Wie heisst dieses Stilmittel und was ist die Wirkung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn es in seiner Form so aussieht:

Ich bin so furchtbar faul, wie ein Kieselstein am Meeresgrund.

Ich bin so Furchtbar faul, mein Patronus ist ein Schweinehund.

dann würde ich es als Anapher sehen.

Ist es aber in Versen so, wie oben dargestellt, würde ich es als einfache Repetitio (Wiederholung) bezeichnen....

Wirkung? Naja, ich würde sagen, dass der Dichter ganze Verse und so lange Wortgruppen wiederholt, ohne sich um Abwechslung zu bemühen, ist an sich schon faul. Dieser Eindruck wird also durch diesen schlechten Ausdruck verstärkt.

Weiterhin ist das lyrische Ich ja nicht nur "faul", sondern "furchtbar faul". Da steckt eine Alliteration mit drin auf "f". Außerdem ist das Wort an sich schon schlecht gewählt, da sich die Vokale "a" und "u" wiederholen (-> faul, Abwechslung) und dieses Wort sich wenig "elegant" aussprechen lässt.

Bei einer Personifikation macht das personifzierte "Ding" Sachen akitv. Hier ist der Stein aber passiv faul. Sein Schwergewicht zieht ihn auf den Grund, wo er sich nie wieder wegbewegt. Aus diesem Grund würde ich es nicht wirklich als Personifikation, sondern, wie unten schon erwähnt wurde, als Vergleich bennenen.

Das Leben ist schön, denn die Sonne lacht mir.

Das hier ist ein Bsp. dafür, dass ein Vergleich oder eine Metapher auch mithilfe einer Personifikation geschlossen werden können.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von regex9
11.03.2016, 20:42

Genau, es ist ein Vergleich enthalten, was an dem Vergleichswort wie erkennbar ist und der Patronus dürfte eine Personifikation sein.

0
Kommentar von abcdefragenn
12.03.2016, 13:05

oh vieeelen vielen Dank!! :-)

0

1. Würde sagen das ist eine Anapher (Wiederholung am Satzanfang). Dadurch wird der Anfang betont, was der Autor damit bewirken will, hängt auch vom Kontext ab.
2. Kieselstein wird nicht personifiziert. Eher ein Vergleich oder ein sprachliches Bild.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abcdefragenn
11.03.2016, 18:38

Okay dankeschön aber wird der Kieselstein nicht in sofern personifiziert, dass gesagt wird dass jemand da so faul ist wie ein Kieselstein? also wird der ja mit Faul beschrieben oder nicht?

0
Kommentar von MzHyde1
11.03.2016, 18:41

jemand ist so faul WIE ein Kieselstein, insofern eher ein Vergleich. Man kann ja auch sagen jemand ist grün wie die Wand.

1