Frage von Flitzpiepje,

Wie halte ich Ratten aus dem Vogelhaus fern?

Da meine Katzen bei diesem Wetter freiwillig nicht ein Pfötchen ins Freie setzen, trauen sich die Ratten wieder auf unser Grundstück. Wir hatten letztes Jahr schon das Problem, das die Ratten sich am Vogelfutter bedient haben und haben deswegen dieses Jahr die Häuser auf lange Einschlagpfosten gesetzt, die mit einer Einschlaghülse sicher im Erdreich verankert sind. Ich dachte, sie kommen aufgrund der Glätte der Pfosten nicht in die Häuser, doch habe ich gerade aus dem Fenster gesehen, das sie es doch schaffen. Wir haben schon alles was zu hängen ist, in den Bäumen, doch einige Vögel fressen das Futter nur, wenn sie es aufpicken können. Gibt es da irgendein Hausmittel, was ich ins Vogelhaus mit rein machen kann, damit die Ratten fern bleiben. Für Eure Antworten schon mal vielen Dank im Voraus.

Hilfreichste Antwort von weissheit,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich weiß nicht, aber meine Idee ist für diesen Winter wahrscheinlich nicht mehr umsetzbar! Meine gesamten Nistkästen sind an alten Antennenstangen befestigt, wegen der Katzen und Marder, doch diese Art wäre bestimmt auch für Futterhäuschen geeignet. Leider gibt es nicht mehr viele Antennenstangen, da die meisten am Kabel oder einer Schüssel hängen, doch im Baumarkt hast Du bestimmt Glück! Doch wie gesagt, für diesen Winter kommt der Vorschlag zu spät! Gutes Gelingen

PS: Bei mir gibt es zum Glück keine dieser Pelztiere, sie könnten sich aber das was runter fällt "schnappen"

Kommentar von Flitzpiepje,

Danke, das ist auch ein schöner Tipp, vor allen Dingen mit den Nistkästen. Denn die haben wir schon gar nicht mehr, da unsere Katzen dann immer auf dem Ast sitzen, und danach "hangeln". Super Idee!

Kommentar von mofmof,

ps. Ratten können auf Antennenstangen balancieren...

Kommentar von weissheit,

Ja balanciere gestehe ich ihnen zu, doch ein 1,5 Meter blankes Rohr senkrecht hoch???

Kommentar von mofmof,

Okay hast du recht... Senkrecht hoch... wahrscheinlich nicht ( außer sie lassen sich noch Flügel wachsen ;) )

Kommentar von Commodore64,

Ein Kupferrohr für Wasser in den Boden gerammt sollte den gleichen Zweck erfüllen. Die gibt es in 2m Länge.

Antwort von Commodore64,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Einfach ein schmales, breites Blech zum nach unten zeigenden Trichter formen und als Rosette am Pfahl anbringen. Das sieht dann aus wie ein lampenschirm, da haben die Ratten keine Chance den zu überwinden, selbst eine "Cliffhanger" methode versagt.

Ist der Pfahl dünn genug, also etwa Besenstieldicke oder weniger reicht auch ein großer Blumentopf der mit der Öffnung nach unten aufgespießt wird (Besen durch Loch im Topfboden. Auf Höhe halten kann man den leicht mit einem Kabelbinder.

Kommentar von Commodore64,

Übrigens, die Rosette muß nicht besonders viel Durchmesser haben. Die Ratte kann den Rand ruhig zu fassen kriegen. Hochschwingen wie Jackie Chan kann die sich nicht.

Ich habe eine mit gefalztem Rand, den können die Ratten prima packen. Die gucken dann immer ziemlich blöde wenn die da dran hängen wie zurm Trocknen an der Leine und irgendwann fallen die dann runter.

Kommentar von Flitzpiepje,

Danke für Deine Antwort, allein die Vorstellung wie die Ratten dort hängen, läßt mich immer noch schmunzeln;-)

Kommentar von Commodore64,

Besonders wenn man dann hingeht. Dann fangen die an zu schaukeln und gucken einen richtig blöde an. Wenn man dann ein kurzes "Buh!" macht, machen die laut "Squeak" und lassen los.

Antwort von Parhalia,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

Die Idee mit der Montage des Häuschens auf einem Pfosten ist schon gut. Du mußt auf dem Pfosten dann lediglich noch eine entsprechend große und glatte Bodenplatte oder ein Blech anbringen, auf die Du dann das Häuschen stellst. Dann haben die Ratten von unten keine Chance, auf die Platte und an das Futter zu gelangen.

mfg

Parhalia

Kommentar von Flitzpiepje,

Stimmt, vielen Dank, noch gar nicht drüber nachgedacht. Bauprojekt für dieses Frühjahr;-)

Kommentar von Parhalia,

Gerne geschehen.

Eine runde Platte sollte in etwa 60 cm Durchmesser haben.

Kommentar von Commodore64,

Darf auch Eckig sein ;)

Antwort von findesciecle,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hab ich auch noch nicht gehört - warum sind die Ratten so ein PRoblem bei Euch? Ein Viehstall in der Nähe?

Schon versucht - die Metallstange zu ölen?

Kommentar von Flitzpiepje,

Ratten sind überall. Einige Nachbarn haben sehr gehaltvolle Komposthaufen, die die Viecher lieben, vor allen Dingen sind sie innen warm. Ferner haben wir gleich über die Straße einen Park, mit Kinderspielplatz. Die Lütten verlieren gerne mal ihre Brötchen, das zieht Ratten an. Jetzt finden sie keine Nahrung mehr und kommen vermehrt in die Häusersiedlungen auf der Suche nach Nahrung. Unsere Katzen sind alle drin, da haben sie ein leichtes Spiel um in die Vogelhäuser zu kommen, wo für sie reichhaltige Nahrung liegt. Es ist ein Einschlagpfosten aus Holz, da rutschen sie leider nicht runter.

Kommentar von findesciecle,

aha - verstehe - man müsste die Nachbarn aufklären, dass nicht gegartes Zeug, keine Speisereste auf dem Kompost gehören - aber ich verstehe - dann bist du schnell das A-loch in der Nachbarschaft- wenn man sie belehrt....

Tja ich kann dir dann auch keinen Tipp geben: ich hab kurz an so eine Katzensperre gedacht - aber darüber lacht die Ratte genauso wie der andere recht hat : Stacheldraht nehmen sie als Kletterhilfe-

Naja wir haben das Futterhaus auf 1,80 an der Wäscheleinen hängen, ist ja bei euch nicht möglich. Wie wärs an eurer Hauswand? An ner Schnur aus einem Fenster ab dem ersten Obergeschoss hängen???

musst halt überlegen, ob ihr auf Teufel komm raus überhaupt Winterfütterung machen wollt - das Überleben der Population ist nicht gefährdet, auch wenn ihr nicht füttert - ist nur zu eurer Vergnügen und für die Erziehung der Kinder - um ihnen die Natur näher zu bringen.

Antwort von Nickname91,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, ich hätte auch noch ein par vorschläge für dich. Im baumarkt gibt es so ein elektrisches Teil, was recht hohe gereusche von sich gibt (für Menschen kaum hörbar, höchstens für kleinkinder mit sehr guten ohren), dass würde die Ratten weghalten (aber auch die Katzen evt irre machen). Dann im Zoladen gibt es so ein spray für haustiere, der mensch riecht es kaum, aber tiere sich deswegen nicht dort lang trauen, allerdings bezweifel ich, dass das draußen auch funktioniert. Dann mein 3. Vorschlag, wenn du irgendwo im Garten ein Fleck hast, wo es dir egal ist, das dort Ratten sind, einfach dort immer mal wieder (im winter) ein par essenreste, körner ect in einer schale hinstellen, denn ratten sind zwar bengnadete kletterer und können verdammt viel, aber sie tun auch nicht mehr als nötig

Kommentar von Flitzpiepje,

Danke für Deine Antwort, doch werde ich die Ratten bestimmt nicht noch füttern. Eigentlich sind meine Katzen dafür zuständig, doch haben diese beschlossen eine Mulde ins Sofa zu legen. Zu Deinem Vorschlag mit dem Ultraschallgerät kann ich Dir nur sagen, dass es ganz viele Erwachsene Menschen gibt, die dieses hohe Geräusch sehr gut wahrnehmen. Glaubt man meist nur nicht, ist aber wahr. Vielen Dank noch mal!

Antwort von jobul,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Stülpe ein Rohr (Regen- oder Abwasserrohr) über den Pfosten. Es muss nicht über die ganze Pfostenlänge reichen, nur ein halber Meter oben. Das Rohr muss eng und/oder oben zu sein.

Kommentar von Flitzpiepje,

Danke für Deine Antwort!

Antwort von kitoma,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe da ein Vorschlag :

Unter den Vogelhaus machst du eine runde Manschette herum (die muss breit genug sein das sich die Ratte noch daran gestreckt fest halten kann:

Aber noch ein Hindernis ist das Ratten ziemlich hoch springen können ca.1m oder mehr also muss die Fläche glatt sein wo sich die Ratte nicht festhalten kann. Da musst du dir was einfallen lassen .

Ich kann dir Empfehlen mal bei der NABU nach zu fragen. http://www.nabu.de/nabu/adressen/

Gruß Kitoma

Kommentar von Flitzpiepje,

Danke für Deine Antwort!

Antwort von mofmof,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

:) Hi,

also was Ratten wollen bekommen sie auch. Einzige Möglichkeit ist das Futter unerreichbar zu machen für sie, dann haben sie keinen Grund zu euch zu kommen. Gitter kommen sie ohne Probleme hoch, Holz auch. Was sie nicht schaffen ist Plexiglas oder sehr glattes Plastik,

entweder ihr Verkleidet außen damit, das sie keine Möglichkeit mehr haben. Dann müsst ihr allerdings mindestens eine Höhe von 60 - 80 cm haben, denn das springen Ratten aus dem Stand locker. Oder ihr stellt das Futter so hin das sie nicht drankommen.. oder hängt es auf vielleicht?

Ein richtiges Mittel kenne ich nicht. Wenn die Ratties wollen schaffen sie eben sehr viel...

Kommentar von Flitzpiepje,

Danke für Deine Antwort. Hängen hatten wir letztes Jahr auch ein. Da sind die Ratten in den Baum und über die Äste ins Haus.

Kommentar von mofmof,

;) Tja ich sag ja was sie wollen kriegen sie auch. Versteh mich nicht falsch, ich weiß das es ein Problem ist wenn man sie im Garten hat, aber ich finde das schon erstaunlich.

Am besten zu beobachtest mal wie sie rein kommen und wie sie vorgehen. Sie schauen untereinander ab, verwenden meist immer nur den gleichen weg. Dann versuch den Weg zu blockieren. Sicherlich werden sie dann einen neuen Suchen, und dann das selbe wieder. Irgendwann hast du raus was sie können und was nicht und kannst ihnen alle potentiellen Wege versperren.

Antwort von Raven27,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hi du!

Auch wenns gemein klingt: Staheldraht um den Pfosten wickeln. Sterben werden die Ratten deswegen nicht, aber sie werden nicht mehr raufklettern :)

Und hey, die Ratten wollen doch auch nur ueberwintern :)

Kommentar von Flitzpiepje,

Danke für die schnelle Antwort, aber leider habe ich Kinder im Haushalt, und auch die Nachbarskinder sind des öfteren hier.

Kommentar von mofmof,

@ Raven - doch werden sie!!!!! Glaub es mir! Das schreckt sie nicht ab und verletzten werden sich daran auch nur 50 %

Kommentar von Commodore64,

Die werden sich gar nicht verletzen und sich über die Kletterhilfe freuen!

Für die ist Stacheldraht wie für uns ein dickes Hanfseil! Nur dass das "Rattenseil" noch praktische Haltegriffe integriert hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community