Frage von Kaktusx3, 101

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich adoptiert wurde?

Hallo zusammen. Ich habe vor einigen Tagen etwas verrücktes erlebt.
Ich bin auf einer russischen Facebookähnlichen Seite angemeldet, dort bin ich mit Verwandten aus Russland und Kasachstan befreundet.
Kürzlich hat mich dort eine Frau aus Kasachstan (mein Geburtsland) angeschrieben und mir nach kurzem Zögern erzählt, sie sei meine leibliche Mutter.
Ich dachte zuerst natürlich an einen Streich von Freunden oder so etwas.
Jedoch wusste die Dame ziemlich persönliche Details über mich, zB Gewicht und Größe bei der Geburt, kleine versteckte Merkmale an meinem Körper, die man nur sieht wenn ich so ziemlich nackt bin..
Da war ich schon etwas schockiert. Zudem hat die Frau mir ein Foto geschickt, auf dem sie ein kleines Kind auf dem Arm hält. Ich habe bei meiner Oma ein Foto von mir als Baby gesehen und es ist das selbe kleine Kind, in den selben Kleidern, also wahrscheinlich aus der selben "Fotosession" wie das Bild dieser Frau.
Irgendwann vor Jahren, habe ich in meine Geburtsurkunde geschaut und dort stand mein Onkel (Mutters Bruder) als Vater drin.. Mir wurde gesagt, weil mein leiblicher Vater mich und meine Mutter nicht mehr wollte, hat man kurzerhand meinen Onkel rein geschrieben, einfach damit die Zeile nicht leer bleibt und ich einen "vaternamen" bekomme.
Diese Frau, die behauptet meine leibliche Mutter zu sein sagt, dass mein Onkel tatsächlich der Vater ist und mit ihr damals 1990 "kurz" zusammen war.
Sie kennt auch alle Namen der Verwandten und viele weitere Details, aber das überzeugt mich noch nicht ganz, diese ganzen Details kann man auch recherchieren, irgendwo erfragen, oder?
Die Frau behauptet mich 1 Jahr und 3 Monate behalten zu haben, bevor sie mich an die Schwester (meine "Mutter") meines Vaters (mein "Onkel") zur Adoption gegeben hat. Und dass sie mir einen anderen Namen gegeben hatte, als der den ich jetzt habe.
Jetzt habe ich die Papiere meiner Mutter durchforstet und meine Geburtsurkunde - ausgestellt im Mai 1993, eine Taufurkunde von Oktober 1993 und eine Bescheinigung von 1993 über eine Änderung der  "geburtseintragung" von  August 1991 (Geburtsjahr) gefunden!
Welchen Grund kann es haben, eine Geburtsurkunde ca 1,5 Jahre später ändern, bzw neu ausstellen zu lassen? Klar, die beste Lösung wäre einfach meine Mutter zu fragen. Ich möchte sie aber vorerst nicht unnötig aufregen, sie hat ein schwaches Herz..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KatzenEngel, 59

Deine Frage kann Dir hier - glaub ich - keiner beantworten, sorry :(

Ich verstehe schon, dass Dus jetzt wissen möchtest...Klar wäre Deine Mutter die beste Anlaufstation, meinst Du, sie könnte die Frage nicht aushalten wegen ihrem schwachen Herz?

Jedenfalls alles Gute auf Deiner Suche....

Kommentar von Kaktusx3 ,

Vielen Dank!

Ja genau.. Ihr geht's immer gleich ganz schlecht, wenn in der Familie was nicht ganz okay ist. So eine Frage würde sie wahrscheinlich gleich ins Krankenhaus befördern :/

Kommentar von KatzenEngel ,

Hast Du sonst keinen - ausserhalb des Internets - mit dem Du darüber reden könntest, der vielleicht Licht ins Dunkel bringen könnte? Überlege mal ganz in Ruhe :)

Kommentar von Kaktusx3 ,

Das Problem ist leider, dass meine Mama und ich mit meinem Stiefvater und seiner Familie hierher nach Deutschland gekommen sind, als ich klein war. Ich denke nicht dass sie mir viel dazu sagen können. Die Familie mütterlicherseits lebt in Russland und Kasachstan und dort gilt so ein Adoptions verschwiegenheitsgesetz. Wenn ich da jemanden frage, wenden sie sich eher erst an meine Mutter, als dass sie eine dicke Geldstrafe riskieren. Nicht einmal das Standesamt dort darf Auskunft über eine Adoption geben, es sei denn, die Adoptiveltern beantragen das. Man überlegt sich den europäischen Regelungen anzupassen und dem Kind ab einem gewissen Alter Einsicht zu gewähren, aber die sind da ganz eigen mit ihren Regeln..

Kommentar von KatzenEngel ,

das tut mir leid, dass das so schwierig ist :((

Kommentar von Kaktusx3 ,

Danke, ich denke ich schaff das schon irgendwie. Spiele einfach weiter Detektiv und suche nach beweisen, ist nämlich so interessant wie verstörend, die ganze Sache :)

Kommentar von KatzenEngel ,

Oh, danke für den Stern ;)

Deine Frage ist ja nun schon ne Weile her, bist Du denn weitergekommen?

Kommentar von Kaktusx3 ,

Hi, inzwischen bin ich tatsächlich weitergekommen! Ich habe mich jetzt fast ein Jahr nicht getraut die Sache anzusprechen aber Vorgestern hat meine Mutter mir die selbe Story nochmal selbst erzählt, ganz von allein. Es stimmt tatsächlich, sie hat mich adoptiert. Ich bin so erleichtert endlich Gewissheit zu haben! Geändert hat sich für mich aber nichts, sie war immer meine Mutter und sie wird es auch immer bleiben. Vielen Dank nochmal für die netten Antworten! :)

Antwort
von allysPoupou, 43

Zerbrich dir darüber erst mal nicht deinen kopf und reg dich ab ;)

ich würde an deiner stelle meinen onkel oder meine oma fragen , aber trau dieser frau die behauptet das sie diene mutter ist nicht blind .

und wenn du wirklich adoptiert wurdest dist deine alte familie immer noch deine richtige familie

Kommentar von Kaktusx3 ,

Danke!

Ja natürlich, meine Mutter hat mich schließlich groß gezogen. Selbst wenn sie mich tatsächlich nicht geboren hat, bleibt sie trotzdem meine Mutter :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten