Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß Hillary Clinton Präsidentin wird ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 7 Abstimmungen

sie könnte knapp verlieren 57%
sie wird verlieren 28%
sie hat gute Chancen 14%
sie wird garantiert gewinnen 0%

9 Antworten

sie hat gute Chancen

Clinton wird meiner Meinung nach am Ende die Stimmen auf den Wahlzetteln dominieren. Aktuell ist ihr Vorsprung in den Umfragen (laut RearClearPolitics) zwar etwas gefallen - was im Schatten ihrer aktuellen Gesundheit steht. Dennoch darf man bei den Zahlen - im Moment 46% pro Clinton gegen 44% für Trump - nicht vergessen, dass ein nicht kleiner Anteil der Wählerschaft, für diese recht späte Wahlphase eigentlich untypisch, noch unentschieden ist. Wenn man sich dann ansieht, dass viele Trump-Anhänger ihre Entscheidung vor allem aus dem Bauch heraus und meist ohne sorgfältiges Abwägen (weil in ihren Augen sowieso nur eine Option infrage kommt) treffen und die momentan noch zurückhaltenderen Wähler weniger aus emotionalen Gründen entscheiden, ist in meinen Augen recht wahrscheinlich, dass genau dieses noch unentschiedene Clientiel am Ende immerhin zugunsten des Status Quo stimmen und einen chaotischen Präsidenten Trump verhindern wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
16.09.2016, 21:35

ich bete zu Gott, daß dieser Rassist und Primitivling verliert !

Trump als Präsident - damit wäre die USA eine einzige Lachnummer !

2
sie könnte knapp verlieren

Die Wahl wird richtig knapp. Ich denke es wird die knappste Wahl seit Busch gegen Al Gore. Alles ist möglich bei dieser Wahl. Auch ist die Rolle von Gary Johnson dieses Mal nicht zu unterschätzen. Selbstverständlich hat er keine Chance zu gewinnen, er hat aber durchaus Möglichkeiten New Mexico zum Beispiel zu gewinnen und so Einfluss auf den Ausgang zu nehmen. Ich sehe Clinton leicht vorne, jedoch sind die Wahlen erst in 8 Wochen. Da kann noch einiges passieren. Jetzt kommen die TV Debatten. In solchen Dingen ist Trump sehr stark, wie er bereits bei den parteiinternen Debatten gezeigt hat. Dort hat Trump es fertig gebracht dass nur über ihn gesprochen wird. Ich denke Clinton wird aus den Fehlern der anderen Kandidaten in den Debatten lernen, was aber in der Hitze des Gefechts passiert kann keiner vorraussagen. Es wird auf alle Fälle spannend, sehr spannend. Lg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich befürchte inzwischen tatsächlich, dass sie verlieren wird.

Begründung: Dem Durchschnittsamerikaner traue ich durchaus zu, jemanden ohne Ahnung und ohne Plan zum Präsidenten zu wählen, einfach nur, weil er eine große Klappe hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
16.09.2016, 20:49

das ist auch meine Befürchtung !

die USA wäre ein einzige Lachnummer, wenn ein rotzfrecher, primitiver, arroganter, machtbesessener Psychopath und Rassist ohne Niveau und Anstand dazu noch ohne politische Erfahrung das Rennen macht !!!

1
Kommentar von Beantworter1112
16.09.2016, 21:32

Eine eingebildete, egoistische, Illuminati-gesteuerte, kämpferische und kriegsführische Göre wäre aber noch schlimmer.

0
Kommentar von WalterLemon
16.09.2016, 21:37

Nur besteht ein recht großer Teil der Wähler eben nicht nur aus dem weißen Durchschnittsamerikaner, der noch eher ein geringeres Bildungsniveau hat. Im Gegenteil spricht sich nach wie vor ein großer Teil der Wählerschaft eher gegen Trump aus, nur bisher konnte diese Grundstimmung noch nicht in ein Pro-Clinton umgemünzt werden. Trump müsste darüber hinaus für einen Sieg eine enorme Masse anderer Ethnien (vor allem Schwarze und Latinos) für sich gewinnen, da diese Bevölkerungsgruppen sehr stark vertreten sind und traditionell sehr liberal-demokratisch wählen (siehe landslide-Gewinne im Jahr 2008 für den eigentlich einmal sicher geglaubten Verlierer Obama). Ohne diese Bevölkerungsteile, samt einem Großteil der weiblichen Wähler und überhaupt der gebilderten Schicht (ja, auch die gibt es in den USA) wird Trump keine Chance haben. So dominant ist die weiße durchschnittliche Arbeiterschicht in den Staaten dann doch nicht vertreten - Multikulti sei dank.

1
Kommentar von OfficaalSaarah
09.11.2016, 14:13

Diese Befürchtung ist leider war geworden.

0
sie wird verlieren

Ich hätte es niemals für möglich gehalten, aber mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass Trump gewinnt. Clinton ist dem Wahlkampfstress offenbar nicht gewachsen und reagiert mit Krankheit. Das kommt bei den Amis nicht gut an.

Falls die Demokraten nicht noch irgendein dickes Ass im Ärmel haben, macht Trump das Rennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sie könnte knapp verlieren

Ich schätze mal fifty-fifty.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

50:50 wie beim Brexit, etwas anderes zu behaupten wäre in meinen Augen unseriös.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob sie oder er, das macht keinen wirklichen Unterschied von Bedeutung - business as usual, das ist mal gesichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
16.09.2016, 20:50

das sehe ich anders !!!

auch wenn Bernie Sanders der beste Kandidat wäre ( meiner Meinung nach ) so ist mir Clinton noch 1000x lieber als dieses widerwärtige arrogante, primitive, rotzfreche Großmaul Trump !

1

die chancen stehen ähnlich für trump und hillary. allerdings bin ich der meinung, dass die usa mit beiden kandidaten einen griff ins klo machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sie könnte knapp verlieren

denke die trump fans sind etwas mehr :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung