Frage von bachforelle49, 29

Wie heißt der Nachfolger von Assad, wenn es nach den USA geht?

Assad muß weg, sagen die Amerkaner, wenn wieder Ruhe in Syrien einkehren soll. Als Alternative sind die sogenannten moderaten Oppositionellen im Gespräch, die deshalb militärisch von ihnen mit den modernsten Waffen ausgerüstet werden. Das läßt natürlich vermuten, daß dann die Gemetzel noch lange andauern werden, weil Assad Unterstützung von Putin erfährt. Ich vermisse den Namen einer Führerpersönlichkeit auf Seiten der Rebellen oder soll das so laufen wie im Irak, als al-Maliki von USA Gnaden an die Regierung gehievt wurde mit fatalem Ausgang, wie gemäßigtere Staaten als die USA schon vorher wußten, weil al-Maliki die Sunniten benachteiligte mit dem Ergebnis, was wir heute haben... ( ISIS) Welche politische namentlich genannte Persönlichkeit hat denn nun Obama in der Schublade, wenn er partout eine komplette Änderung in der Regierung Syriens anstrebt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von blumenkanne, 14

was die usa will und was das syrische volk tun wird, werden zwei verschiedene paar schuhe sein. dem westen verdanken wir assad, dem fall irans, dem fall iraks mit sadam etc. wenn die amis und frenchis und engländer sich nicht vor fast 100 jahren in ein land und volk eingemischt hätten aus purer habsucht (öl) und willkürlich sinnfreie grenzen gesetzt hätte - dann wäre da heute frieden, wo jetzt ständig krieg herrscht.

assad wurde nicht von den usa eingesetzt, er wurde gewählt und auch sein nachfolger wird gewählt werden. das wird aber noch viele jahre dauern. das problem der welt ist momentan nicht assad sondern der IS

Antwort
von Windspender, 29

die usa will jemanden einsetzen, der für die interessen der usa ist. Das war auch in afganisthan mit dem karsai so. Nach seiner dienstzeit erzählte er, was er alles für die usa machen musste, vorher hat er sich nicht getraut bzw war es ihm verboten worden !

Kommentar von bachforelle49 ,

Du meinst sicher einen seiner Vorgänger. Denn der Karsai ist ja grade gegangen, als es ihm zu bunt wurde mit den Forderungen der USA und er einen Freundschaftsvertrag etc unterschreiben sollte, was er aber abgelehnt hat. So ein Weichei war der Hamid Karsai gar nicht... 


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community