Frage von FrageAntwort977, 36

Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das eine pflichtverteidigerin mit der Staatsanwaltschaft zusammen arbeitet sprich ihnen mehr hilft als dem angeklagten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adk710, 11

Eine aktive Zusammenarbeit des Pflichtverteidigers mit der Staatsanwaltschaft ist als Parteiverrat so ziemlich die schwerste Pflichtverletzung eines Rechtsanwalts und obendrein nach § 356 StGB strafbar. In Betracht kommt außerdem die Verletzung von Privatgeheimnissen gemäß § 203 Abs. 1 Nr. 3 StGB. Ein Anwalt, der das tut, riskiert neben der Freiheitsstrafe zusätzlich den Ausschluss aus der Rechtsanwaltschaft.

Es kann natürlich sein, dass sich ein Pflichtverteidiger etwas weniger für seinen Mandanten einsetzt, auch weil mit einem selbstgewählten Mandat vielleicht mehr verdient ist. In der Regel kannst du aber davon ausgehen, dass er nicht gegen dich arbeitet.

Antwort
von Ronox, 18

Da die Pflichtverteidigerin davon nichts hat, gering.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten