Frage von jessicakaja, 73

Wie hebt mein Pferd beim reiten den Kopf besser?

Liebe Grüße , danke schon mal im voraus ❤

Expertenantwort
von WinniePou23, Community-Experte für reiten, 22

Huhu,

ein nach unten Stecken des Kopfes gegen den Zügel oder ein Einrollen nach unten, ist in den meisten Fällen ein Zeichen von Überforderung. Denn durch das nach unten vorne ziehen des Kopfes, entzieht sich das Pferd den Hilfen und entspannt die belastete Muskulatur. Gerade junge Pferde zeigen dieses Verhalten oft, wenn die Muskulatur noch nicht stark genug ist, um die Arbeitshaltung lange zu halten, und der Ausbilder den Zeitpunkt fürs herauslassen und die Pause verpasst. Dabei kann sich das Problem in Einrollen nach unten oder in Nase  vorne kurz über dem Boden halten, äußern. Da müssten zum Beheben des Problems demnach an Kraft und Ausdauer des Pferdes und am Timing des Reiters gearbeitet werden. Zusammenarbeit mit eurem Trainer ist erforderlich.

Der Grund für ein solches Entziehen kann aber selbstverständlich auch wo anders begründet liegen, das sollte abgeklärt werden, wenn sich das Problem auch mit eurem Trainer nicht lösen lassen sollte.

Sollte diese Antwort nicht das treffen, was Du wissen wolltest, könnte dies natürlich daran liegen, dass die Frage nicht wirklich präzise gestellt wurde.

Liebe Grüße

Kommentar von jessicakaja ,

Danke

Antwort
von dap123, 24

Die Frage - genau wie deine andere Frage - sind ohne weitere Hinweise, wie lange du reitest, auf welchem Ausbildungsstand sich Reiter und Pferd befinden usw. nicht zu beantworten.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 9

Wie ist die Frage gemeint?

Rollt das Pferd sich ein, oder steckt es den Kopf zwischen die Beine um zu Bocken? Oder frisst es Gras, statt zu laufen....? Oder, oder, oder....

Kommentar von jessicakaja ,

Wie es den Kopf besser hält , nicht nach oben reißt

Kommentar von Urlewas ,

Beginne erst mal mit dem Sitz. Du mußt erst mal sicher stellen, dass dein .sitz perfekt ist - nicht nur, wie gemalt im Bilderbuch, sondern dass du weich in der Bewegung sitzt.

" schmeichelnderer Sitz, atmender Schenkel, flüsternder Zügel " das ist gutes Reiten, mal jemand als Buchtitel zusammengefasst hat. Ein sehr erfahrener Pferdemann sagt:" die meisten Pferde gehen am liebsten gut!" 

Und oft ist es so, dass ein  Pferf sofort positiv reagiert, wenn man hochkonzentriert für einen Moment einfach nur gut sitzt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten