Frage von Dastano, 27

Wie hoch dürfen Kosten einer Umzugsfirma sein bei ALG2 / Harz IV?

Grüße euch,

ich wohne in Sachsen und wir wollen 450 KM weit weg ziehen. Anträge und Co wurden alle genehmigt. Auch die Kosten für den Umzug.

Die Firmen wollen jedoch alle so um die 2000 € hab ich eine Chance das die Kosten übernommen werden? Oder werden die dann zum teil getragen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Laury95, 10

Wenn du keine Bekannten und Freunde hast, die dir helfen können (bei so einem weiten Umzug muss eh ein Transporter her), dann wird das Jobcenter die Kosten für den Umzugswagen etc. auch genehmigen. Du musst aber 3 Kostenvoranschläge dem Jobcenter vorweisen (meist sind es 3) und das Jobcenter genehmigt dir dann den Günstigsten.

Antwort
von 19Lisa85, 14

Hallo Dastano,

das Jobcenter übernimmt meist folgende Kosten:

  • Kosten für einen Umzugswagen
  • Kosten für Umzugskartons
  • Kosten für ein Umzugsunternehmen – vorausgesetzt Sie können den Umzug aus gesundheitlichen Gründen nicht selbstständig durchführen (Nachweis)
  • Kosten für die Verpflegung der privaten Umzugshelfern
  • Kosten für vertraglich vorgeschrieben Renovierungsarbeiten (Pauschale)

Wichtig ist jedoch: Hol dir rechtzeitig Kostenvoranschläge ein, damit du auch wirklich ein Anrecht  auf die Kostenübernahme durch das Arbeitsamt hast!

Generell finanziert das Jobcenter nur selbst durchgeführte und organisierte Umzüge. Einzig für private Helfer aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis wird eine Helferpauschale für Verpflegung und Verköstigung gewährt; die Höhe der Pauschale beträgt maximal 50 Euro.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community