Frage von Hopetocanhelp, 111

Wie hinterlasse ich einen netten Eindruck?

Hallo :)

Ich habe heute meine 1. Reitstunde in einem neuen Stall. Ich kann schon reiten und so, aber ich kenne mich halt absolut nicht aus und so. Ich habe irgendwie total Angst, dass die anderen, die da sein werden, extrem genervt von mir sein werden, weil ich sie ja fragen muss wo was ist und wie das auf diesem Hof so abläuft.

Außerdem habe ich echt Angst, dass die Reitlehrerin mich nicht leiden kann oder für richtig schlecht hält (was gut sein kann, da ich seit ca. 1 Jahr keinen richtigen Unterricht mehr hatte, sondern nur noch auf dem Pferd saß ohne jede Korrektur). Ich habe mitlerweile schon richtige Bauchschmerzen vor lauter Angst.. ich bin bei Fremden sehr schüchtern und traue mich nicht wirklich einen von denen anzusprechen, weil ich sie auch nicht nerven will und so...ich will unbedingt alles richtig machen.

Habt ihr Tipps, wie ich mich am besten verhalten sollte? :/

Danke schonmal :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 50

Tief durchatmen. Ein Reitschulbetrieb ist auf Reitschüler angewiesen. Die leben davon Leuten das Reiten beizubringen. Demnach wirst Du als möglicher neuer Kunde im Normalfall freudig begrüsst werden. Wenn nicht, ist es definitiv der falsche Reitschulbetrieb.

Und solange Du einfach nett fragst, wirst Du auch Antworten bekommen. Von dem einen freundlich, dem anderen vielleicht neutral und vielleicht ist auch ein Stinkstiefel dabei. Kommt auf die jeweilige Tagesform desjenigen an, den Du ansprichst. Einen zornigen Muffelkopf sprich einfach gar nicht erst an. Wähle jemanden, der freundlich aussieht und es wird schon gut gehen.

Und auch wenn Du ein Jahr keinen Unterricht genommen hast, entscheidend ist doch DASS Du nun wieder Unterricht nimmst und Korrektur möchtest. Daran kann Dein Reitlehrer/ Deine Reitlehrerin anknöpfen. Es ist sein/ ihr täglich Brot genau das zu tun. Und nur da, wo man nett zu Dir ud wo Du Dich wohl fühlst, solltest Du auch bleiben. Sind die Leute da blöd, such Dir einen anderen Stall.

Auch bei uns am Stall gibt es einen Reitschulbetrieb. Mit dem hab ich als Einstaller eigentlich wenig zu tun. Trotzdem beantworte ich auch Fragen, wenn sie mir gestellt werden. Warum auch nicht? Also mach Dir nicht so viele Sorgen. Hab einfach Spaß und genieß die Zeit!

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Hoffentlich hast du recht... Dankeschön ☺

Kommentar von Sallyvita ,

Dankeschöööööööön😘

Antwort
von FelixFoxx, 30

Nobody is perfect, Du kannst das also locker sehen. Erkundige Dich, wo Du Pferd, Putzzeug und Sattel/Trense findest, falls Du das Pferd vorher putzen und satteln musst. Sei freundlich, dann wird man auch freundlich zu Dir sein. Nur Mut, das klappt schon!

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Puh...Danke (:

Antwort
von sukueh, 21

Warum sollte jemand von dir genervt sein, wenn du nett und höflich bist ?

Natürlich gibt es überall (und wohl gerade in der Reiterei) auch fast überall solche, die meinen alles besser zu wissen und alles besser zu können und demzufolge auch auf andere (die es ihrer Ansicht nach ohnehin nur falsch machen können) "herabschauen", aber solche Leute ignoriert man am besten. Von denen braucht man sich auch nicht runterziehen zu lassen, denn meistens sind das nämlich auch die Leute, deren Pferde ständig zu verletzt/zu schlecht gelaunt/zu faul/zu spritzig oder was auch immer zum Reiten sind. Deshalb lässt sich die "Fachkenntnis" dieser Leute häufig auch nicht "nachprüfen" :-)

Dass du vielleicht noch nicht perfekt reiten kannst, macht ja auch nichts. Könntest du es, müsstest du ja nicht in die Reitstunden gehen.

Normalerweise kann man nirgends viel falsch machen, wenn man höflich ist, nachfragt, wenn man was nicht versteht, sich interessiert zeigt und sich nach den Gepflogenheiten im Stall richtet.

Außerdem darfst du nicht vergessen, dass du ja an einem Ort bist, der unterschiedlichste Menschen vereinigt, die aber alle zumindest eines Teilen: die Liebe zu Pferden und die Begeisterung fürs Reiten. Sowas "vereint" und ist schon mal eine gute Basis für ein nettes miteinander.

Und abschließend vielleicht eine kleine Aufstellung von den Dingen, mit denen man sich wohl in jedem Reitbetrieb unbeliebt machen kann:

-Leute, die Pferde nicht effektiv putzen, sondern stundenlang am Pferd herumspielen, ohne das es hinterher tatsächlich sauber(er) ist

- Leute, die bei Erklärungen desinteressiert wegschauen/hören

- Leute, die nichts von dem tun (oder das genaue Gegenteil) von dem, was gesagt wurde

- Putzplatz unordentlich verlassen

- Putz/Waschplatz unnötig blockieren

- Sachen nicht ordentlich wieder wegräumen

- in der ersten Stunde schon Grundsatzdiskussionen wie "ich hab das aber anders gelernt", "dies oder jenes ist aber besser, weil.....", "warum macht das Pferd das nicht, ich mach doch alles richtig" (dann sollte es natürlich auch ein entsprechender Reitschulbetrieb mit guten Schulpferden sein)....

Kopf hoch, das wird schon. Lass dich von irgendwelchen negativen Typen nicht runterziehen, die kochen auch nur alle mit Wasser und freue dich auf viele neue reitbegeisterte Bekannte :-)

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Stimmt, das was du da aufgezählt hast ist wirklich ein absolutes No-go. Ich weiß selbst nicht wieso ich so denke, in meinem alten Stall hat es mich nie gestört, wenn man mich 100 Sachen gefragt hat... naja, vielen Dank in jedem Fall :)

Kommentar von sukueh ,

Siehst du... die meisten freuen sich doch, wenn sie ein neues Gesicht sehen oder helfen können (oder etwas von ihrer Weisheit abgeben :-))

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Du hattest recht! :D Habe ein Mädchen getroffen die mich rumgeführt hat und das Pferd mit mir fertig gemacht hat und so, die war voll nett :D

Antwort
von BarbaraAndree, 35

In unserem Reitstall werden Neulinge immer herzlich aufgenommen und es wird ihnen eine Reitschülerin zur Seite gestellt, die die Örtlichkeiten zeigt und auch erklärt "wie das auf dem Hof so abläuft". Wichtig ist, dass du der Reitlehrerin sagst, wie lange du nicht geritten bist und noch viel lernen musst. Sie wird ohnehin an deinem Reitstil sehen, wie gut du bist. Mach dir keine unnötigen Sorgen, schließlich bezahlst du für die Reitstunden und auch für die Mitgliedschaft. Du schaffst das schon, nur Mut und es dauert sicher nicht lange, bis du dazugehörst.

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Ja, das werde ich auf jeden Fall tun, Dankeschön

Antwort
von GandalfAwA, 34

Als erstes sagst Du vielleicht sowas wie: "Ich kenne mich mit Pferden noch nicht so gut aus, freue mich aber endlich zu reiten. Ist ja echt toll bei Euch hier! Kannst Du mir hier vielleicht alles mal zeigen und erklären worauf ich achten muss?"

Wenn Du so etwas sagst, macht Dich das sympathisch, und dann ist es gar nicht schlimm, wenn Du am Anfang Dich noch nicht auskennst. Die meisten Menschen helfen in der Regel gerne anderen Anfängern.

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Mit Pferden kenne ich mich ja aus, ich reite seit 6 Jahren und auch auf Turnieren, habe jetzt halt nur den Stall gewechselt ;) Aber Dankeschön (:

Kommentar von GandalfAwA ,

Na, das klingt doch schon prima, dann wird der Wechsel bestimmt ganz einfach und Du wirst Dich bestimmt schnell zurecht finden.

Immer wenn Du Angst hast, sag einfach etwas nettes oder freundliches. Zum Beispiel wenn Du ein Pferd toll findest. Dann ist das "Eis" ganz schnell gebrochen. :-)

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Okay vielen vielen Dank!!!!

Kommentar von GandalfAwA ,

Gern geschehen, und ich Drücke Dir auch fest die Daumen, dass die anderen Mädels dort ganz lieb und nett sind! :-)))

Antwort
von frage01451, 9

Da gibt es eigentlich keine Tipps :) du kannst nichts anderes machen außer du selbst sein. Reiten soll dir ja schließlich Spaß machen. Also einfach hingehen/fahren und du selbst sein...und nartürlich freundlich. Reitlehrer beantworten deine Fragen wenn du mal was nicht weißt, andere Mitglieder in dem Stall sagen dir bestimmt auch mal wo nochmal die Sattelkammer ist.

Also als ich an meinen Stall gekommen bin habe ich erstmal Probereitstunden genommen. Die erste Probereitstunde war super, mir wurde gezeigt welches Pony ich reite und mir wurde erzählt wie dass Pony so ist. Dann wurde ich gefragt ob ich schonmal geputzt hab, weil ich dass schon konnte haben sie erstmal den anderen geholfen aber mir zurerst die Putzsachen von dem Pony gebracht. Als ich fertig war haben sie dass bemerkt und sind mit mir in die Sattelkammer gegangen. Da haben wir dann zusammen Sattel und Trense geholt und weil ich vohrer nur Voltigiert bin haben die Leute für mich dann aufgesatttelt und aufgetrenst. Dann wurden mir noch schnell 3-4 Reithallen regeln gesagt und dann konnte es auch schon los gehen. Da ich in der Probereitstunde in der Abteilung mitgeritten bin konnte ich mich mit dem Pony vertraut machen und die Reitlehrer konnten sehen wie ich reite. ( Dafür dass ich noch nie Reituntericht genommen habe sondern nur Reitbücher gelesen habe, konnte ich anscheinend ganz schön gut reiten. Ich hatte nämlich ne Chance auf ne Reitbeteiligung ) Ich habe gefragt wenn ich was nicht verstanden habe und wenn ich was nicht konnte. Ich habe dann noch 2 weitere Probereitstunden genommen weil ich mir noch nicht sicher war ob der Stall der richtige ist. Ich habe dann aber rausgefunden dass ich an dem Stall richtig bin und wurde Mitglied. Ich habe im Reituntericht gelernt, habe aber immer Auschau nach einer Reitbeteiligung gehalten. Jetzt habe ich eine :) allerdings zieht der Verein in dem ich bin um :( ich habe aber die Möglichkeit in dem Stall privat weiter zu reiten und habe auch schon die Kündigung eingereicht. Manchmal muss man in den Sauren Apfel beißen.

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Dann wünsche ich dir weiterhin viel Spaß :)

Kommentar von frage01451 ,

Den werde ich aufjeden Fall haben :) Danke!

Antwort
von somi1407, 25

Mach dir nicht so viele Gedanken ;-) In Reitställen ist es doch normal, dass da immer mal wieder neue Reitschüler auftauschen, denen man alles zeigen muss.

Sei freundlich, stell dich den Leuten vor. Das macht schon mal einen guten Eindruck.

Was bei mir persönlich einen schlechten Eindruck hinterlässt (egal ob neuer oder bekannter Reitschüler), sind Dinge wie nicht zu Grüßen, oder Leute, die ihren Dreck nicht wegfegen.

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Hoffentlich hast du recht 😉 Naja, das Grüßen und so ist ja eh selbstverständlich...habe nur Angst, dass sie genervt sind..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community