Frage von darlin158911, 91

wie hoch ist pflichtteil?

Hallo,

mein Vater, zu dem ich seit Jahren keinen Kontakt hatte, ist verstorben. Er hinterließ ein Testament, in dem er seine Frau zur Alleinerbin macht, und drei Kinder treten nach deren Tod zu je 1/3 die Erbfolge an. Ich wurde in dem Testament nicht erwähnt. Mein Vater und seine Frau waren je zur Hälfte Eigentümer des Hauses. Meine Frage: mir wurde gesagt, da ich nicht im Testament stehe, würde mir vom Pflichtteil nur die Hälfte zustehen. Stimmt das so und wenn ja, wie hoch wäre dieser? Danke für eure Antworten!

Antwort
von Maroo, 32

Die Höhe Deiner Pflichtteilsquote hängt davon ab, wieviele Kinder Dein Vater insgesamt hat und in welchem ehelichen Güterstand er verheiratet war (es gibt 3 verschiedene Güterstände!). Wenn Du diese Informationen hast, dann kannst Du Deine Pflichtteilsquote einfach mit dem Pflichtteilrechner im Internet kostenlos ausrechnen.

Die Pflichtteilsquote bezieht sich immer auf den Wert des Nachlasses Deines Vaters, also auf sein Vermögen (abzüglich seiner Schulden und Beerdigungskosten). In seinen Nachlass fällt z.B. sein hälftiger Miteigentumsanteil an dem Haus. Die Haushälfte der Ehefrau gehört nicht dazu.

In Deiner Pflichtteilsquote ist automatisch der Ehegatte berücksichtigt. Du brauchst daher bei dem Nachlass Deines Vaters nichts mehr "rausrechnen".

Auf der Pflichtteilrechner-Website (http://www.pflichtteilrechner.de/fragen.php) findest Du viele hilfreiche und verständliche Informationen zum Pflichtteil. Damit kannst Du Dir einen guten Überblick verschaffen, wie das mit dem Pflichtteil genau funktioniert.

Ich hoffe, ich konnte Dir damit etwas weiterhelfen!


Antwort
von sergius, 41

Als Pflichtteil steht ihnen eine Geldforderung gegen die Erben in der Höhe zu, der der Hälfte des Erbanteils entspricht, den sie bei gesetzlicher Erbfolge (also wenn es kein Testament gäbe) erhalten hätten.  Wenn die drei Kinder keine leiblichen Abkömmlinge ihres Vaters sind (z.B. weil die Ehefrau sie in die Ehe eingebracht hat) und es neben Ihnen keine weiteren Abkömmlinge des Vaters gibt, gehe ich davon aus, dass bei gesetzlicher Erbfolge die Ehefrau 1/2 und Sie als einziges Kind 1/2 geerbt hätten. Mithin können Sie 1/4 des Nachlasswerts in Geld verlangen.

Kommentar von peterobm ,

4 Kinder, der Pflichtteil ist die Hälfte davon 

Kommentar von sergius ,

Wenn der Vater insgesamt 4 leibliche Kinder hat, würden als gesetzliche Erben  1/2 auf die Ehefrau und je 1/8 auf die Kinder entfallen. Der Pflichtteil eines Kindes, also auch Ihrer, beträgt mithin 1/16 des Nachlasswertes (nur Geldforderung, kein Anteil am Nachlass !) 

Antwort
von brido, 29

Nein, Dir steht in Deutschland der Pflichtteil zu. Das ist die Hälfte des normalen Erbanteil. 

Antwort
von Bitterkraut, 45

Die steht der Pflichtteil zu und das ist die Hälfte des gesetzlichen Anteils.

Nach dem Gesetz bekommt die Ehefrau die Hälfte, den Rest teilen sich die leiblichen Kinder des Erblassern zu gleichen Teilen, also 1/4 von 50%. Der Plichtteil beträgt also 1/8 von 50%


Kommentar von Bitterkraut ,

Wende dich an das Nachlaßgericht.

Kommentar von darlin158911 ,

... ist das sicher, dass erst die Hälfte des Erbe seiner Frau vom Endvermögen abgezogen wird, sodass die restlichen 50% durch die Kinder geteilt werden oder wird nicht durch das komplette Vermögen geteilt???

Kommentar von Bitterkraut ,

Nach dem Gesetz bekommt die Ehefrau die Hälfte und der Rest wird auf die leiblichen Kinder verteilt. Für Adoptivkinder gilt das natürlich auch, die sind leiblichen Kindern gleichgestellt.

Antwort
von peterobm, 49

das Pflichtteil ist immer die Hälfte dessen was dir regulär zusteht, dieser Betrag ist in Bar auszuzahlen.

Alleinerbin, das kann ein Berliner Testament sein



Stimmt das so und wenn ja, wie hoch wäre dieser?


kommt auf sein Vermögen an

Kommentar von FrankFrohling ,

Wieso sollte die Höhe des Vermögens eine Rolle spielen?

Kommentar von peterobm ,

weil das die Basis ist - 1/8 von 1000 oder 10000 ist doch ein Unterschied gelle

Kommentar von darlin158911 ,

wie wird verrechnet? erst 50% die Ehefrau und dann die restlichen 50% durch die Kinder geteilt? Zum Beispiel: Endvermögen 100.000 Euro, davon erhält die Frau 50.000 Euro und die restlichen 50.000 Euro werden dann unter den Kindern verteilt oder werden die Anteile der Kinder am Endvermögen von 100.000 Euro berechnet??

Kommentar von peterobm ,

in deinem Beispiel nur die 50.000

Antwort
von Ronox, 23

Wenn dein Vater 4 Kinder hatte, dann hast du einen Pflichtteilsanspruch von 1/16 in Geld. Das ist die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Antwort
von FrankFrohling, 43

Es kommt darauf an. Grundsätzlich steht Dir ein Pflichtteil zu. Die Frage ist, ob die drei erwähnten Kinder auch Kinder Deines Vaters sind.

Unabhängig davon müsstest du auf deinen Pflichtteil verzichten, wenn nur die Frau Erbin sein soll.

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum soll er auf seinen Pflichtteil verzichten?

Kommentar von FrankFrohling ,

Damit war gemeint, dass sie auf jeden Fall etwas bekommt. Nur nicht, wenn sie darauf verzichtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten