Wie heißt dieses Dokument?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Frag doch den Vertreter noch einmal. Der will doch die Provision verdienen und vielleicht hat er auch einen Ansprechpartner bei der Feuerwehr, den er Dir nennen kann. Und frage vorher nach Gebühren! Die können bei der Feuerwehr ziemlich hoch sein. Selbst freiwillige Wehren sind da nicht zu unterschätzen, aber die legen die Gebühren auch gar nicht fest, dass müsste der Landkreis sein.

Einen Tipp zu den Versicherungen: Lasse Dir die neuen Angebote schriftlich geben und vergleiche die Formulierungen der versicherten Risiken. Und wenn da auch nur ein Wort dazu oder weg kommt ganz hellhörig werden! Genau überlegen. Wobei meine Freundin eine Versicherung vor kurzem abgeschlossen hat und alle möglichen Anbieter hatten da irgendwelche Formulierungen zu Thema Yacht drin. Das war natürlich uninteressant, jedenfalls für uns...

Und: Wenn Du wechselst, dann nimm keinen typischen Versicherungsvertreter. Die sind in aller Regel mit einer Gesellschaft verbunden. Die haben aber manchmal unterschiedliche Versicherungsgesellschaften, die sie anbieten können. Das ist zwar eine Verbesserung gegenüber früher. Doch stelle im eigenen Interesse sicher, dass der "Vertreter" ein Versicherungsmakler ist. Der hat dann nämlich Zugang zu jeder noch so kleinen Versicherung in Deutschland. Da kann man sich leicht vorstellen, dass aus irgendwelchen Gründen (und wenn auch nur die Verwaltungskosten geringer ausfallen) da das eine oder andere Schnäppchen zu machen ist. Bei z.T. sogar besserer Qualität! Wenn ich da an meine Kfz-Haftpflicht denke, also da staunt man Bauklötze. Egal ob Fragen waren oder mal ein Kasko-Schaden, dass ging so schnell, da habe ich deshalb schon angerufen ob das alles gewesen sei. Also aus eigener Erfahrung: Nur einen Makler!

Viel Erfolg nicht nur mit den Versicherungen, sonder auch mit dem Gewerbe insgesamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?