Frage von Mogisu, 45

Wie hoch ist sie Chance gegen Zalando gerichtlich zu gewinnen - Lohnt es sich einen Anwalt zu nehmen?

Ich habe vor einigen Monaten bei Zalando ein Paket bestellt und alle Artikel wieder retour geschickt, da sie mir nicht gefallen haben. Das Paket ist angekommen, aber Zalando behauptet, ich hätte einen Artikel behalten, was jedoch nicht der Wahrheit entspricht. Auf meine Mails an den Kundenservice nach dem Erhalt der Mahnung wurde von Zalando nicht reagiert, stattdessen haben sie es einfach an das Inkassounternehmen weitergeleitet. Mit denen habe ich mich Monate rumgestritten, eidesstaatliche Erklärungen unterschrieben, dass ich diese Ware nicht habe. Ich habe sowohl an Zalando, wie auch an das Inkassounternehmen nochmal die Erklärung gesendet ( via Einschreiben), dass ich die Ware mit zurückgesandt habe. Den Retourschein, der im Paket war (und von dem ich damals unwissend natürlich keine Kopie gemacht habe) wurde mir auch nie gezeigt. Schließlich habe ich nun ein Mahnbescheid vom Gericht bekommen. Ich finde dies unverschämt und bin zutiefst enttäuscht von dieser Unverschämtheit! Nun ist die Frage, ob ich mir einen Anwalt nehme. Gerade sind die Kosten bei 220 Euro (Ursprünge. Warenwert 60) und für mein Recht kämpfe, aber wenn ich verliere muss ich alle Kosten tragen. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir was zu den Erfolgschancen sagen? Eines ist sicher: NIE WIEDER ZALANDO.

Danke für eure Antworten.

Antwort
von Fluffinator1, 24

Hättest du dir gleich nen Anwalt genommen wäre es wahrscheinlich bei einem Brief geblieben. Bei sowas sofort den Anwalt anrufen.

Falls du eine Rechtsschutzversicherung hast, auf jeden Fall anfechten. Ehrlichgesagt frage ich mich, wofür die 220 Euro wollen, ich dachte die wollen 60 Euro für die Schuhe?

Im Moment hast du halt keinerlei Beweise dass du die Schuhe nicht behalten hast. Zwar sind die Richter generell auf der Seite der Verbraucher. Aber im Zivilprozess musst DU beweisen dass du recht hast, nicht die Beklagte ihre Unschuld.

Daher würd ich den Stolz schlucken und zahlen. Verbuchs als Lehrgeld für nächstes mal! :)

Kommentar von Mogisu ,

60 Ware, 70 Inkassounternehmen, der Rest Anwaltskosten...Ich fürchte du hast Recht...hab nicht gedacht, dass die so dreist sind und dachte man kann solche Dinge auch ohne regeln...wieder was gelernt.

Kommentar von Fluffinator1 ,

Es gibt eben solche und solche Companies. Nachher ist man leider immer schlauer! (Bei vielen sollte sowas eigentlich als Kulanz laufen!)

Du kannst ja auch mal bei einem Anwalt anrufen und kurz den Fall schildern. Kostet dich vielleicht ein paar Euronen, aber dann weißt du danach mit Sicherheit dass du entweder eine Chance hast, oder dass du ohnehin keine Aussichten auf Erfolg hast! (Ist auch ein beruhigendes Gefühl :))

Antwort
von metbaer, 21

Auf jeden Fall musst Du auf den gerichtlichen Mahnbescheid reagieren, das ist anders als bei Inkasso oder so. Bei einer derart verzwickten Situation ist der Gang zum Anwalt oder Verbraucherschutz sicher anzuraten, denn ab dieser Eskalationsstufe kommt an als Otto-Normalverbraucher nur noch bedingt weiter. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten