Frage von check27, 68

Wie hoch ist mein Unterhalt für volljähriges 18j. Kind in Ausbildung mit 975 EUR, das beim Vater lebt, der wegen Arbeitslosigkeit Hilfe vom Sozialamt erhält?

Meine 18jährige Tochter, die seit sie 14 ist, beim Vater lebt und diesen Monat noch 320 EUR Kindesunterhalt von mir bekam, hat seit dem 1.9. einen Ausbildungsvertrag mit eigenem Verdienst von ca. 975 EUR. Der Vater, bei dem sie lebt, erhält Sozialhilfe, aktuell 838 EUR. Darin ist mein Unterhalt an die Tochter berücksichtigt. Was muss ich weiter an meine Tochter zahlen? Ich habe im Schnitt 2500-2700 EUR Nettoverdienst und lebe in 2. Ehe mit meinem Mann und unserem gemeinsamen 10-jährigem Sohn zusammen. Mein Exmann macht mir nun Druck, den Unterhalt weiter in der Höhe an meine Tochter zu zahlen, da es sonst bei ihm zu knapp wird. Wenn er zum Amt ginge, würde man dort das Geld bei mir holen. Der Tochter riet er schon, sie solle sich wieder zu mir ummelden. Möglich ist sogar, da meine Tochter auf einen Studienplatz ausserhalb unserer Stadt wartet, dass sie später ausserhalb ein Studium anfangen will. Inwiefern und in welcher Höhe muss ich aktuell in der Bedarfsgemeinschaft vom Vater mit der Tochter noch für den Unterhalt aufkommen? In erster Linie doch für meine Tochter, aber in welcher Höhe? Von meinem Unterhalt an sie bleibt praktisch aktuell für sie nichts übrig, da sich der Vater, der noch Unterhalt an 2 minderjährige Kinder an deren getrennt lebende Mutter zahlen muss, sich Unterstützung bei meiner Tochter holt, damit indirekt von mir. Seit 4 Jahren arbeite ich nun Vollzeit und mehr geht einfach nicht mehr. Für meinen 10jährigen Sohn trage ich schliesslich auch Verantwortung. Mein Ex-Mann, und nicht meine Tochter, macht mir Druck, wenn ich nicht helfe, geht er zum Amt, und die würden dann mir Druck machen. Wie genau ist die Rechtslage?

Antwort
von claudialeitert, 27

Meiner Meinung hat sie ihren Bedarf selber gedeckt. Denn laut Düsseldorfer Tabelle steht bei 2200 bis 2700 unterhalt von 590 Euro ca. Eigener verdient wird angerechnet. Und Kindergeld auch. Somit ist ihr Bedarf gedeckt. Sie kann 90 Euro für Aufwendungen abziehen . Aber der Vater kann nix mehr verlangen. Ich vermute mal das die Tochter nix zur Miete geben will. Das sie aber muss wenn sie Geld verdient wird ihr Einkommen auch angerechnet zumindest ihren Mietanteil. So ist nunmal das Leben und auch die Tochter muss dies mal verstehen und der Vater.

Antwort
von bobcar, 22

Hol Dir besser anwaltlichen Rat ein und lass von einer kompetenten Stelle die tatsächliche Höhe des Unterhalts prüfen und berechnen. Nur so kannst Du verbindlich Abwegen und lässt Dich nicht "über den Tisch ziehen". http://www.unterhalt.net/unterhaltsrechner.html

Antwort
von Jewiberg, 15

Bei dem Einkommen bist du deiner volljährigen Tochter ggü. nicht mehr unterhaltspflichtig. Eh du die Zahlungen jetzt berechtigterweise einstellst, teile deiner Tochter schriftlich mit, daß du wegen ihrem eigenen Einkommen nicht mehr unterhaltspflichtig bist und daher die Zahlungen einstellst. Dann muß deine Tochter aktiv werden.

Antwort
von Mojoi, 46

Aber das Amt kann ja auch nicht mehr von dir holen als deinem Ex-Mann zusteht? Und - soweit ich aus deinen Äußerungen deinen Ex-Mann einschätzen kann - wenn das auch nur einen Euro mehr wäre, als er jetzt von dir bekommt, hätte er das längst getan.

Antwort
von claudialeitert, 23

Ist die Summer der Tochter brutto oder netto?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community