Frage von Firas2, 47

Wie heißt der Microchip, das zufällige Leitungen verbindet?

Ich brauche ein Microchip, dass ein input hat und mehrere Outputs, wovon immer ein zufälliges Signal heraus kommt. Wenn es mehrere Inputs hat ist es auch kein Problem. Wie heißt das Microchip? Wie verbinde ich die Pins? gibt es Internetseiten zur Erklärung? Wie viel Volt hällt es aus? Wie funktioniert das Zuffalsprinzip?

Antwort
von JTKirk2000, 28

Erst einmal ist ein Mikrochip gewissermaßen männlich, denn es heißt der Chip und daher auch der Mikrochip. Über die Funktion eines entsprechend erwünschten Mikrochips kann ich nicht weiter helfen, da ich mich mit Mikroelektronik nicht auskenne. Was die Pins angeht, so ist immer eine entsprechende Printplatine empfehlenswert - idealerweise noch mit einem entsprechenden Sockel für den Mikrochip, um diesen vor der Hitze beim Löten zu bewahren. 

Vielleicht würden Internetseiten wie die von Conrad oder von ELV helfen, aber die bringen nur etwas, wenn man genau weiß, wonach man sucht, was ja in Deinem Fall augenscheinlich nicht gegeben ist.

Wie viel Spannung (und Stromstärke) der Chip verträgt, ist von Bauart zu Bauart je nach entsprechender Auslegung unterschiedlich. Dahingehend ohne eine exakte Bezeichnung irgendwelche Angaben zu machen ist ausgeschlossen, da es dahingehend nichts einheitliches gibt. 

Antwort
von lowrider0, 25

Verstehe nicht genau, was du meinst. Was soll der Input bewirken, wenn am Ausgang ein "zufälliges Signal" sein soll? Wann (bei welchem Ereignis) soll der Zustand der Ausgänge ändern? Etwas verständlichere Erklärung wäre nützlich.

Kommentar von Firas2 ,

wenn man mit einen schalter strom in den Input leitet, dann kommt auch Strom in einen Ausgang.

Kommentar von lowrider0 ,

Nur an einem von vielen oder was? Und wenn man das nächste Mal aus- und wieder einschaltet beim nächsten, oder wie meinst du das genau?

Kommentar von Firas2 ,

du kennst doch die elektrischen würfel. Genau sowas, aber nicht in form von Würfel sondern die ein/aus sprache (ich weiß nicht mehr wie sie heißt...) 0100

Kommentar von lowrider0 ,

Am besten kaufst du dir ein Arduino Uno. Kostet nicht viel, gibt x-tausend Beispiele dafür im Internet und kannst danach auch noch andere Sachen damit machen. Dies ist ein Board mit einem Mikrocontroller, den du über USB und die mitgelieferte Software programmieren kannst. Ein Zufallsgenerator ist damit auch nicht so schwierig.

Kommentar von Firas2 ,

ich hab einen, aber wie gesagt brauche ich ein microchip... Ich hab eine Lösung, aber dafür brauche ich einen kurzen Signal, also soll strom für sehr kurze Zeit geleitet werden. Wie kann ich das machen?

Kommentar von lowrider0 ,

Mit dem Arduino hast du genug Mikrochip dazu, glaub mir ;) Den kannst du beliebige Aufgaben machen lassen, auch deinen Zufallsgenerator.

Kommentar von Firas2 ,

ich überlasse mir die Aufgabe, nicht einen Programmierroboter. Ich weiß nicht wie ich es dir erklären soll... für meinen Versuch geht's nicht mit einen Arduino. Frag mich bitte nicht wozu, sonst wede ich erst recht nicht eine Antwort bekommen. Ich glaube es geht mit dem ne555, aber ich weiß nicht wie ich durch Knopfdruck einen einzigen Signal bekomme.

Kommentar von lowrider0 ,

Ein Mikrocontroller ist auch nicht eine Hexerei und es lässt sich sehr wohl genau nachvollziehen was in dem Ding für Vorgänge passieren, wenn man Lust hat, sich damit zu befassen. Und ja, mit dem 555 kannst du ein Monoflop machen, was nur einen Puls ausgibt pro Auslöser am Eingang (allerdings kann dies auch mehrfach passieren mit einem Tastendruck, da der Taster durch mechanisches Prellen innerhalb der ersten paar Millisekunden mehrere Male schliessen und wieder öffnen kann. Dann hast du aber nur einen Impuls und noch keine Zufallszahl.

Kommentar von Firas2 ,

an einen Ausgang und duch loslassen des Tasters wird es darauf warten, bis nochmal gedrückt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community