicht verlassen. Sie wechseln das Fach ggf. auch die Hochschule. Oft von der Uni zur FH - sehr oft zur Sozialen Arbeit, weil dies den ursprüglichen Erwartungen eines Psychologiestudiums weit mehr entspricht, als das (tatsächliche) mathematisch-naturwissenschaftliche Psychologiestudium. Fachwechsler und Hochschulwechsler gehen aber nicht in die Berechnung der Abbruchquote dieser Studie ein!

Zu meiner Zeit (allerdings Diplom) haben am Ende weniger als 30% des Anfangsjahrganges das Diplom in Psychologie erworben, fast alle aber einen anderen Studienabschluss (das war eine uniinterne Erhebung).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten