Frage von Heinrich45, 76

Wie handeln wir?

Liebe Community,

gestern hatte ich einen interessanten gedanken. Mal angenommen, du erfährst, dass du nur noch 1 Jahr zu leben hättest. Gleichzeitig stellst du dir eine Gesellschaft vor, die von Morla, Normen und Religion... befreit ist. Sicherlich würde jeder von uns anders handeln als jetzt. Nun stellt sich mir die Frage, was deine wahre Natur/Persönlichkeit ist. Kommt angesicht fehlender Moral und im angesicht des Todes dein wahres Ich hervor oder ist dein wahres Ich das, wie du jetzt lebst?

(Wenn ihr einen Philosophen kennt, der sich damit auseinandergesetzt hat, wäre ich euch verbunden, ihn mir ebenfalls zu nennen.)

Antwort
von Herb3472, 22

Mein Zwillingsbruder ist vor 1 1/2 Jahren verstorben. Er hat bis zuletzt sich selbst gelebt. Ich war auch schon mehrmals Todeskandidat, und habe deshalb meine EInstellungen und mein Verhalten auch nicht geändert. Ethik und Moral ist Charaktersache, das legt man nicht ab wie einen Mantel.

Antwort
von ngdplogistik, 10

Lieber Heinrich45

Macht der Unmoral.

Rupert Lay

Taschenbuch 343 Seiten

Econ Verlag Tb.(1996)

Deutsch

ISB-10; 3612262327

ISBN-13: 978-3612262325

5 Sterne /Kundenrezensionen

Eine Gesellschaft ohne Moral, wird es kaum geben, es sei denn dass Überlebende einer Weltzerstörung diese praktizieren.

Allerdings werden auch dann moralische Verinnerlichungen der Vorzeit mit Beginn einer anderen Gesellschft wieder zu Tage treten, weil lediglich für eine Zeit in das Unbewusste verdrängt, um durch den Umstand, dass eine Gesellschaft gegründet wird, in diese moralische Aspekte hineinfliedsen zu lassen, da eine Gesellschaft die Moral zum Funktionieren braucht ebenso die Unmoral zur Unterscheidung, so paradox dies klingen mag.

Was den Todeszeitpunkt anbelangt, ist eine Angabe nur in dem Einzelnen zu suchen. 

Deine Frage ist hypothetischer Natur und kann lediglich mit ebensolcher Antwort belegt werden, da der Fall wohl kaum bei jedem Antwortenden eingetroffen oder im Moment der Antwort akut ist.

Jedoch auch dann, wenn eingetreten, ist eine eindeutige Antwort kaum möglich, da die Verhältnisse veränderbar sind.

Ein wahres Gesicht zu zeigen und zwar auf Dauer, ist deshalb unmöglich, weil auch hier Umstände entstehen könnten, die ein "wahres Gesicht", zumindest auf Dauer der angegebenen Zeit, eher zu einem zweiten Gesicht werden lassen wurden.

Liebe Grüße

Antwort
von Turbomann, 11

@ Heinrich45

Deine Frage kann man gar nicht beantworten.

Schon aus dem Grunde nicht, weil man jetzt sagen würde: "ich würde so oder so handeln" und wenn wir in der Sitution sind, sieht alles ganz anders aus.

Sich in der Situation befinden oder dann direkt vor die Situation gestellt, dann zeigt sich erst, wie wir sind, anhand der Entscheidung die wir dann treffen müssen.

Antwort
von Illuminaticus, 3

Das wahre Ich ist bei den meisten Menschen durch die Stimme im Kopf ueberlagert, die unsere innere Stimme ueberschreit, so dass wir sie nicht mehr wahrnehmen. Man sagt auch Bauchgefuehl dazu.

Dieser Diktator im Kopf hat die Menscheit fest im Griff, ohne dass das die Menschen ueberhaupt wissen. Es wird Verstand genannt und kann uns als toller Bio-Computer zur Verfuegung stehen, wenn wir ihn brauchen, allerdings hat er sich inder Geschichte der Menscheit verselbststaendigt und kuemmert sich auch um Dinge, von der der Verstand keine Ahnung hat.

Vom Leben zum Beispiel, da versucht der Verstand immer vorauszusagen, was wohl passiert und loest dann entsprechende Gefuehle aus, meistens negativ und das nervt gewaltig.

Durch das permanente Denken sind wir vom Leben angeschnitten und leben niemals in voller Intensitaet, sondern sind aengstlich, vorsichtig und zurueckhaltend.

Ohne den ganzen Moralquatsch und Religionsgebote wuerden wir leichter leben, ganz klar, wir haben uns aber an unsere Beschraenkungen gewoehnt und halten an alten Glaubensmustern fest, weil sonst die Stimme uns immer negative Gefuehle macht.

Die Menschen leben dadurch Angst und stiller Verzweiflung vor sich hin, weil sie keine Ahnung haben, was das Leben ist, was das alles hier unten soll und wer sie wirklich sind. Lese mal ein paar Zeilen von Osho oder Maharaj, denn erkennst du vielleicht wie wir gefangen sind, allerdings ohne es zu wissen.

Die Menschen wissen nicht, dass sie nichts wissen!

Antwort
von Individuum79593, 2

Kommt denke mal drauf an wie sehr du mit "Leid und Tod" schon vorher in Verbindung gekommen bist. Wenn du ein beschwerdefreies Leben hattest und all deine Verwandten noch gesund sind und du dann selbst mit dem realen Tod in Verbindung kommst kann es schon eher sein dass du aus der Rolle fällst ... glaub ich.

Aber wer kann das schon vorhersagen.

Antwort
von skyberlin, 16


Dein wahres Ich das, wie du jetzt lebst, oder wie Du vorstellst, leben zu wollen.

Später kann es anders sein.

Umwelteinflüsse und insbesondere Erkrankungen können ein neues, ebenso wahres Ich verursachen.

Keep cool!

Antwort
von Jamaicaaa, 28

Das wahre ich würde in der von dir angesprochenen Situation auf jeden Fall deutlich stärker zum Vorschein treten.
Eine sehr intelligente Frau hat mir mal erzählt, wir haben alle einen sogenannten "Core" , also Kern.
Um den Core herum sind viele kleine Dinge, die sich durch unser Leben verformen, oder besser: Anpassen.

Da ich stark an diese Aussage glaube, bin ich der Meinung dass wir zu 100% anders handeln würden.
Ein Beispiel ist, wenn jemand sehr introvertiert ist, heisst das nicht gleich dass er introvertiert ist, sondern womöglich hat er in der Vergangenheit etwas schlimmes durchmachen müssen und ist deshalb etwas zurückgezogener.

Jeder von uns wird EXTREM von seinem Umfeld, seinen Erfahrungen beeinflusst sodass es fast unmöglich ist, sich zu 100% zu finden. Sowas ist sehr selten denke ich, aber solang es einem gut geht, ist das nicht von Belang.

Antwort
von loisXlane, 32

Wissenschaftler sagen, dass wir nur arbeiten und produktiv sind, weil wir nicht wissen, wann wir sterben werden. Wenn wir es wüssten, würden wir mehr Risiken eingehen und uns nicht mehr um die Konsequenzen kümmern. Einen Philosophen kenne ich nicht, aber es gibt einen sehr guten Film, der sich damit auseinandersetzt, "Das brandneue Testament". Meiner Meinung nach zeigt der Film auf unglaublich realistische Weise, was passieren würde, wenn wir unseren Todeszeitpunkt kennen würden. 

Antwort
von FeeGoToCof, 35

Solange ich meine eigenen Moralvorstellungen nicht verloren habe, ist mir - ehrlich gesagt - der Moralverfall anderer Leute egal.

Ich würde immer kämpfen. Jeden Tag neu. Egal, ob meine Uhr tickt, oder nicht. Das Gute stirbt nicht ;)

Antwort
von Dontknow0815, 20

Die Frage kann man so leicht nicht beantworten. Es gibt Menschen die Leben genau so wie sie es wollen und verstoßen dabei nicht gegen moralische Vorstellungen oder gesetzte.

Das Wichtigste im Leben ist aber dass man lebt wie man es selbst will und nicht wie es andere erwarten.

Antwort
von Anonbrother, 23

Moral, ist etwas was wir in uns hätten ohne Moral würden wir uns alle umbringen...
Aber komplett ohne regeln würde ich erstmal n paar Freunde von mir aufsuchen (lange leben die nimma ;-))

Aber was fragst mich xD ich bin ein Psychopat

Und ich glaube das viele so handeln würden... Aber ich würde mir dann (ohne Führerschein, n Auto schnappen und Leben genießen)

Antwort
von windranger, 26

Konformität ist einschränkend.
Es ist also nicht unser wahres Ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten