Frage von schokimaus71, 23

Wie helfe ich einem FSJler sich selbst zu helfen?

Wir haben in unserer Kita einen männlichen, 16jährigen FSJler, der es scheinbar nicht von alleine schafft, sich richtig abzugrenzen. Er sagt zwar oft zu den Kindern, nein, geht mal von mir weg, lasst mir mal Luft, aber meiner Meinung nach nur, wenn er bemerkt, dass ein Erzieher in seine Nähe kommt. In einem ersten Gespräöch mit ihm habe ich ihn über alle seine Rechte aber auch Pflichten aufgeklärt, habe ihm gesagt, was er darf und was er nicht darf, trotzdem ertappen wir ihn oft dabei, wie er sich über die Verbote, wie zB kein Toilettengang mit Kindern, hinwegsetzt. Oder wie er trotz Handyverbot an seinem Handy herum spielt. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir mit Ratschlägen weiter helfen?

Antwort
von ElianaS04, 1

Nimmt er die Kinder mit, wenn er zur Toilette geht, oder wie darf man das verstehen?
Handynutzung am Arbeitsplatz gilt auch in einer festen Arbeitsstelle als Kündigungsgrund, ich denke dass solltet ihr ihm nochmal klarmachen.
Wenn er sich nicht an die Regeln hält, solltet ihr das Gespräch wohl
noch einmal suchen und prüfen, ob er tatsächlich verstanden hat, worum es eigentlich geht.
Habe selbst ein FSJ gemacht und zwar keine Probleme in diesem Sinne gehabt, aber als FSJler ohne richtige Pflichten, ohne Aufgaben durch einen Lehrer oder sonstige Kontrolle durch Außenstehende bekommt man schnell das Gefühl, dass die Arbeit die man tut nicht viel wert ist, sodass man sich nicht weiter bemüht und es mit den Regeln nicht so genau nimmt. Vielleicht ist das bei ihm auch der Fall.
Als FSJler geht man schnell mit der Einstellung "Bin sowieso nur 1 Jahr lang hier und dann seh ich die alle nie wieder" durch den Arbeitstag. Das stimmt zwar irgendwo, ist aber auch oft der Grund für eine veränderte Arbeitshaltung.

Antwort
von Typhus, 6

Schriftliche Verwarnung, Androhung der Kündigung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten