Frage von jonsnow24, 43

WIE HEIßT DIESER BERUF EIGENTLICH - MAKLER - KAUFMANN ODER ETWAS ANDERES?

Hallo,
ich würde gerne wissen wie dieser Beruf heißt: z.b. man ist selbständig hat ein Büro und kauft Häuser,(Land),Geschäfte ein und (saniert wenn nötig) und verkauft teurer.
Heißt das jetzt selbstständiger Immobilien-kaufmann oder -Makler oder ist der Makler nur ein Vermittler ? Also wie heißt der Beruf jetzt?
Danke schonmal an alle!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AchIchBins, 10

Diese Tätigkeit fällt in den Bereich eines Bauträgers. Dieser kauft manchmal Bestandsgebäude, saniert diese und verkauft sie wieder oder er kauft alte Gebäude, reißt sie ab und baut Neu oder er er erstellt Neubauten auf leere Grundstücke ..... so machen wir es.

Kommentar von jonsnow24 ,

Danke! Beste Antwort.

Kommentar von jonsnow24 ,

was meinst du eig. mit so machen wir es... (sind sie bauträger?)

Kommentar von AchIchBins ,

Ja in erster Linie, wobei wir auch gebrauchte Immobilien von Kunden, in diesem Fall dann als Makler, vermitteln. Das kommt auch mal vor, dass ein Kunde sein Haus, nach dem Auszug der Kinder, verkaufen möchte und dann bei uns z.B. eine kleinere oder seniorengerechtere Wohnung kauft.

Kommentar von jonsnow24 ,

achso ok. Hast du als Bauträger Erfolg? oder ist es schwer in der Branche Immobilien zu verkaufen und wie machen Sie auf sich aumerksam übers Internet,Flyer,Visitenkarten oder wie?.. (falls ich das fragen darf?)

Kommentar von AchIchBins ,

Wir haben einen sogenannten Familienbetrieb und sind als Bauträger tätig. Ja, wir haben Erfolg. Wir haben natürlich den Vorteil, dass wir in einer der wirtschaftsstärksten Region von Deutschland tätig sind. Aber um dahin (zum Erfolg) zu kommen bedurfte es einer arbeitsreichen Zeit mit sehr viel wirtschaftlichem Risiko. Ein passendes Grundstück muss erst mal gefunden werden und dann auch sofort bezahlt werden. So, und nun brauch man noch das Gebäude. Hier arbeiten viele mit einer sogenannten Bauträgerfinanzierung. Das bedeutet in diesem Falle auch, dass man für die Herstellungskosten (diese leiht einem die Bank) eines Gebäudes voll bürgt, und hierbei sprechen wir von einem im Normalfall mindestens 7-stelligen Betrag. Die Bank verlangt natürlich entsprechende Sicherheiten, ein gewisses Grundkapital bzw. Vermögen muss man also schon vorab vorweisen können. Daran scheitert es dann auch bei vielen, es sei denn, man hat geerbt oder reiche risikofreudige Eltern.

Mit der Zeit hat man entsprechende Kontakte zu Maklern, die einen anrufen wenn sie ein in frage kommendes Grundstück oder Objekt zur Vermittlung bekommen und/oder man schaut selbst bei Immobilien-Webseiten wie Immowelt oder Immoscout. Der Kauf ist eigentlich das einfachste. Im Zuge des Kauf muss ein Bauträger natürlich prüfen was und wieviel auf einem z.B. leeren Grundstück gebaut werden kann. Dazu erkundigt man sich bei der Stadt, lässt Pläne vom Architekten erstellen und vieles mehr. Geologe, Statiker, Behörden usw., es sind einige Fachbereiche notwendig. Passt die mögliche Bebauung im Verhältnis zum Kaufpreis des Grundstücks wird endgültig gekauft und die nächsten Schritte beginnen. Ausstattungsdetails werden besprochen und festgelegt, Leistungsverzeichnisse angefertigt und Handwerksfirmen werden daraufhin angeschrieben und um Angebote gebeten. Ausserdem werden die Werbemaßnahmen begonnen. Werbeschilder, Anzeigen, Expose´ usw. Also viel viel und umfassende Arbeit.

In der Gesamtheit ist es also nahezu unrealistisch mal so eben als Bauträger zu beginnen. Die meisten Bauträger haben sicher erst mal als Makler angefangen, sich umfangreiches Immobilien- und Bauwissen angeeignet und sich nach ansparen eines finanziellen Polsters als Bauträger selbstständig gemacht.

Antwort
von SEBHH, 17

Ein Makler kauft nicht selber Immobilien (Häuser, Grundstücke und Geschäfte) sondern vermittelt nur zwischen Käufern und Verkäufern.  Immobilienkaufmann ist weniger ein Beruf, als eine Ausbildung. Mit dieser Ausbildung kann man an verschiedensten Stellen in der Immobilienbranche arbeiten, z.B. als Makler, bei einem Makler, bei einem Immobilienunternehmen oder einer großen Gesellschaft wie der SAGA.

Negativ gesagt würde ich den von Dir beschriebenen Job Immobilienspekulant nennen, neutral gesprochen wäre es ein Immobilienunternehmer (wie D.Trump).

Kommentar von jonsnow24 ,

Vielen Dank!

Kommentar von AchIchBins ,

Sie danken, für was? für falsche Antworten?

Kommentar von AchIchBins ,

Und ich würde sagen sie haben keine Ahnung und sollten daher nicht hier kommentieren. Immobilienkaufmann ist ein Beruf, warum sollte er das nicht sein? Ein Bäcker der drei Jahre eine Bäckerlehre macht ist dann kein Bäcker?  lol

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community