Wie halte ich mich vom messen ab?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Morgen...erst mal sind doch Ferien, oder?

Also ...Du entwickelst gerade einen Kontrollzwang, das sind Dinge die in Zeiten der Entwicklung des Gehirns (Pubertät) mal vorkommen können.

Du bist jung und eine krankhafte Störung des Blutdrucks kommt in Deinem Alter normal nicht vor. Wenn Du mit automatischen Geräten misst, sind die Messung oft fehlerhaft, bzw. die Ergebnisse nicht echt....Ausserdem verändert sich der Blutdruck ständig z.B. nach dem Treppehochlaufen oder anderen körperlichen Anstrengungen. Du musst keine Angst haben, wenn doch, dann sprech mit Deinen Eltern darüber und geht zum Arzt, der kann eine 24-Stunden-Blutdruckmessung machen und die Ergebnisse werden völlig normal sein, da bin ich mir sicher

Was den Kontrollzwang angeht,  muss ich Dir sagen dass das auch ein psychischer Stress ist und dieser selbst auch den Blutdruck vor einer Messung leicht erhöhen kann....

Kontrollierst Du öfter Dinge häufiger? Zählst Du viele Dinge im Alltag? ( Z. B. wenn Du irgendwo sitzt, dass Du die Bodenfliesen zählst?

Das könnte auf eine Störung hindeuten, das ist aber nicht schlimm...wichtig ist nur dass Du das auf jeden Fall mit Deinen Eltern und mit einem Arzt besprichst...das gibt sich meist wieder nach der Pubertät, aber bei manchen bleibt es oder wächst sich noch mehr aus....

Alles Gute für Dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein Teufelskreis.

Dein Blutdruck spielt wegen deinen Panikattaken verrückt. Während du diese Angst hast, misst du ihn und natürlich: Er ist im Moment nicht gut, was dir noch mehr Angst macht und du ihn immer wieder misst.

Wirklich rauskommen kannst du da nur, wenn du deine eigentliche Angstsötrung und deine Panikattaken in den Griff bekommst.

Dafür musst du erstmal die Angst vor Angst bekämpfen, denn ich bin mir ziemlich sicher, wenn du mal keine Panikattake hast, hast du Angst wieder eine zu bekommen.

Um dir wenigstens einen kleinen Schubs zu geben (Wirklich heilen kann ich dich nicht) brauche ich erst mal einige Daten.

Seit wann ist das so?

Wie oft hast du eine Panikattake?

Wie äußert sich die Panikattake?

Weiß deine Famile davon und steht sie dir zur Seite?

Bist du in therapeutischer Behandlung?

Wie äußert sich deine Angststörung sonst noch auf deinen Alttag?

Was tust du gegen diese Angst, tust du überhaupt etwas gegen die Angst?

Gibt es überhaupt Momente, in denen es dir noch richtig gut geht?

Haben sich seit dem Auftreten dieser Angststörung deine schulischen Leistungen verschlechtert oder deine Konzentration in der Schule?

Wie alt bist du?


Liebe Grüße und alles Gute.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DirectionFreak
29.03.2016, 09:05

Ich habe Panikattacken mehrmals am Tag. Seit über einem Monat schon

0
Kommentar von DirectionFreak
29.03.2016, 09:08

Ich bin 15 und ich werde seit letzte Woche fast jeden Tag von der Schule abgeholt deswegen und heute bin ich garnicht gegangen weil ich gerade ein Ohnmachtsgefühl hatte. Das war richtig schlimm jetzt ist mir auch schwindelig.

0

Gehst du bereits zu einem Psychologen um die Angststörung behandeln zu lassen? Falls ja, solltest du das dort zur Sprache bringen. Um dich davon abzuhalten, solltest du das Messgerät nicht dauernd bei dir haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung