Frage von Spezialist1905, 58

Wie hoch muss der Schaden bei einem Betrugsfall sein (eBay)?

Guten Abend,

ich habe eine kleine Frage. Ich habe genau vor über 1 Jahr eine Anzeige erstattet gegen einen Herren der auf Ebay Kleinanzeigen die Ware nicht abgeschickt hat. Es ging dabei lediglich um 50-100€ ich hatte damals die Anzeige einfach mal eingereicht. Ich habe mir da allerdings keine große Hoffnung gemacht und es war mir eigentlich auch relativ egal. Nun habe ich vom Amtsgericht ein Brief erhalten, dass der Angeschuldigte mir das Geld zurück überweisen würde und ich dafür meine Bankverbindungsdaten an den Richter zuschicken soll. Was ich nicht verstehe gibt es den dafür keine Strafe? Es kann sein dass es sich dabei nicht um einen wirklich hohen Betrag handelt aber Betrug ist nun mal Betrug. Ich hätte mir eher gewünscht dass der Angeschuldigter mir mein Geld zurück gibt und weitere 50-100€ entweder als Schadensersatz an mich überweist oder einer Wohltätigen Organisation spendet. Kann mir da jemand helfen?

Antwort
von wilees, 31

Soweit er Dir den entstandenen Schaden ersetzt, wird wohl seine Strafe geringer ausfallen. Wie hoch seine Strafe letztendlich ausfällt, wirst Du sehr wahrscheinlich nicht erfahren. Aber straffrei wird diese Person wahrscheinlich nicht davonkommen.

Antwort
von mepeisen, 10

Was ich nicht verstehe gibt es den dafür keine Strafe?

Doch. Vermutlich wird der Betrüger einfach nur seine Strafe mildern wollen. Stichwort: Reue und Wiedergutmachung. Oder es wurde im laufe des Verfahrens Vermögen sicher gestellt und daraus soll nun zurück gezahlt werden.

und weitere 50-100€ entweder als Schadensersatz an mich überweist

Was für ein Schaden ist dir denn entstanden? Du kannst keinen Schaden geltend machen. Der Ärger, den er verursacht hat, der ist nicht in Geldsummen auszudrücken und nichts Wert.

oder einer Wohltätigen Organisation spendet

Wie die Strafe am Ende aussieht, wirst du ohne Weiteres nicht erfahren. Aber er bekommt darüber hinaus irgendeine weitere Strafe. Wenn das bis vor Gericht war, hat er das ggf. auch schon öfter gemacht.

Aber das eine (Geld zurück) ist eigentlich Zivilrecht, das andere (Strafe) Strafrecht. Beides hat erst mal nichts miteinander zu tun.

Antwort
von RuedigerKaarst, 13

Hallo,
wenn es vor Gericht kam, wurde er wohl auch verurteilt und da Du nicht als Zeuge geladen wurdest, war es wohl kein Einzelfall.

Die Strafe könnte mit der Auflage, allen Geschädigten das Geld zurück zu zahlen, zur Bewährung ausgesetzt werden.

Daher möchte wahrscheinlich der Richter Deine Bankverbindung, um Zahlungsnachweise abzugleichen.

Du könntest zivilrecht Zinsen einfordern, aber die Kosten die dir entstehen, übersteigen die Zinsen.

Sei froh, dass Du das Geld wieder bekommst und zahle nicht mehr per Vorkasse bei eBay Kleinanzeigen.

Auch der Versand bei eBay Kleinanzeigen birgt Risiken.

Antwort
von dresanne, 25

Die Gerichte sind alle überlastet. Wenn sich ein Fall so lösen lässt und er das Geld unter Aufsicht des Gerichtes zurückzahlt, ist es doch gut. Wenn Du das Geld hast, ist Dir kein Schaden weiter entstanden (außer Ärger), für den Du Schadenersatz verlangen könntest.


Kommentar von dresanne ,

Wobei ein Großteil der Schuld bei Dir liegt, weil bei den Kleinanzeigen immer darauf hingewiesen wird, dass das ein Abholportal gegen Barzahlung ist. Diese Warnung hast Du missachtet und willst jetzt Schadenersatz?

Kommentar von Spezialist1905 ,

Ich finde, wenn der Richter die zeit hatte sich die Sache anzusehen kann er sich sicher weitere 15 Minuten nehmen und ein kleinen Betrag aufschlagen den der Schuldiger an eine wohltätige Organisation spendet. Ich denke dafür müsste man doch sicher kein Verfahren mit Einladungen etc. öffenen

Antwort
von zockerle2365, 37

Das Problem ist, dass eBay Kleinanzeigen verbietet, Überweisungen zu tätigen wegen Betrug...

Kommentar von wilees ,

Wenn wird dazu geraten die Ware direkt beim Käufer abzuholen, aber eine Überweisung ist sicherlich nicht verboten.

Kommentar von zockerle2365 ,

Aber nicht gewollt

Kommentar von Spezialist1905 ,

Danke aber nicht wirklich hilfreich die Antwort

Kommentar von zockerle2365 ,

Doch, da er trotz dem abraten von eBay es doch gemacht hat, was die wahrscheinlichkeit von einem Prozess verribgert

Kommentar von mepeisen ,

Du hast nicht wirklich die Frage verstanden oder?

Es gibt bereits einen Strafprozess gegen den Betrüger.

Und ob eBay etwas verbietet oder nicht, ist vollkommen egal. Es gilt in Deutschland nicht irgendein willkürliches Verbot von eBay, sondern immer noch die deutschen Gesetze.

Wenn ich überweise und der Empfänger die Ware nicht verschickt, das nie vor hatte, begeht er Betrug und hat das Geld zurück zu zahlen. Punkt Aus. Egal, was eBay sagt.

Antwort
von Katzenreiniger, 1

Eine Anzeige hat nichts damit zu tun, ob du dein Geld wiederbekommst. Das musst du zivilrechtlich einfordern (Mahnbescheid, gerichtliches Mahnverfahren).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community