Frage von ichweisnetwas, 36

Wie hau ich meinem inneren Schweinehund am besten eine aufs Maul?

Hey Leute,

Ich denke ihr wisst was ich damit meine. Geht um meine neue arbeit. Der innere schweinehund sucht ständig gründe um das abzubrechen weil es eben sehr anstrengend ist usw.

Also wie bekomm ich da ruhe, da die Vorteile ansich die nachteile klar überwiegen

Antwort
von Nashota, 12

Jeder neue Job ist aufregend und für sich genommen auch in der Hinsicht anstrengend, dass man sich ja erst einfinden muss in den gängigen Rhythmus. Falsch machen will man wenig bis nichts, also strengt man sich auch richtig an.

Was körperlich fordernde Arbeit angeht, muss man sich das über eine gewisse Zeit erst mal anschauen. Man sollte sich immer erst bemühen, um sich ein richtiges Bild machen zu können. Manchmal spielt es sich noch ein, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat.

Ist ähnlich wie mit Sport, wo man durch ungewohnte Abläufe oft einen Muskelkater bekommt, aber mit der Zeit weiß man, wie man es besser macht und damit auch länger durchhält.

Wo es aber wirklich nicht geht, sollte man sich auch nicht zwingen. Alle geldwerten Vorteile sind es nicht wert, seine Gesundheit damit zu ruinieren. Ich hab auch mal ein Praktikum vorzeitig beenden müssen, weil es absolut nicht mit meinen schon jahrelang angeschlagenen Gelenkproblemen vereinbar war.

Antwort
von Rosalielife, 5

Du denkst an die vielen Tage, die vor dir liegen. Ein Berg steht da, eine anstrengung, vor der du kapitulierst, die du dir nicht zumuten willst und kannst, du sagst, ich schaffe das nicht und so erfüllt es sich dann auch.

Du würdest es leichter bewältigen, wenn es nur um einen Tag geht. Den heutigen  bringst du mit Anstand hinter dich. Es ist nur dieser eine und den schaffst du doch mit Links!

Sammle die erfolgreichen Tage und in dir festigt sich der Glaube an deine Leistung, die du erbringen kannst, denn du hast ja Erfolge aufzuweisen.

Antwort
von Norina78, 18

Sich dessen immer wieder bewusst machen. Zweifel sind total normal, aber man muss bei der Diskussion mit dem blöden Schweinehund immer das letzte Wort haben.

"Ich kämpfe mich da jetzt durch und werde den Verdienst am Ende genießen"

Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community