Frage von gebrrueiu, 51

Wie hoch ist die Strafe wenn man sich vom Unfall Ort entfernt (schuldig)?

Wie schwerwiegend ist es wenn man sich vom Unfall Ort enfenrt obwohl man schuldig ist!?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dannius, 40

Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe; § 142 Strafgesetzbuch: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__142.html

Wenn sich dabei aus der Tat ergibt, daß der Täter zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet ist, entzieht ihm das Gericht die Fahrerlaubnis. In der Regel, also wenn nicht außergewöhnliche Umstände vorliegen, gilt der Täter als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen, wenn der Täter die Tat begeht, er weiß oder wissen kann, daß bei dem Unfall ein Mensch getötet oder nicht unerheblich verletzt worden oder an fremden Sachen bedeutender Schaden (nach der Rechtsprechung über 1.200 Euro) entstanden ist; § 69 Strafgesetzbuch: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__69.html

Entzieht das Gericht die Fahrerlaubnis, entscheidet es zugleich, dass für die Dauer von sechs Monaten bis zu fünf Jahren keine neue Fahrerlaubnis erteilt werden darf. Genügt dies nicht, kann auch eine lebenslange Sperre verhängt werden.  Das Mindestmaß der Sperre beträgt ein Jahr, wenn gegen den Täter in den letzten drei Jahren vor der Tat bereits einmal eine Sperre angeordnet worden ist: § 69a Strafgesetzbuch; https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__69a.html

Nach dem Ende der Sperrfrist muss die Fahrerlaubnis nicht automatisch wiedererteilt werden. Die Straßenverkehrsbehörde kann dies insbesondere von einem medizinisch-psychologischen Gutachen (MPU) abhängig machen.

Als Nebenstrafe kann ansonsten, wenn es nicht zur Entziehung der Fahrerlaubnis kommt, auch ein Fahrverbot von einem bis drei Monaten verhängt werden; § 44 Strafgesetzbuch: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__44.html

Die Haftpflichtversicherung kann bei einer Verkehrsunfallflucht die Erstattung von bis zu 5.000 Euro des gegnerischen Schadens verlangen.

Im Fahreignungsregister (Flensburg) wird der Punktestand um drei Punkte erhöht.

Antwort
von Pudelwohl3, 46

Kann man nicht ohne weiteres sagen. Unfallflucht wird allerdings ziemlich rigoros geahndet.

Antwort
von TheDesepticon10, 44

das nennet man dann fahrerflucht. und des weiteren hängst diue strafe davon ab was passiert. stereben menschen dabei oder nicht ist es nur ein blechschaden ... davon hängt die strafe ab. aber das es teuer wird darauf kannst dich so oder so einstellen. fahrerflucht lohnt sich nie.

Antwort
von Bitherry, 37

das würde 3 Flenburg Punkte mit sich bringen.

Hier ist etwas besser dargestellt. http://www.bussgeldtabelle.org/

Antwort
von ronnyarmin, 29

Zu den Strafen hast du schon Antworten bekommen.

Unerlaubtes Enfernen vom Unfallort unterscheidet nicht zwischen Verursacher und Geschädigtem. Von daher ergibt deine Fragestellung ...obwohl man schuldig ist keinen Sinn.

Antwort
von Linkboy007, 39

Sehr hoch ich glaube da wird das Strafmaß auf 3 Jahre erhöht wegen fahrerflucht... Wenn du was angestellt hast dann lieber schnell zur Polizei stelle oder 110 wenn es jemand anderes war

Antwort
von TorDerSchatten, 41

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nach § 142 StGB - 3 Punkte

Unterlassene Hilfeleistung - 3 Punkte

Antwort
von Launna, 33

http://kanzlei-blog.de/fahrerflucht/fahrerflucht-strafe/

Da kannst du alles über Fahrerflucht lesen. Es kommt nämlich auch immer drauf an irgendwie was es für ein Unfall war.

So genau weiß ich das auch nicht aber die werden das ja wohl wissen :D

Antwort
von kayraensch, 33

Das sehe ich genauso wie meine Vorredner. Um eine passende Aussage treffen zu können, müsste man hier weitere Auskünfte haben. Vielleicht hilft es Ihnen wenn Sie sich das Gesetz dazu durchlesen. 

§ 142 StGB - http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__142.html

Antwort
von BertRollmops, 34

Das kommt drauf an, ob

Personen zu Schaden gekommen sind,

Ob man eine angemessene Zeit gewartet hat, man selber Hilfe geholt hat,

Oder ob man sich ganz schnell aus dem Staub macht. Dann wirds böse.. Punkte und sogar Fahrverbot winken.

Antwort
von KingTamino, 40

Hier bitte sehr:
https://www.bussgeldkatalog.org/unfall/

Dabei handelt es sich um die direkten Geldstrafen.

Allgemeine Fahrerflucht fällt auch zusammen mit unterlassener Hilfeleistung und kann im schlimmsten Fall im Gefägnis enden...

Kommentar von Dannius ,

... und es endet garantiert im Gefängnis, wenn der Flüchtende ahnt, dass durch sein Unterlassen der gebotenen Hilfeleistung ein Mensch stirbt (z.B. Unfall auf einer einsamen Landstraße), er aber nicht erwischt warden möchte. Dann ist es nämlich Mord durch Unterlassen. Mordmerkmal: Verdeckungsabsicht. Handlungspflicht (§ 13 StGB): aus vorangegangenem Tun (Fachbegriff: Ingerenz). Überlebt der Mensch, ist es "nur" versuchter Mord durch Unterlassen; dann gibt es eine (entfernte) Chance auf eine Bewährungsstrafe, sonst nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community