Frage von Uschi2016, 642

Wie hoch ist der Tagessatz bei einer Verhinderungspflege?

Hallo ,
Ich würde gerne 1 Woche in Urlaub fahren und eine Verhinderungspflege beantragen .
Ich habe schon bei der Krankenkasse angerufen und gefragt wie ich das denn abrechnen kann / darf oder muss , als Antwort bekam ich nur das ich es mit meiner Pflegekraft ausmachen müsste .
Ich dürfte natürlich nicht stundenweise abrechnen da es ja sonst 24 wären sondern müsste tageweise abrechnen .
Wie hoch ist so ein Tagessatz oder was gibt man für einen Tag ?
Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MiaMaraLara, 557

Wer soll den in dieser Woche pflegen? Ein Verwandter? Jemand andres oder ein Profi oder stationär?

Welche Pflegestufe besteht?

Pflegst du sonst alleine?

Kommentar von Uschi2016 ,

Hey , ich Pflege sonst alleine und es macht für die Zeit ein Freund .
Es besteht Pflegestufe 0.

Kommentar von Griesuh ,

Woraus resultiert hier Hilfreichste Antwort?

Kommentar von Uschi2016 ,

???

Antwort
von Griesuh, 511

Hey. Bei der Verhinderungspflege (VHP) gibt es keine Tagessätze.

Für die Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI stehen jährlich 1612€ für 6 Wochen zur Verfügung. Erfolgt die Verhinderungspflege stundenweise, so entfällt die 6 Wochenreglung.

Angehörige und Verwandte, auch verschwägert, bis zum 2. Grad, erhalten keine Entlohnung für die VHP.

Um in den Genuß der VHP zu gelangen ist ein Antrag bei der zuständigen Pflegekasse zu stellen.

Die Verhinderungspflege kann Stundenweise von zu gelassenen ambul. Pflegediensten direkt mit der Pflegekasse abgerechnet, wenn du dir Leistungen dort einkaufst.

Erbringen verwandte die VHP, so gibt es keine Entlohnung, sondern eine Aufwandsentschädigung, die die Höhe des Pflegegeldes der jeweiligen Pflegestufe nicht überschreiten darf.

Erbringen Bekannte/Freunde die VHP so muss mit diesen ein Stundenlohn vereinbart werden.

Nach abschluß der VHP, zahlst du diese Person aus. Läst dir eine Quittung unterschreiben aus der hervorgeht:  Name des VHP erbringers,

Ort, Strasse. Es muss der Stundenlohn und der ges. Betrag für die VHP aufgeführt sein.

Diese Quittung reichst du bei der Pflegekasse ein und bekommst den Betrag, nach Prüfung durch die Pflegekasse rückerstattet.

Kommentar von Uschi2016 ,

Danke für deine Antwort .
Das Problem ist aber das die Krankenkasse mir gesagt hat ich darf nicht stündlich abrechnen weil ich ja 24 Stunden nicht da bin .
Und ich müsste tagesmässig abrechnen .

Kommentar von Griesuh ,

Das was die der Sachbearbeiter der Pflegekasse gesagt hat ist eindeutig falsch.

https://www.gute-pflege.de/leistungen/stundenweise-verhinderungspflege/

oder hier:

http://nullbarriere.de/verhinderungspflege.htm.

Dem Sachbearbeiter der Pflegekasse kannst du ruhig einmal sagen, wer soll sich einmal mit dem § 39 SGB XI auseinder setzen und dessen Inhalte  lernen.

Kommentar von Uschi2016 ,

Danke ich schau mir die Links sofort an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community