Frage von alcudio, 74

Wie heißt das Phänomen, wenn Menschen ihr Verhalten erst im Nachhinein erklären?

Ich suche den Fachbegriff für das Phänomen, das Menschen im Nachhinein ihr Verhalten positiv darstellen. Das soll heißen das Sie etwas tuen, dies jedoch unbewusst, sie aber danach das ganze so erklären und die Zusammenhänge aufzeigen als wäre es geplant gewesen. Quasi im Nachhinein Erklärungen für das Verhalten suchen. Der Fachbegriff ist mir schon einmal unter gekommen und fängt mit post an.

Antwort
von Shiftclick, 60

Ich bin mir nicht ganz sicher, welchen Begriff du suchst. Nachträgliche Erklärungen sind post-hoc-Erklärungen, und das Zurechtdeuten, so wie du es beschreibst, könnte die Rationalisierung (https://de.wikipedia.org/wiki/Rationalisierung\_(Psychologie) sein.

Kommentar von alcudio ,

Vielen Dank für deine Antwort. Du hast absolut Recht, da es in die Richtung der Rationalisierung geht. Doch gibt es für das Erklären des (falschen) menschlichen Verhaltens, ähnlich wie bei post-purchase rationalisation, einen Fachbegriff.

Antwort
von ADAsperger, 19

Postexplizieren. 

Postmeliorieren.

Antwort
von Machtnix53, 23

Nachdenken. Auf Fremdwörtlerisch vielleicht Postkogitanz.

Antwort
von JanHH80, 40

Konfabulation?

Kommentar von alcudio ,

Vielen Dank für deine Antwort. Es geht mir hierbei aber weniger um den Fakt das die Person lügt oder eine falsch Aussage trifft. Eher ist für mich die reine Handlung der Person interessant. Also das eine Person etwas macht und nach der Vollendung ihm auffällt, das das Ganze einen guten Grund hatte. Im Nachhinein erläutert er dann sein Vorgehen und begründet dies. (Genau dafür brauche ich den Fachbegriff) Diese Begründung hätte er vor der Handlung noch nicht nennen können. Vllt ist diese Begründung auch eher aus der Luft gegriffen.

Antwort
von Barney123, 25

Hallo alcudio,

Nachdem Du das Verhalt erst einmal wertfrei geschildert hast, das spezielle Verhalten danch aber positiv dargestellt werden soll, denke ich, Du meinst

Rationalisieren

Kommt aus der Psychologie und es wird dazu benutzt, ein an sich falsches Verhalten im Nachhinein zu erklären und zu rechtfertigen, damit der betreffende die Schuld von sich weisen kann und nicht die Verantwortung dafür übernehmen muss.

LG

Antwort
von Beutelkind, 51

Dies nennt sich Euphemismus. Mit der Vorsilbe "post" fällt mir grad' nix ein...^^

Kommentar von alcudio ,

Vielen Dank für deine Antwort. Als eine Beschreibung der Tätigkeit (das schönreden der vergangenen Handlungen), würde ich das Wort auch benutzen. Allerdings geht es mir vor allem um die Tätigkeit an sich. Dafür gibt ein einen Fachbegriff, mit der ich den Leuten ihr Handeln bewusst machen möchte.

Kommentar von Barney123 ,

Hallo alcudio,

kann mir nicht vorstellen, wenn jemand ein Wort hört, dass er dann irgendetwas verstehen kann. Das Problem ist doch, dass die meisten Leute gar nicht wissen, was diese Fachbegriffe bedeuten. Nachschlagen und sich im Umfeld informieren, was denn genau dieser Fachbegriff bedeutet, tun ja die Wenigsten. Also wie soll da Verständnis zustande kommen?

Was da passiert ist doch dann folgendes: Die hören ein Wort, das sie nicht verstehen, staunen, dass es das gibt. Und dann können sie nicht zugeben, dass sie keine Ahnung haben, schauen schlau drein und halten den Mund. Und was haben die dann verstanden??????????? Doch wohl gar nichts!!!!!!!!!

LG

Antwort
von exxonvaldez, 34

Kognitive Dissonanz

Kommentar von alcudio ,

Vielen Dank für deine Antwort. Eine kognitive Dissonanz findet bei der gemeinten Handlung jedoch nicht statt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community