Wie hoch ist die Arbeitslosgikeit in Deutschland wirklich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die folgenden Personengruppen werden nicht als Arbeitslose gezählt:

  • Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 163.976
  • Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 81.913
  • Förderung von Arbeitsverhältnissen: 7.746
  • Fremdförderung: 143.517
  • Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt: 6.625
  • Berufliche Weiterbildung: 166.518
  • Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 205.886
  • Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 2.906
  • Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 85.086Macht 864.173. die nicht in der offiziellen Arbeitlosenstatistik auftauchen und eine Gesamtarbeitslosenzahl von 3.528.187 (Stand: Mai 2016)


Macht 864.173. die nicht in der offiziellen Arbeitlosenstatistik
auftauchen und eine Gesamtarbeitslosenzahl von 3.528.187 (Stand: Mai 2016)

Quelle: Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht Mai 2016, Seite 72. (https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Arbeitsmarktberichte/Monatsbericht-Arbeits-Ausbildungsmarkt-Deutschland/Monatsbericht-Arbeits-Ausbildungsmarkt-Deutschland-Nav.html)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
07.06.2016, 10:00

Danke, für die ausführliche Antwort. Sind ja recht überschaubare Zahlen :)

Aber Quellen unabhängig vom Arbeitsamt gibt es nicht?

0

Folgende Daten stammen zwar von der Linkspartei, aber die hat sie aus dem Monatsbericht der Bundesagentur für Arbeit. Heißt also jeder kann sie nachlesen. Der Bericht ist für jedermann zugänglich. Im Grunde also gibt es durchaus die richtigen Zahlen zur Arbeitslosigkeit, nur eben sagen wir mal an verschiedenen Stellen verteilt.


Offizielle Arbeitslosigkeit im Mai 2016: 2.664.014
Nicht gezählte Arbeitslose verbergen sich hinter:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 163.976
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 81.913
Förderung von Arbeitsverhältnissen: 7.746
Fremdförderung: 143.517
Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt: 6.625
Berufliche Weiterbildung: 166.518
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 205.886
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 2.906
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 85.086
Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 864.173
Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Mai 2016: 3.528.187

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auch drauf an, wer alles bei den Arbeitslosen "mitgezählt" wird. Rechnet man jede Hausfrau mit (die vielleicht auch gar nicht arbeiten WILL und sich deshalb nicht beim Amt gemeldet hat), ist die Zahl mit Sicherheit höher als wenn man nur die arbeitswilligen Arbeitslosen zählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
07.06.2016, 08:46

warum sollte eine hausfrau die garnicht arbeiten will mit in die statistik über arbeitslose die arbeiten wollen??

1

Die Dunkelziffer ist eine Dunkelziffer weil sie im Dunkeln liegt.

Gerade bei der Arbeitslosigkeit und ihrer Statistik gibt es eben viele Manipulationsmöglichkeiten und Darstellungen.

Wenn jemand krank ist steht er ja dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, ist er dann arbeitslos?

Soll ich die in die Statistik nehmen welche Arbeit suchen oder alle die welche ALG beziehen? Damit auch die alleinerziehende Mutter welche nach eigener Ansage erst in fünf Jahren Arbeiten gehen kann.

Solange die Regeln zur Festlegung nicht gändert werden gibt die Statistik zumindest einen Blick auf den Trend frei und das ist schon einmal etwas......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die wirkliche zahl kennt keiner mehr weil die zahlen nicht mehr vergleichbar sind?

es ist eine politsche zahl die sehr bürgernah sein könnte? -:)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?