Frage von dirko70,

wie hoch ist der unterhaltsvorschuss?

hi wie hoch ist der unterhaltsvorschuss vom jugendamt für 2 kinder im alter von 4 und 7?und wird der tatsächlich gezahlte unterhalt vom ex partner aufgestockt? angenommen der mann müßte für die beiden kinder knapp 500zahlen, und kann aber nur 300 zahlen bis zu seinem selbstbehalt?stockt das jugendamt dann die 300 auf den vollen satz von den knapp 500 auf??

Antwort von MikeMolto,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn festgestellt wurde, das er nur €300 bezahlen kann, dann kann er nicht auf €500 kommen.

Kommentar von dirko70,

ja schon klar, jamaga schreibt ja das dr vorschuss für die beiden kinder 313 euro wären, wie ist das denn nun wenn der mann bis zu seinem selbstbehalt nur 300euro zahlen kann, würden ja 13 euro zum vorschuss fehlen und knapp 200euro zum vollen unterhalt!

Kommentar von dirko70,

die 300 werden ja gezahlt, also die hat die frau, sie hätt aber gern den vollen unterhalt...

Kommentar von MikeMolto,

Der Unterhalt errechnet sich aus dem Einkmmen des Kindsvaters. Und wenn der nicht genug verdient, dann ist der Unterhalt auch nicht höher. Der Unterhaltsvorschuß bedeutet, wenn der Vater nicht zahlungsfähig oder so ist, das dann das Jugendamt diesen Vorschuß (meines Wissens bis zum vollendeten Lebensjahr) des Kindes zahlt. Wer kommt denn auf die Summe von €500? Das kann nicht stimmen.

Kommentar von Missy83,

Absolut richtig @ MikeMolto!!!! DH

Antwort von Volker13,

@Jamaga,

nenne uns doch mal bitte die Quelle

Antwort von jamaga1,

Unterhaltsvorschuss

Kinder, die vom anderen Elternteil keinen oder keinen regelmäßigen Unterhalt bekommen, können Unterhaltsvorschuss erhalten. Dies trifft auch bei ungeklärter Vaterschaft zu. Ein gerichtliches Unterhaltsurteil ist nicht nötig. Ist der andere Elternteil ganz oder teilweise leistungsfähig, aber nicht leistungswillig, wird er vom Staat in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschusses in Anspruch genommen.

Unterhaltsvorschuss gibt es maximal für 72 Monate und längstens bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres (12. Geburtstag) des Kindes. Hierbei ist das Einkommen des alleinerziehenden Elternteils unerheblich.

Seit dem 1. Januar 2008 ist die Höhe der Unterhaltsleistung für das gesamte Bundesgebiet einheitlich. Die Mindestunterhaltsleistung beträgt ab 1. Januar 2009 für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres (6. Geburtstag) 281 Euro im Monat und für Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres 322 Euro im Monat. Für die Berechnung des Unterhaltsvorschussbetrages wird das für ein erstes Kind zu zahlende Kindergeld in voller Höhe (164 Euro) von der Unterhaltsleistung abgezogen.

Ab 1. Januar 2010 gelten bundesweit folgende Unterhaltsvorschussbeträge:

Für Kinder bis unter 6 Jahre monatlich: 133 Euro

Für ältere Kinder bis unter 12 Jahre monatlich: 180 Euro

Kommentar von dirko70,

ja wenn der mann nun 300euro zahlt, dann würd er den betrag des vorschusses ja fast selbst aufbringen oder?wird das der frau dann aufgestockt auf den vollen unterhalt??

Kommentar von jamaga1,

Ruf doch beim Jugendamt mal an und frage die Mitarbeiter da. Die kennen sich am besten aus. Ich glaube aber, dass Du nur UVorschuss bekommst, wenn der Vater gar nicht zahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community