Frage von SingleMitKatzen, 75

Wie halte ich meine Katzen vom Nachbargrundstück fern - riskiere ich sonst eine Anzeige?

Ich habe 2 Freigänger, die über Nachbars Grundstück laufen. Jetzt war sogar eine kurz in seiner Wohnung. Der Nachbar möchte das nicht und ist nicht gesprächsbereit - dass er sie vertreibt ist somit keine Option. Meine Frage: was kann ich tun? Mein Garten ist zu klein und kann nicht eingezäunt werden. Ggf. hilft ein Zaun zwischen unseren Grundstücken (prüfe das). Was, wenn das nicht hilft? MUSS ich dafür sorgen? Wenn ja - und wenn ich keine Lösung finde - was dann? Kann er mich aus der Wohnung rausklagen? Muss ich die Tiere abgeben?

Antwort
von Simone Wagner, 27

Passieren kann dir vom Gesetzgeber her gar nichts. Das ist ja schon mal gut :-). Erlaube deinem Nachbarn offiziell, dass er die Katzen aus seiner Wohnung scheuchen darf. Wenn du es für okay hälst, würde ich ihm sogar erlauben, die Katzen z.b. mit dem Gartenschlauch aus seinem Grundstück zu vertreiben. Katzen merken sich das recht gut und lassen dann sein Grundstück (zumindest tagsüber) bei ihren Streifzügen aus. Mit wäre das lieber, als immer die Sorge zu haben, dass meinen Katzen was Schlimmes zustoßen könnte. Dies ist dann schwer zu beweisen.

Kommentar von SingleMitKatzen ,

Ein Gespräch ist leider nicht möglich (er hört nicht zu und geht). Ich wollte das mit dem Wasser schon ein paar Mal anbringen, aber es war leider nicht möglich.
Jetzt habe ich von "Katzenschreck" Geräten gehört, die mit Bewegungsmeldern ausgestattet auf Geräusche mit hochfrequenten Tönen reagieren, die nur von Tieren und Kindern wahrgenommen werden können. Dazu müsste das der Nachbar zwar auch selbst aufstellen (ich würde ihm eins kaufen; vielleicht hört er mir ja doch mal zu), aber hat damit schon jemand Erfahrungen gesammelt? Funktioniert das? 

Antwort
von DieNeugierigen, 18

Also, als ich meine Katzen bekam, habe ich versucht mich schlau zu lesen. Dabei hatte ich, ich glaube es war das Nachbarschaftsrecht, gelesen, dass der Nachbar bis zu vier Katzen dulden muss. Ich hatte trotzdem allen Nachbarn gesagt, dass sie meine Katzen mit Wasser bespritzen sollen, wenn sie stören. Und das hat bis heute niemand getan.

Ein Nachbar von mir ist übrigens auch nicht so wirklich nett. Der hat seinem Hund andauernd gesagt: "Such die Katzen." Der Hund hatte meine Katzen dann auch in meinem Garten gesucht und verbellt. Das fand ich nun wieder gar nicht so lustig. Inzwischen herrscht so was wie "Waffenstillstand" zwischen uns.

Vielleicht gelingt Dir das ja auch.

Antwort
von NIKL02, 35

Bei uns ist das auch so unsere Katzen sind frei und sie laufen rum und das wie es ihnen gerade so gefällt... das ist normal, Katzen kann man nur schwer ''erziehen'' und mein Gott es sind Tiere... Mach dir kein Kopf darüber...

Kommentar von SingleMitKatzen ,

Wenn der Nachbar vor meiner Tür steht, mir droht und mich anbrüllt, fällt es schwer mir "keinen Kopf" zu machen :-(

Kommentar von NIKL02 ,

Ja das stimmt aber was soll man da gegen tun? Es sind Tiere! Rede mit deinem Nachbar, würde ich sagen doch in deinem Fall hilft das nicht wirklich! ich bin jetzt auch Ratlos sorry...

Kommentar von SingleMitKatzen ,

Ja, so geht's mir auch... trotzdem vielen lieben Dank :)

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 13

Nein, Du musst weder Deine Tiere abgeben, noch kann Dir Dein Nachbar was, denn laut Gesetz müssen Katzen auf dem Grundstück geduldet werden. Er kann Dich also weder rausklagen, noch sonst etwas tun.

Keine Angst. Katzen kann man nicht vorschreiben, wo sie hin dürfen und wo nicht.

Antwort
von Kallahariiiiii, 49

"Leider ist die Rechtssprechung in vielen Fällen strittig, da es zu diesen Fragen keine gültige Rechtsnorm, sonder nur Einzelfallentscheidungen gibt. Die Auslegung von Gesetzen lässt dabei einen relativ großen Spielraum zu."

http://www.bmt-tierschutz.de/katzen-freigang/

Kommentar von SingleMitKatzen ,

"Die Katze in Nachbars Garten
(...)Grundsätzlich muss ein Gartenbesitzer das Streunen von Katzen in seinem Garten tolerieren. (...) Zur „Duldung“ gehört allerdings auch, dass die Katze jagt und auch mal eine kleine Hinterlassenschaft zurücklässt."

Das klingt für mich als könnte mir erst mal nichts passieren? Aber so ganz eindeutig scheint es nicht? Im Mietvertrag ist Katzenhaltung explizit geduldet...

Kommentar von Optiman ,

in deiner Wohnung ist die Katzen-Haltung ggf. erlaubt !

einen oder gar zwei Streuner auch permanet deinen Nachbarn belästigend zuzumuten ist sicher nicht im Mietvertrag geregelt.

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Ist wie gesagt rechtliche Grauzone

Kommentar von SingleMitKatzen ,

Naja, "belästigen" ist jetzt auch schwer rechtlich zu interpretieren (1x/Woche, 3x/Tag...?). Sie sitzen auf seinem Grundstück, er verscheucht sie, sie sind weg. 
Ich habe jetzt gelesen, dass sie auf dem Grunstück sein dürfen, ich aber dafür Sorge tragen muss, dass Sie nicht durch z.B. offene Terrassentüren gehen - weißt du da wie die Lage ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community