Frage von Kejam, 57

Wie hoch ist mein Selbstbehalt wenn ich ein Kind habe das bei meiner EX lebt und jetzt mit meiner neuen Partnerin ein Kind erwarte?

Ich habe ein Kind mit meiner EX - Partnerin ( nicht verheirtatet ). Das Kind würde lieber bei mir wohnen darf er aber nicht. Nun erwarte ich ein Kind mit meiner neuen Partnerin. Wird mein Selbstbehalt jetzt erhöht oder verringert oder bleibt er so? Es geht nicht darum ob ich zahlen will, die Frage stellt sich nicht, das tue ich. Meine Ex- Partnerin ist nur sehr Geld geil, das ist auch der Grund warum sie mein Sohn behalten will ( um Unterhalt zu kassieren, das hat sie sogar vor Gericht zugegeben ) und daher möchte ich mich nicht übers Ohr hauen lassen! Vielleicht sei noch gesagt, das ich alle 14 Tage Umgang mit meinem Sohn habe und ihm monatlich extra Geld auf ein Konto zahle von was die Mutter nichts weiß! Aber da weiß ich zumindestens das er das Geld bekommt. Danke für eure Antworten!!!!

Antwort
von rasperling1, 32

Der Selbstbehalt erhöht sich nicht. Du musst weiterhin für das erste Kind mindestens den Mindestunterhalt zahlen, also Unterhalt nach der untersten Tabellenstufe. Sollte Dein Einkommen nicht reichen, um alle Unterhaltspflichten zu bedienen, kann man Dir eine Nebentätigkeit zumuten.

Antwort
von Menuett, 29

1080€.

Was darüber geht, wird nach Alter der Kinder gequotelt auf beide verteilt.

Antwort
von Wonnepoppen, 43

Selbstbehalt?

du mußt den Regelsatz für zwei  Kinder   an Unterhalt zahlen?

Kommentar von Kejam ,

Ich lebe mit meiner jetzigen Partnerin und dem Kind aber zusammen. Glaube nicht das ich ihm dann Unterhalt zahlen werde wenn er bei uns wohnt! :-)

Kommentar von Wonnepoppen ,

doch, außer ihr heiratet!

Erkundige dich mal genau beim Jugendamt!

Kommentar von Menuett ,

Natürlich wird ihm auch Unterhalt angerechnet, wenn er verheiratet ist.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ja, aber doch nur für das erste Kind, das war damit gemeint!

Hat er ja auch genau beschrieben!

Kommentar von Menuett ,

Jain. Da wird schon ein fiktiver Unterhalt angenommen.

Antwort
von brido, 47

Das erste hat Vorrang, Du mußt das gleiche zahlen wie vorher , es werden nur ein Paar Prozente pro Kind nachgelassen (ich glaube 2%). 

Kommentar von Menuett ,

Das ist falsch.

Beide haben den gleichen Rang. Bei 2 Kindern wird nichts nachgelassen.

Wenn durch das zweite Kind ein Mangelfall entsteht, kommt es zu einer Mangelfallberechnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community