Frage von AnnikaBraun12, 11

Wie helle ich meine Haare schonender auf?

Hey, momentan habe ich dunkelbraune Haare, meine Naturhaarfarbe ist so ein aschiges hellbraun und nun möchte ich auf meine Naturhaarfarbe zurück kommen. Ich habe meine Haare ungefähr ein halbes Jahr jetzt inruhe gelassen, also sprich nicht geföhnt, nicht geglättet, nicht gelockt und nicht gefärbt, dementsprechend habe ich jetzt einen "schönen" Ansatz. Zuerst kam mir die Idee meine Haare mit Olaplex blondieren zulassen, da es wenigstens ein bisschen dafür sorgt das die Haare während des blondierens nicht ganz so dolle strapaziert werden, und dann auf die blondierten Haare einen aschigen Ton drauf zupacken, sodass ich dann am Ende eine Haarfarbe habe die meiner Naturfarbe ähnlich sieht. Nun hab ich Angst das es den Tod für meine Haare bedeuten würde. Ich habe mir oft sagen lassen, dass es noch schonender wäre die Haare durch Strähnen auf zu hellen, also mit mehreren Sitzungen beim Friseur natürlich, so das ich nicht gleich heller werde, sondern lang, Schritt für Schritt. Hat jemand Erfahrung mit Olaplex und blondieren oder mit der Strähnenmethode??

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 4

Das Thema "aufhellen" sollte man definitiv Fachleuten überlassen und das macht dann auch Fragen in Verbraucherportalen wie diesem hier hinfällig.  Was auch immer Du hier als Antworten erhälst, bezieht sich jeweils auf die Haarqualitäten, Haarstrukturen und den Haarzustand anderer Leute und es ist nicht vergleichbar mit Deinen Haaren, die hier niemand sehen und anfühlen kann, um Dir dazu entsprechend exakte Tipps zu geben.

Olaplex ist auch definitiv kein Aufheller, keine Blondierung oder Haarfarbe, sondern lediglich ein Wirkstoff (Olaplex Nr. 1), der einer Farbbehandlung beigemischt wird, um mittels Chemie die durch die Farbbehandlung zerstörten/gebrochenen/geleerten Disulfidbrücken durch ein "Auffüllen" wieder zu verbinden.  Olaplex Nr. 2 schließt diesen Vorgang dann noch ab bzw. "besiegelt" ihn sozusagen, um nicht zu fachlich zu werden  ... und die Nr. 3 braucht man nicht wirklich unbedingt für zu Hause, denn es ist definitv kein
reines/ausgesprochenes Pflegeprodukt im herkömmlichen Sinn und für die
Heimpflege gibt es weitaus bessere Produkte, die deutlich weniger kosten
(z.B. MARiAS Organic Hair Haarbalsam und/oder Haarmaske).

Auch Finger weg von Aufhellersprays, etc.  .. oder danach lange Zeit keine
weitere chemische Behandlung  .. oder erst einmal eine gründliche,
professionelle Ausreinigung der Haare.    Aufhellersprays werden nicht
umsonst "Produkte des Teufels" genannt, da sie Rückstände an den Haaren
hinterlassen, die mit anderer Chemie exlposionsartig reagieren kann 
.... und  .. schwupp  ..... wird innerhalb von Zehntelsekunden aus z.B.
halblangem Haar ein chemischer Haarschnitt, nachdem dann 3, 5 oder 8 mm
übrig bleiben.

Deine Haare sind bereits "tot"  .. wie auch die aller anderen Menschen, denn Haare sind totes Horn und wäre das nicht so, würden wir bei einem Haarschnitt vor Schmerzen schreien.

Lass Dich in einem wirklich ordentlichen Salon richtig beraten  .... 
Diplom-Coloristen z.B. sind definitiv die "Zauberer" in Sachen
Farbbehandlungen und selbst für erfahrene Fahchräfte sit alles, was mit
dem Thema Blond zu tun hat, nach wie vor die "Königsklasse" der
Farbbehandlungen.   

Dass das z.B. recht viele Fachkräfte in Salonketten und bei Billig-Friseuren häufig nicht wirklich 100%ig drauf haben, sieht man an den vielen Kundinnen, die täglich/wöchentlich verzweifelt bis heulend in andere Salons kommen und dann dort auf "Rettung" hoffen.  ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community