Frage von ZOLDI, 29

Wie hat die Bundesrepublik Deutschland den Besitz an 18.000 Liegenschaften erhalten?

Die Bundesrepublik Deutschland (bzw. die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben - BIMA) besitz 18.000 Liegenschaften. Wie ist der Bund in deren Besitz gekommen? Der Bund ist ja Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs und daher sind dessen Eigentum und sonstige Vermögensrechte gemäß § 1 Abs. 1 RVermG in den Besitz des Bundes übergegangen. Bei der Gründung des deutschen Reichs 1871 sind diesem aber keine Besitztümer der Länder übertragen worden, wenn ich richtig informiert bin. Warum besitz der Bund also diese Menge an Liegenschaften. Sind diese irgendwann mal schlicht gekauft worden? Ich würde mich sehr über eine fundierte Antwort freuen!

Antwort
von GanMar, 17

Der Bund kann kaufen und erben.

Kommentar von ZOLDI ,

Gut, das ist mir schon klar. Ich gehe aber davon aus, dass die Gesamtheit der Liegenschaften des Bundes nicht durch Kauf oder Erbe in seinen Besitz übergegangen sind. Einfach auch wegen der großen Zahl an Liegenschaften. Vielleicht ist es aber doch so, wer weiß?! Aber das genau interessiert mich eben.

Kommentar von GanMar ,

Ein nicht unerheblicher Teil des Allgemeinen Grundvermögens besteht aus ehemals militärisch genutzten Liegenschaften, welche nach der Kapitulation 1945 durch die westlichen Militärregierungen den Oberfinanzdirektionen zugewiesen wurden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community