Frage von Sisii789, 188

Wie heißt es wirklich?! :D?

Heißt es: "Tom's Schwester heißt Anne." Oder "Tom seine Schwester heißt Anne."? Habe schon beides öfters gehört...😅

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jerischo, 57

"Tom's Schwester heißt Anne" ist falsch. Apostroph verwendet man bei Namen nur wenn ein Besitz angezeigt werden soll, der Buchstabe "s" am Ende des Namens aber trotzdem steht.
Zum Beispiel bei Jonas, Markus, Nils etc.
Dann würde es heißen "Jonas' Schwester heißt Anne"
Demnach müsste es heißen "Toms Schwester heißt Anne"
"Tom seine Schwester heißt Anne" ist auch richtiges Deutsch und nicht(!) umgangssprachlich, sagt aber keiner...

Kommentar von Tyr612 ,

Auch nicht ganz richtig. Apostrophen werden nicht nur bei Namen verwendet, die auf S enden und bei denen ein Besitz angezeigt wird, sondern auch bei besitzanzeigenden Eigennamen wie etwa eingetragenen Filialketten, Markennamen etc.

Kommentar von Jerischo ,

Darum ging es aber nicht.

Kommentar von LessThanThree ,

Jerischo.... ohne Worte, wirklich. Geh dich schämen.

Kommentar von Jerischo ,

An meiner Antwort ist nichts auszusetzen, sie ist 100% richtig! Mit Eigennamen hat die Frage nichts zu tun also halt den Ball flach!

Kommentar von MatthiasHerz ,

Ergänzend sei noch gesagt, das gilt nicht nur für die Endung auf -s, sondern für alle Zischlaute wie -tz, -tsch, -ss u. a.

Antwort
von Colombo1999, 37

"Toms Schwester ..." (ohne Apostroph ist richtig.)

"Tom seine ... " (Das sind wohl deutsche Worte, aber Deutsch ist das nicht.) Mir fallen da immer beinahe die Ohren ab. Wenn man kund tun möchte, dass man keine Bildung hat, was Sprache angeht, dann kann man das mit einer solchen Aneinanderreihung von Worten tun.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Jein.

„Man muß die Tatsachen kennen, ehe man sie verdrehen kann!“ - Mark Twain

(-;

Antwort
von precursor, 49

Die Schwester von Tom heißt Anne.

Das könnte man sagen, aber "Tom seine Schwester heißt Anne." hört sich degeneriert an.

Antwort
von TheTrueSherlock, 49

Die Schwester von Tom heißt Anne :)

Ne, Spaß.. Tom hat keine Schwester :P

Kommentar von CeReLoN ,

😂😂😂😂😂

Kommentar von Sisii789 ,

guter Gedanke 😂

Kommentar von TheTrueSherlock ,

^^

Antwort
von MMighty, 87

"Tom's Schwester heißt Anne." mit Apostroph kommt aus dem Englischen.

"Tom seine Schwester heißt Anne." ist einfach falsches umgangssprachliches Deutsch.

"Toms Schwester heißt Anne." ist dagegen richtig.

LG

Kommentar von Jerischo ,

Nein, es ist nicht falsches, umgangssprachliches Deutsch! "Toms" ist nämlich "Tom seine" nur abgekürzt!

Kommentar von Colombo1999 ,

Das ist nicht umgangssprachlich oder abgekürzt, sondern falsch!!!

Kommentar von HildMeist ,

Wo hast Du diesen Quatsch denn her?

Kommentar von rotreginak02 ,

@Jerischo: Tom seine Schwester ist definitiv falsch, auch wenn man das im Pott öfter mal hört. Da wird aber auch gerne der Dativ statt des Genitivs gebraucht und der Akkusativ kommt auch aus der Mode.(wegen dem...ich sehe ein Hund..)Dadurch wird es aber nicht zu fehlerfreiem Deutsch...

Kommentar von kiniro ,

Das S an Toms hat nichts mit einer Abkürzung zu tun, die es gar nicht gibt, sondern mit dem Genitiv. 
Dieser wird nun einmal mit s am Ende des entsprechenden Wortes gebildet.
Das Bein des Stuhls oder die roten Haare des Mädchens.

Kommentar von MatthiasHerz ,

"[...]'Toms' ist nämlich 'Tom seine' nur abgekürzt!"

Nö.

Zumal „[dem (!)] Tom seine” der Dativ ist und wohl kaum herhalten kann als Langform des Genitivs.

Am Ehesten könnte man es als vermeintliche Abkürzung noch zurückführen auf das s des Artikels, „die Schwester des Tom”, das ist aber ähnlich weit hergeholt.

Tatsächlich entstammt das Genitiv-s in seiner Verwendung noch der lateinischen Sprache und ist mitnichten eine Abkürzung, sondern einfach die „Kennzeichnung” des Genitivs gegenüber dem Nominativ.

Kommentar von OlliBjoern ,

Ja, das Genitiv -s kennzeichnet den Genitiv. Allerdings nehme ich an, dass sein Ursprung noch älter ist (und in Richtung des Indogermanischen geschaut werden sollte). Auch solche germanischen Sprachen, für die ein Einfluss des Lateinischen unwahrscheinlich ist, haben Genitiv-Formen mit -s.

Z.B. Isländisch und Gotisch. (und auch Schwedisch u.a.)
hestur (isl. "Pferd") > hests (eines Pferds) > hestsins (des Pferds)
hraba (got. "Rabe") > hrabins

Sogar Litauisch zeigt (bei einigen weiblichen Substantiven) das Genitiv -s: karvė ("Kuh") > karvės [recht bemerkenswert sind grammatikalische Ähnlichkeiten von Gotisch und Litauisch, obwohl beide Sprachen unterschiedlichen Gruppen angehören]

Auch Latein zeigt in etlichen (aber nicht allen) Fällen ähnliche Formen: pater > patris (hier allerdings in maskuliner Form)

Auch wenn die (bestimmte) isländische Form "hestsins" eindeutig Genitiv (und nicht Dativ) ist, fällt doch die Bildung hest-sin-s auf, wobei man das "sin" auch als (reflexives) Possessivpronomen auffassen kann (der Genitiv hat in vielen Fällen einen "besitzanzeigenden" Sinn, "Toms Hütte"). Ein wenig scheint mir das schon in die angedeutete Richtung zu gehen (ein "angehängtes" Possessivpronomen "sein" wurde zuvor erwähnt).

Latein verwendet manchmal den Genitiv auch dort, wo in der deutschen Übersetzung ein Dativ benutzt wird. Domus patris est. Das Haus gehört dem Vater. (Genitivus possessivus im Lat.)

In älterem Deutsch wäre auch "Das Haus ist des Vaters" vermutlich in Ordnung gewesen, klingt aber heute komisch. Allenfalls kennen wir noch "Bist du des Wahnsinns?" (... des Wahnsinns fette Beute)

Kommentar von MatthiasHerz ,

Des Gotischen und Litauischen bin ich nicht mächtig, ich spreche bloß ein bissl Schwedisch und kann ein paar Brocken Isländisch, aber vielen Dank für die Einblicke.

Die nordischen Sprachen, soweit mir bekannt, enthalten tatsächlich teilweise ein besitzanzeigendes Fürwort mitten im Genitiv, das macht sie auch so leicht erlernbar, wenn man den Sinn einmal verstanden hat, trotzdem schriebe ich im Deutschen als Übersetzung nicht „Pferd seins“ statt (des) „Pferd(e)s“.

Die Übersetzung antiker Sprachen wird auch heute noch der jeweils gängigen Verkehrssprache angepasst.

Ich finde allerdings, „das Heim/Haus ist des Vaters“ klingt nur deswegen fremd, weil des Genitivs Gebrauch heutzutage eher unüblich ist, allerdings teilweise wieder zunimmt zu Lasten von dem Dativ (;

Kommentar von OlliBjoern ,

Ja genau. Ich wollte ja auch damit nicht sagen, dass eine Form wie "dem Tom seine Hütte" korrekt wäre (ist sie natürlich nicht). Ich wollte nur sagen, dass eine ähnliche Denk-/Bildungsweise (mit "angehängtem" Possessivpronomen) anderswo vorgekommen sein mag (daher meine Beispiele) (wobei natürlich dennoch Unterschiede bestehen).

"Toms Hütte" ist nicht nur korrekt, sondern auch viel kürzer (und eleganter).

Kommentar von MMighty ,

Ich lass euch einfach mal machen ^^ :D

Antwort
von MatthiasHerz, 43

Anne ist Toms Schwester.

(:

Kommentar von Colombo1999 ,

Diese Antwort ist auch falsch. Denn dieser verändert den Sinn.

"Toms Schwester heißt Anne." antwortet z. B. auf die Frage: "Wie heißt Toms Schwester?" - "Anne." Also nicht Jasmin oder Jeanette oder ... oder ... Hier ist schon bekannt, dass Tom eine Schwester hat.

"Anne ist Toms Schwester." antwortet auf die Frage: "Wer ist Anne?" - Der Frager kennt Anne nicht und möchte wissen, woher sie kommt. "Toms Schwester" heißt hier soviel wie: keine Unbekannte, keine Neue, auch nicht Kims Schwester oder Peters Schwester.

An solchen Feinheiten zeigt sich, ob man wirklich Sprachkenntnis und Sprachgefühl hat.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Das war mir schon bewusst.

Die Funktion eines Smileys ist Dir wohl nicht bekannt, oder?

Kommentar von Colombo1999 ,

Der steht ja auch Kopf ;-)

Kommentar von MatthiasHerz ,

Er lächelt vornehmlich den mitteleuropäischen Leser an, nicht den orientalischen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten