Frage von goodquestiooon, 44

Wie Handel ich richtig (3 Monate befreit von allem, doch möchte was sinnvolles machen)?

Also Liebe Gute Frage Net Nutzer,

Ich bin etwas verzweifelt. Ich habe mich Donnerstag offiziell von dem Fachabi abgemeldet. Das bedeutet ich habe das Fachabi abgebrochen. Meine Lehrerin hat mir das Leben zur Hölle gemacht, mir sogar ein Ausbildungsplatz fast vermaselt. Ich hatte sowieso vor nach dem Jahr abzubrechen, doch es War nicht geplant 3 Monate davor aufzuhören. Doch es ging jetzt nicht anders nach dem was meine Lehrerin abgezogen hat. (Sie hätte mich sowieso geschmissen, weil ich viel probearbeiten War und sie das nicht beurlauben wollte). So jetzt wollte ich wenigstens das Praktikum beendet was in Verbindung mit der schule stand. Doch da ich die schule abgebrochen habe darf ich das auch nicht. Aus irgendwelchen Versicherung s Gründen und das irgendworüber über Namen laufen muss. Kenne mich mit sowas garnicht aus. Aufjedenfall machrn ich mir einen Termin beim Arbeitsamt. Nur habe ich Donnerstag probearbeiten und weiß nicht was ich den erzählen soll, einfach das ich abgebrochen habe und 3 Monate nichts mache oder wie? Dann wollen die mich bestimmt am 1.8 auch nicht mehr weil das total blöd und ich mich wie eine Problemperson anhöre, was ich eigentlich auch bin. Also wie kann ich ihnen das am besten erzählen oder muss ich es ihnen garnicht erzählen ? Und was kann ich diese 3 Monate machrn Leute . Ich kann aufkeinfall faul auf der Haut Rum sitzen. Kann ich diese 3 Monate sogar nutzen um einen Nebenjob zu machen und ein bisschen Geld zu verdienen erstmal ? Aber wer nimmt einen schon mir für 3 Monate. Hilfe

Antwort
von djtios, 11

Wenn du gar nichts hast, dann schau doch mal nach einer Berufsorietierung oder mache Praktikums. Man verdient was und kann einfach Bereiche austesten. Ermittle über deine Interessen passende Jobs.

Antwort
von Kuhlmann26, 15

Mal abgesehen davon, dass es überhaupt nicht schlimm ist, drei Monate auf der faulen Haut zu liegen, tu doch einfach mal das, wozu Du Lust hast. Denk darüber nach, was Du bisher nur aus dem Grund nicht getan hast, weil Du bedingt durch die Schule keine Zeit hattest.

Warum willst Du schon wieder zur nächsten staatlichen Institution rennen, deren Vorschläge an irgendwelche Bedingungen geknüpft sind? Lebe doch Dein Leben und nicht das, welches durch die Anweisungen anderer bestimmt ist.

Gruß Matti

Kommentar von thomsue ,

Drei Monate rumliegen ist rechtlich keine gute Empfehlung! Wenn du über 18 bist, ist der Weg zum Arbeitsamt schon wichtig. Sonst wirst du das Kindergeld zurück zahlen müssen.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Genau das ist es, was ich meine und kritisiere: Erst wird man durch das so genannte Sozialssystem finanziell abgängig gemacht, um dann erpressbar zu sein und Dinge tun zu müssen, die dem Staat genehm sind. Asozial nenne ich das!

Antwort
von Alexuwe, 23

Der Burger-König z. B.

aber auch in anderen Branchen sind neben befristete Tätigkeiten üblich 

Garten und Landschaftsbau...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community