Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man mit einem geringen Einkommen eine Wohnung bekommt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Wahrscheinlichkeit ist eher gegen Null. Deswegen wohnen auch viele in Wohngemeinschaften zusammen oder eben weiter ausserhalb. Auch wenn ein Vermieter von einem Besserverdienenden keine höhere Miete bekommt, hat der Vermieter das Gefühl, mehr Mietsicherheit zu haben. Wer mehr verdient, hat auch eher die Möglichkeit etwas Reserve beiseite zu legen. Ein Mieter der weniger verdient, kann bei einem defekt am Auto oder an technischen Geräten schnell in Rückstand geraten und davor möchte man sich eben schützen. Diese theoretische Sicherheit würde man sicher auch selbst als Vermieter wählen.

Zur Provision, die zahlt man ja nur, wenn man einen Makler beauftragt eine Wohnung zu suchen. Aber das ist für "normale" Personen eher unsinnig. Hier ist die Gesetzgebebung auch völlig am realen Leben vorbeigegangen. Warum dadurch gering Verdienende eher eine Wohnung bekommen sollten ist mir völlig schleierhaft, der Vermieter entscheidet ja und der wird sich trotzdem die gut Verdienenden aussuchen.....das ist die Realität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von osakueth
03.01.2016, 15:22

Also kann ich mich gleich aufhängen?

0

Was bist Du von Beruf? Vielleicht hast Du in einer anderen Stadt bessere Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von osakueth
29.12.2015, 18:16

Naja, dass beantwortet jetzt nicht die Frage. Ich will meine Heimat nicht verlassen, niemals.

0
Kommentar von Akka2323
29.12.2015, 18:18

Ein bißchen flexibel muss man schon sein. Ich bin auch mehrmals umgezogen in meinem Leben und wohne jetzt 300 km von meinem Geburtsort weg. Und es waren immer gute Entscheidungen.

0

In erster Linie ist für den Vermieter wichtig, dass Du die Wohnung bezahlen kannst.

Der Rest ist dann einfach Sympathiefrage, wer die Wohnung erhält.

 Auch als Geringverdiener hast Du eine Chance, wenn Deine Gehaltsnachweise stimmen und die Wohnung für Dich bezahlbar ist.

N E I N - mit Makler sind die Chancen nicht höher,

Ich persönlich lehne grundsätzlich  j e d e n , vom Makler vorgeschlagenen Interessenten ab.

Verlasse mich auf mein eigenes Urteil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehmen wir einmal an, Du wärst Vermieter, dann würdest Du doch auch lieber einen solventen Mieter wählen, oder?

Bei der Anzahl an Mietinteressenten in München, hast Du im Anschluss immer noch genügend Interessenten und kannst dann nach Sympathie entscheiden.

Wir hatten eine Imteressentin für unsere 2-Zimmer-Wohnung in München, welche ein monatliches Nettoeinkommen von EUR 1.200,- hatte. Davon war noch monatlich ein Kredit für das Auto zu zahlen. Die Miete beträgt für 60 qm EUR 550,-, EUR 40,- Garage und EUR 75,- Nebenkosten, also insgesamt EUR 665,-. Die junge Frau war der Meinung, dass das machbar ist. Wir haben ihr die Wohnung nicht vermietet, obwohl sie uns total sympathisch war, weil das einfach finanziell nicht passt. Wir hatten innerhalb weniger Stunden über 500 Bewerber für die Wohnung!

Ich würde Dir raten, eine Wohnung im Landkreis München zu suchen. Dort sind die Mieten noch etwas günstiger.

Ich wünsche Dir ganz viel Glück bei der Wohnungssuche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von osakueth
30.12.2015, 17:08

Ich wohne auch außerhalb von München. Aber von 500 Bewerbern ist es doch entweder ein reines Glücksspiel oder du musst einfach viel verdienen. Aber für 60qm "nur" 665€ ist sehr sehr günstig für München. Wenn wählt ihr den von den 500 Bewerbern ? Der der am meisten verdient?

0