Wie heißt diese Endstufe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

2 * 20'000 W RMS?! also 40'000 W
Rechnen wir das mal durch: Autos werden i.d.R mit 12V betrieben. 40'000W/12V=3'333Ampère.
Da der Leiterquerschnitt Strom- und nicht Spannungsabhängig ist berechne ich mal den minimalen Querschnitt:
A=(I*2*L*rho)/U_v (rho für kupfer = 0,01786)(Annahme: Kabellänge ist 5 Meter)
A*U_v=3'333A * 2*5*0.01786=595,2738
So, ich nehm jetzt noch an, dass U_v (zulässiger Spannungsverlust) ca. 5% der Spannung beträgt, was bei 12V 0.6V sind.
also ist
A=595.2738/0.6=992.123mm^2
Jetzt will ich aber mal sehen, wie du ein 1000mm^2 Kabel im Auto verlegst ;)
und dabei entspricht RMS nur der am Lautsprecher verrichteten arbeit, nicht der vom verstärker aufgenommenen.
zudem wird kein Akku da lange mitmachen. Ein Auto saugt beim Start ca. 600A. Aber nur ganz kurzfristig. und das ist schon eine harte, aber schaffbare probe für einen Akku. 3333A sind nochmals ne ganz andere klasse.

Ich denke da hat entweder der ausssteller etwas zu sehr angegeben oder du hast dich verlesen.. vermutlich warens eher 2'000W RMS.

Auf jeden Fall ist es ziemlich schwierig herauszufinden welcher Verstärker das genau ist. Endstufen gibts wie sand am meer. endlos viele..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 125er125er
16.05.2016, 12:36

Hallo,

Erstmals danke für die Bemühungen und dem Zeitaufwand.

2000W RMS währe deutlich zu wenig bei den Kondensatoren und...
Er hat 4x stinger spv44 verbaut gehabt. Und er hat sogar selbst gesagt das die Batterien zu schwach für die Endstufen sind.

0

Was möchtest Du wissen?