Frage von Dieter221095, 93

Wie helfe ich meiner deppresiven Freundin?

Hallo Leute ich bräuchte dringend euren Rat. Es ist folgende Lage: Ich bin mit meiner Freundin jetzt seit ca 2 jahren glücklich zusammen aber sie erleidet immer wieder heulanfälle und ist andauernd am boden zerstört weiß aber selber nicht warum.

Sie ist auch sehr introvertiert also sie will mit keine neuen leute reden und auch sonst ist sie ein sehr schüchterner Mensch. Ich will ihr wirklich helfen weis aber langsam nicht mehr was ich noch tun kann.

Ich kann sie zwar immer wieder beruhigen aber das ist keine Dauerlösung..

Danke im Voraus

Antwort
von Schwiegermutti, 36

Sei erstmal immer für Sie da !!! Das ist wichtig das sie dich hat und sich dir anvertraut aber langfristig wird sie wohl Hilfe annehmen müssen da muss man sich nicht schämen jeder kann so eine Lebenskrise bekommen und dafür gibt es Hilfe ...... Und auch du kannst dir helfen lassen sonst wird die das mit der Zeit zu viel .... Erster Ansprechpartner ist der Hausarzt 

Alles gute für euch zwei 

Kommentar von Dieter221095 ,

Danke dir. Uns wird vermutlich eh nichts anderes überbleiben als das wir einen arzt aufsuchen. Auch wenn das viel überwindung kosten wird

Antwort
von Wonnepoppen, 48

sie muß sich vor allem selber helfen, du kannst nur für sie da sein!

Steht die Diagnose fest, was wird gemacht, wie wird behandelt?

Kommentar von Dieter221095 ,

Hallo und auch dir danke für dein Bemühen.

Wir waren noch bei keinem Arzt da sie da absolut dagegen ist. Sie will mit keinem anderem über das Problem reden außer mit mir. Weder arzt noch freunde oder familie. Aber ich arbeite in einer Apotheke und hab einiges über solche Dinge gelernt und vermute es daher sehr stark. Es muss natürlich keine deppresion sein aber wie gesagt ich vermute es aufgrund ihres verhaltens sehr stark.

Sorry wegen den Rechtschreibfehlern ich tipp das am handy ab ^^

Kommentar von Wonnepoppen ,

auf die Rechtschreibe Fehler hab ich gar nicht geachtet!

Wenn du willst, schildere doch mal ihre Symptome, bei einer Depression sind es vor allem am Anfang körperliche, so war es jedenfalls bei mir.

Wie lange ist sie schon so drauf?

Sehe gerade, daß du schon einige erwähnt hast!

Wenn sie sie nur  immer wieder mal hat, dann können es auch  depressive Phasen sein, dazu müßte man noch näheres über sie erfahren, z.b. hat sie Streß, sorgen, Probleme, wie alt ist sie usw. 

hast du ihr schon mal hoch dosiertes Johanniskraut vorgeschlagen?

Antwort
von reginarumbach, 46

kurzfristig kann sie sich vom arzt medikamente verschreiben lassen, langfristig braucht sie therapie und/ oder einen klinikaufenthalt.

du kannst zwar liebevoll mit ihr umgehen, verständnis zeigen und sie so unterstützen, aber du kannst sie leider nicht retten. sie muss selbst den entschluss fassen, dass es SO nicht weitergeht für sie.durch die andauernde sorge um sie wirst du selbst stark in mitleidenschaft gezogen und dein eigenes leben wird sehr eingeschränkt. wenn du ausbrennst und selbst nicht mehr weiter kannst, dann ist allerdings keinem geholfen. du solltest dir eine gruppe für angehörige von depressiven menschen suchen. die menschen dort haben alle schon so etwas mitgemacht wie du und können dir deshalb mit rat und tat zur seite stehen. sie können dir helfen und tipps geben wie du dich am besten abgrenzen und schützen kannst, um somit der funktionierende teil eurer beziehung bleiben zu können.

du solltest das tun, um nicht selbst noch mehr in mitleidenschaft gezogen zu werden. nur wenn deine freundin selbstverantwortung stück für stück wieder mehr übernehmen kann, hat eure beziehung auf dauer eine chance.

kümmere dich deshalb ganz unbedingt jetzt erst um DEIN wohl und die rechte position in eurer beziehung. alles GUTE dir!

Kommentar von Dieter221095 ,

Erstmals danke für die schnelle Antwort ich wollte eigentlich die Frage umschreiben und viel ausführlicher machen weil ich sie versehentlich viel zu früh abgeschickt habe. Aber das ist egal das Problem bei ihr ist das dass sie jegliche Hilfe komplett ablehnt. Ich hab ihr schon oft gesagt dass wir zu einem arzt gehen sollten aber da ist sie absolut dagegen. Sie hat davor sehr starke angst und vor allem kann sie mit niemanden drüber reden außer mir nicht mal mit ihren Eltern. 

Kommentar von reginarumbach ,

dann...musst du zwingend dir selbst hilfe holen UND in eine angehörigengruppe gehen, um dich zu stärken. wenn deine therapie dann was taugt, wirst du definitiv deine innere haltung so ausrichten können, dass es ,ohne viele worte, auf sie eine wirkung hat.

wenn DU dich innerhalb der beziehung verändern kannst, dann wird sie, die das im moment noch nicht kann, auf jeden fall auch schritte tun, wenn auch zunächst nur unmerklich.

geh es an, für dich selbst und du wirst sehn... es wird ein GUTES ende nehmen.

Kommentar von Dieter221095 ,

Vielen Dank dafür ich sollte sowas wirklich mal machen

Kommentar von AntworterBasic ,

Hallo :)

ich will mich nicht bei eurem Gespräch einmischen, doch ich bin mir sicher, dass ich dir da weiterhelfen kann da ich selbst starke Probleme hatte, was die Neigung zur Introvertierung, pers. Instabilität, Schüchternheit, Angst vor der Gesellschaft oder Ähnlichem angeht...

Wie ich sehe bist du noch neu auf der Plattform und weißt sicher noch nicht, wie es hier so zugeht, aber ich würde dir gerne anbieten, dir direkt zu helfen oder meinen Rat zu geben, wann und welchen du benötigst :_)


Du kannst mir gerne ein Kompli auf mein Profil schicken, in dem du mir eine Kontaktadresse mitteilst. Oder du schreibst mich direkt über die Mail - Adresse auf meinem Profil an, da ich über's WE weg bin und nur begrenzt Inet zur Verfügung habe.
Ob wir dann weiterhin schreiben, telefonieren, skypen etc. bleibt völlig Dir überlassen!

PS: Klick einfach auf meinen Profilnamen, um zu meinem Profil zu gelangen und dann auf die drei Pünktchen neben Nachricht senden und wähle "Kompliment machen" oder du klickst auf den Mailto - Link in Meiner Profilbeschreibung oder fügst die Mail - Adresse manuell ein :)

Auf deine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!

Mit besten Grüßen
AntworterBasic

Kommentar von Dieter221095 ,

Hallo Entschuldigung für das späte Feedback auch dir danke ich herzlichst für deine Bemühungen aber es wird zurzeit wieder besser wir bekommen das jetzt hin:)

Danke dir trotzdem sehr viel

Antwort
von Mignon4, 40

Du kannst deiner Freundin vermutlich gar nicht helfen. Stehe zu ihr und schicke sie zu einem Arzt. Nur er kann ihr helfen, wenn sie tatsächlich Depressionen haben sollte, was nur er diagnostizieren kann. Introvertiertheit kann, aber muß nichts mit Depressionen zu tun haben.

Kommentar von Dieter221095 ,

Auch dir danke ich. Einen Arzt lehnt sie leider zu 100% ab da sie mit niemanden über ihr problem reden kann außer mit mir. Ich weiß zwar dass introvertiert und deppresiv sein 2 unterschiedliche dinge sind aber ich vermute es sehr stark dass sie deppresiv ist. Denn für sie ist jeder tag im grunde genommen sch**** und sie hat keine freude am leben obwohl sie mich hat eine arbeit und auch andere freundinnen..

Kommentar von Mignon4 ,

Wenn sie nicht zum Arzt will, dann mußt du das respektieren. Es ist ihre Entscheidung. Du kannst keinen Arzt ersetzen und ihr folglich nicht helfen, einmal abgesehen davon, dass ihr keine Diagnose erstellen könnt.

Erkläre ihr, dass ein Arzt Schweigepflicht hat, auf ihrer Seite ist und ihr helfen will. Deshalb kann sie einem Arzt auf jeden Fall vertrauen. Ohne ärztliche Hilfe wird es ihr weiterhin schlecht und zunehmen schlechter gehen. Ihr Leidensdruck kann nicht so groß sein, denn sonst würde sie sich professionelle Hilfe suchen. Auch das mußt du ihr klarmachen.

Kann es sein, dass sie sich gar nicht so schlecht fühlt, wie du es annimmst? Kann es sein, dass sie dir das nur (teilweise?) vorspielt, um deine uneingeschränkte Aufmerksamkeit und dein Mitleid zu haben?

Eigentlich kannst du ihr nur helfen, indem du ihr nicht hilfst. Soll heißen, ihr Leidensdruck muss so groß werden, dass sie freiwillig zu einem Psychologen geht. Das wäre das Optmimum für sie, weil sie dann Therapiebereitschaft zeigt. Ohne ihre Bereitschaft wird ohnehin keine Therapie möglich sein. Warum ziehst du dich nicht etwas zurück von ihr und sagst ihr, du würdest auf einem Arztbesuch bestehen?

Vergiß nicht, auf dich selbst aufzupassen. Kranke ziehen Gesunde mit 'runter, weil die Gesunden sozusagen mitleiden. Häufig ist es so, dass die Gesunden dann auch krank werden. Lasse das nicht zu. Einen gesunden Egoismus musst du dir bewahren, soweit deine eigene Psyche betroffen ist.

Kommentar von Dieter221095 ,

Dein Ansatz ist eig sehr gut aber ich bin mir zu 100% sicher dass sie das nicht macht weil sie mehr aufmerksamkeit von mir will. Sie weis dass sie ausnahmslos alles von mir bekommen kann wenn sie will und ich tu auch absolut alles für sie und bin immer für sie da.

Und zu der idee mit abstand nehmen.. Das ist eg gar keine option. Ich wohn mit ihr zusammen seit ca einem jahr und da kann ich nicht auf abstand gehen (abgesehen davon würd ich das auch nie tun). Ich bin zum glück sehr nervenstark mich bringt so schnell nichts aus der fassung. Aber trotzdem danke dass du dir die zeit genommen hast :) 

Kommentar von Mignon4 ,

Sehr gerne und alles Gute! :-)

Antwort
von amike, 37

Du kannst ihr vermutlich nicht helfen und das ist auch nicht deine Aufgabe.

Suche ihr Hilfe - fang einmal mit der "Nummer gegen Kummer" an - die ist gratis - dort wird man euch weiterhelfen.

Kommentar von Dieter221095 ,

Danke für den Tipp das sollte ich mal ausprobieren :)

Antwort
von valentina0508, 45

Hallo Dieter221095,

versuche mit ihr zu reden, wenn das geht. Finde raus, was sie bedrückt und seit WANN. Ist sie schon immer so? Hast du sie so kennengelernt?

Rede mit ihren Eltern ( aber sag es ihr vorher ), vielleicht wissen die irgendwas, was du nicht weißt?

Wenn das nicht hilft kannst du nichts machen. Suche einen Arzt auf, nur der kann diagnostizieren, was los ist.

Gib deiner Freundin Halt.

Viel Erfolg valentina0508

Kommentar von Dieter221095 ,

Danke für die schnelle Antwort

Ich rede sehr viel und sehr oft mit ihr über das thema allerdings finden wir keine lösung. Das liegt aber auch stark daran dass wir keine Ursache haben. Sie hat das manchmal von einer sec auf die andere dass sie traurig wird und dass sie über viele kleinigkeiten des Alltags nachdenkt die komplett normal sind (zb ist sie am sonntag nachmittag sehr traurig und schlecht drauf weil bald wieder Montag ist) Und manchmal hat sie wegen genau sowas auch schon geweint und noch wegen vielen anderen Dingen die eig kein grund zum weinen wären. Wie ich sie kennen gelernt habe war sie noch nicht so. Aber sie hat mir erzählt dass sie bei ihrem EX Freuns genauso drauf. Also ist sie im Prinzip immer schon so gewesen nur hat sie das die ersten monate vermutlich verschleiert

Kommentar von valentina0508 ,

Hmm...Wenn sie selber nicht weiß, was dass ist solltet ihr vielleicht wirklich mal zum Arzt gehen...

Bei manchen Frauen wechseln die Stimmungen schnell wenn sie ihre Tage haben oder bekommen, das ist aber nicht der Fall?

Kommentar von Dieter221095 ,

Ihre stimmungsschwankungen werden kurz bevor sie ihre tage hat noch viel stärker das stimmt schon. Aber sie ist generell immer am boden zerstört und hat auch keinen willen zu leben. Wenn ich sie kurz aufmuntere dann gehts wieder aber das ist sie gesagt keine dauerlösung mir gehen die Ideen langsam aus

Kommentar von valentina0508 ,

Geh dem ganzen mal nach... Vielleicht ist in ihrer Kindheit was schlimmes passiert?

Kommentar von Dieter221095 ,

Ich hab schon alles mögliche versucht herauszufinden aber da war nie was wirkliches :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community