Frage von ThrewH4wk2, 45

Wie hoch ist der Maximalbetrag bei der "Jung- und mobil Kraftfahrzeugversicherung?

Hallo liebe Gemeinde,

nach langer Recherche konnte ich im Internet nicht fündig werden. Ich bin bei der KFZ-Versicherung "Jung und Mobil" von der BGV angemeldet und darf somit das Auto von meinen Eltern benutzen und bin dadurch mitversichert. Ich zahle rund 250€ jährlich, was eigentlich schon ein großer Happen ist aber was passiert denn wenn ich nun ein Unfall baue, bei dem die Schuld voll auf meiner Seite liegt?

Ändert der Betrag sich ins Extreme, oder kommen da nur Kleinigkeiten dazu? Oder vielleicht auch gar nichts? Denn ich habe den Vertrag jetzt erst neulich abgeschlossen und somit noch keine Unfallfreien Jahre. Außerdem befinde ich mich in der Probezeit. Spielt das auch eine Rolle? Oder hängt es auch von der Höhe des Schadens ab, wie viel ich im kommenden Jahr zahlen müsste? Es wirkt alles so undurchsichtig und ich will ja schließlich wissen wie viel ich theoretisch zahlen muss wenn es hart auf hart kommt.

Kann es vielleicht auch sein, dass einfach die Versicherung von meinen Eltern hoch geht? Weil ich ja sozusagen teilweise ihre Versicherung nutze?

Über Beiträge von Leuten die sich mit der Materie auskennen wäre ich sehr erfreut :)

Liebe Grüße ThrewH4wk2

Antwort
von siola55, 32

Hi, du mußt schon bei der "Badischen Versicherung" fündig werden...

www.bgv.de/privatkunden/produkte/unterwegs/fahrzeuge/jung-und-mobil/

Ich zahle rund 250€ jährlich, was eigentlich schon ein großer Happen ist
aber was passiert denn wenn ich nun ein Unfall baue, bei dem die Schuld
voll auf meiner Seite liegt?

Du sammelst ja deine schadenfreien Jahre bei den Eltern für einen späteren Kfz-Vertrag als Bonus für dich bei der BGV, ergo wird es im Schadenfall auch einen Malus geben!?!

Gruß siola55

Kommentar von siola55 ,


A.3.5 schadenfreie zeit

Haben Sie während der Laufzeit dieses Vertrages mit dem von Ihnen genutz- ten Fahrzeug/en der Familienangehörigen keinen Kfz-Haftpflichtschaden verursacht, können bis zu vier schadenfreie Kalenderjahre gemäß dem Schadenfreiheitsrabatt-System der aktuellen Allgemeinen Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) bei Abschluss eines Kfz-Versicherungsvertrages auf Ihren Namen bei uns angerechnet werden. Dabei richtet sich die Einstufung in eine SF-Klasse nach der Anzahl der Jahre, die dieser Vertrag ununterbrochen bestanden hat. Es wird jeweils nach Ablauf eines vollen Jahres seit Vertragsbeginn eine SF-Klasse angerechnet. Die Jahre, in denen Sie einen oder mehrere Kfz-Haftpflichtschäden verursacht haben, werden mit einem Abzug von zwei SF-Klassen pro Schaden berücksichtigt. Die Anrechnung der schadenfreien Zeit müssen Sie innerhalb von 18 Monaten nach Beendigung des Vertrages beantragen. Danach geht jeglicher Anspruch auf Anrechnung verloren



Kommentar von ThrewH4wk2 ,

Wie ich das jetzt verstanden habe: Mir wird eine SF-Klasse zugeordnet.. aber welche bei keinem Unfall und welche bei 1 Unfall? :D oder wie berechnet sich die? Ich dachte die ist immer am Anfang bei 0.

Kommentar von siola55 ,

Dabei richtet sich die Einstufung in eine SF-Klasse nach der Anzahl der Jahre, die dieser Vertrag ununterbrochen bestanden hat...

Kommentar von ThrewH4wk2 ,

Erst einmal Danke für dein Kommentar :) Wenn es im Schadensfall ein Malus geben wird, kann man irgendwo konkrete Zahlen sehen? Auf der von dir geschickten Seite stehen echt wenige Informationen bezüglich der Kostenerhöhung bei einem Unfall.

Kommentar von siola55 ,

Dies kannst du in den AKB bzw. in deinen

Verbraucherinformation zu ihrer Versicherung „Jung und mobil“
nachlesen...
Kommentar von siola55 ,

Wenn es im Schadensfall ein Malus geben wird, kann man irgendwo konkrete Zahlen sehen?


Die Jahre, in denen Sie einen oder mehrere Kfz-Haftpflichtschäden verursacht haben, werden mit einem Abzug von zwei SF-Klassen pro Schaden berücksichtigt.

Antwort
von Alexander Schwarz, 12

Kann dir deine Versicherung die Frage nicht beantworten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten