Frage von HamsterKnowHow, 154

Wie hättet ihr reagiert, bestand hier Selbstmordgefahr?

Moin,

in unserer Schule (bin in Kur, sind nur 5 Kinder und ich bin mit meinen 12 Jahren der Jüngste) sollten wir letztens aufschreiben, was uns glücklich macht. Am Ende der Stunde stand ein Mädchen auf, und schrieb "Tod" an die Tafel. Keiner hat reagiert. Sie hat auch Narben am Arm und hat uns erzählt, dass sie heimlich eine Rasierklinge auf dem Zimmer hat...

Wie hättet ihr reagiert? Ich mag sie schon irgendwie... Sie ist kleiner als ich, aber (glaub ich) ein Jahr älter... Soll ich dem Personal bescheid geben, dass die das Zimmer durchsuchen? Wenn sie sich ritzt, und eine Rasierklinge auf dem Zimmer hat, klingt das nicht so gut.

Liebe Grüße und danke für hilfreiche Antworten.

~Hamster

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Savix, 30

Hey Hamster,

ich finds klasse, dass du dich mit der Thematik beschäftigst und nehme eine relativ große Unsicherheit war, die in der Frage steckt.
Dir scheint ja auch etwas an dem Mädchen selbst zu liegen, daher ist es natürlich absolut verständlich, dass du dir Sorgen machst.

Du hast hier schon zahlreiche (gute) Tipps bekommen, ich möchte trotzdem nochmal auf die Frage zu sprechen kommen und dir einen etwas anderen Blickwinkel eröffnen, auch wenn die Problematik vielleicht schön für dich gelöst wurde.
Ich hatte mehrfach mit derartigen Fällen zu tun und sehe die Thematik von daher ggfls. etwas anders.

___________________________________________________________________

Zurück zum eigentlichen Thema:

Ich stelle mir bei solchen Vorfällen immer die Frage, wieso eine Person so handelt, wie sie das tut. Versuche also erstmal die Hintergründe nachzuvollziehen. Oft verstehen wir einfach nicht was Menschen tun, weil wir eben genau darüber nicht nachdenken, uns nicht in ihre individuelle Lage versetzen (können).

In deinem Fall: ich kenne die Person nicht, kann die Lage also nicht auf sie, sondern lediglich den Regelfall beziehen. Und der sieht wie folgt aus:

  1. Dass sie selbstverletzendes Verhalten (SVV) an den Tag legt, indem sie sich mit Klingen Wunden zuzieht, zeigt, dass sie von ihrem Umfeld vermutlich nicht genügen Aufmerksamkeit bekommt. Meistens ist dies ausschlaggebend dafür, dass solche absolut offensichtlichen Handlungen ablaufen. (Natürlich ist auch der Aspekt zu betrachten, dass sie aufgrund ihres psychischen Zustands SVV ausübt, aber vordergründig ist das nicht selten als Hilfeschrei zu werten.)
  2. Sie weiß natürlich, dass ihr SVV anhand der Narben sichtbar wird, sofern sie diese nicht versteckt. Somit will sie deutlich machen, dass es ihr nicht gut geht, sie ein ernsthaftes Problem hat. Zugleich ist das der Beleg zur Erläuterung aus Punkt 1.
  3. Ein Mensch, der eine tiefste psychische Störung hat, handelt i.d.R. anders. Er zieht sich von seinem Umfeld komplett zurück, ist nicht mehr in der Lage eine Beziehung (egal mit welchem Hintergrund) zu führen und lässt nicht zu, dass Verhaltensmuster, wie das SVV, für das Umfeld sichtbar werden. Da diese aber offensichtlich und nicht zu leugnen sind, erfolgt eben oft der Rückzug aus dem Alltag. Es treten Symptome wie Appetitlosigkeit, aggressives Verhalten und extrem lange Schlafphasen auf. 

Ich kann mich selbstverständlich nur auf deine Erzählung beziehen, bitte dich also, meine Antwort nicht zu ernst zu nehmen. Ich berichte entsprechend meiner Erfahrung und bin weder Psychotherapeut, noch ehem. Patient, konnte das Geschehen also bisher nur beobachten und aus Gesprächen mit Betroffenen lernen.
Aber das weißt du ja, da bin ich mir sicher. Wollte es nur nochmal erwähnen. :)

Was deine Freundin angeht, nehme ich keine Gefahr im Verzug wahr, aber trotzdem eine Dringlichkeit, was einen guten Rat angeht. Da sollte also dringend was passieren, in erster Linie muss sie zusehen.
Bevor du sie dem Lehrer meldest, versuche erstmal mit ihr zu sprechen, falls du die Kraft dazu hast. Aber das haben die anderen Helfer dir ja schon geraten, daher meinerseits nur der kurze Einblick. :)

Aber, eins noch: fühle dich bitte zu keiner Zeit allein verantwortlich für sie und ziehe bei Zweifeln immer einen Erwachsenen hinzu, der im Notfall entsprechende Maßnahmen einleiten kann.

Beim Umgang mit einem Menschen mit einer psychischen Erkrankung kommt es nicht selten vor, dass sogar Helfer Helfer brauchen.

Wenn du einen Rat brauchst, kannst du mir natürlich jederzeit eine PN schicken - ich helfe auch gerne bei solchen Angelgenheiten!

Liebe Grüße, Savix

Kommentar von Savix ,

Danke für den Stern!

Antwort
von RuedigerKaarst, 39

Hallo,
während dem Unterricht müsste doch ein Lehrer anwesend sein?
Dieser sollte die erforderlichen Schritte einleiten lassen.

Gut wäre es, wenn ihr sie integriert, so dass sie sieht, dass es sich lohnt zu leben und ritzen nichts bringt.
Dem Personal würde ich vorsichtshalber bescheid geben.

Sicherlich mag es "nur" ein Hilferuf sein, aber wenn darauf niemand reagiert, könnte sie sich in ihren Gedanken, dass sich niemand für sie interessiert, bestärkt fühlen und die Gedanken in die Tat umsetzen.

Es als Hilferuf abzutun und zu meinen, dass so gut wie nichts geschieht, halte ich für gefährlich.

Antwort
von jasminchen01, 30

Ich ritze mich selbst auch darum kann ich dir ganz klar sagen das es nichts bringt ihr die Klinge abnehmen zu lassen, weil sie entweder wieder an eine kommen wird oder sich anders verletzt.

Sie braucht ganz klar Hilfe, aber an deiner Stelle würde ich mich versuchen ihr mich anzunähern und vertrauen aufzubauen, bis es soweit ist und du sie vielleicht dazu bringen kannst das sie von sich aus Hilfe annimmt. Versuch dich so gut wie möglich um sie zu kümmern (und wenn du noch fragen hast oder nicht weiter weißt/ nicht mehr helfen kannst, dann schreib mir einfach eine PN und ich versuche dir beziehungsweise ihr helfen so gut ich kann). Wenn du irgendwelche Leute auf sie loshetzt kann es schlimmer werden und sie wird sich Vorwürfe machen das sie es gesagt hat.

Ich hoffe du kannst damit was anfangen. Schönen abend noch.

Antwort
von Olchi100, 80

Ich persönlich würde versuchen, volles Vertrauen zu ihr aufzubauen und ihr näher zu treten(also nicht zu schnell).
Vielleicht sprecht ihr dann darüber und du kannst ihr helfen.
Also versuche, eine Bezugsperson zu ihr zu sein.
Ansonsten melde es jemandem deines Vertrauens und helft ihr gemeinsam.
Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
Viel Glück:)

Kommentar von Olchi100 ,

Ach ja, das sollte besser schnell gehen, damit sie nicht auf noch dümmere Gedanken kommt....

Antwort
von fruits512, 22

Du solltest auf jeden Fall einem Erwachsenen Bescheid geben und den Vorfall schildern. Du solltest dir mit 12 Jahren so eine Verantwortung nicht aufbürden. Wenn sie derartige Gedanken hat, bist du nicht in der Lage ihr helfen zu können. Da ihr in einer Kur-Einrichtung seid, sollte dort auch entsprechend geschultes Personal sein, die wissen, wie man hier vorgehen sollte und sie auffangen kann. Aber mach das auf keinen Fall allein oder fühle dich für weitere Schritte verantwortlich. Suizid-Äußerungen müssen immer ernst genommen werden. Dass du dir Gedanken darüber machst ist gut und richtig. Vertraue du dich einem Erwachsenen an und gib die Verantwortung an Jemanden weiter, der damit umgehen kann und weiß, was zu unternehmen ist, aber belaste dich nicht selbst. Es ist sehr gut, dass du so aufmerksam bist und dir Gedanken machst. Du kannst sehr stolz auf dich sein: Das zeugt von großem Mitgefühl.

Antwort
von FelinasDemons, 41

Bevor du zu einem Betreuer rennst, versuche doch einfach mal mit ihr darüber zu reden.
Das ist besser, als sie direkt bei einem Betreuer zu "verpetzen". Ein Versuch ist es immer Wert. Wenn's nicht klappt, kannst du ja immer noch einen Erwachsenen einschalten.

Kommentar von PatrickMcKee ,

Entschuldigung angenommen :D

Antwort
von dannyotti, 64

Grundsätzlich brauchst sie hilfe. Sich selber zu überlassen ist keine Variante, die gut ausgehen kann.

Du solltest das schon Betreuern, Lehrern oder irgendeinem Erwachsenen sagen. Diese kann dann versuchen Hilfe zu holen. Im Notfall bleibt immer noch das Jugendamt als Ansprechpartner, die meines Wissens bei solchen Fällen auch eingreifen, Eltern informieren, Seelsorger bestellen, etc.

Antwort
von Andrastor, 54

Das ist keine Selbstmordgefahr sondern Aufmerksamkeitssucht.

Niemand der ernsthaft den Gedanken sich umzubringen in Erwägung zieht, kündigt das auf solche Weise an.

Auch hat das Ritzen nichts mit Selbstmordgedanken zu tun, es handelt sich dabei um eine sehr kontrollierte Handlung, ganz anders als Handlungen die ernsthaft Selbstmordgefährdete tun würden.

Kommentar von HamsterKnowHow ,

Also zum Betreuer oder nicht?

Kommentar von Andrastor ,

Ich würde es ihm schon sagen, da das Ritzen zu Entzündungen führen kann und generell keine gute Idee ist, aber akute Selbstmordgefahr besteht zu 99% nicht.

Kommentar von LittleMistery ,

Falsch.

Kommentar von Andrastor ,

Wow, dank deiner ausführlichen Begründungen ist dein Beitrag echt überzeugend und wirkt nicht wie eine lächerliche Behauptung ohne jegliche Bedeutung.

Kommentar von FelinasDemons ,

Es muss nicht sein, dass sie es aus Aufmerksamkeit tut. Menschen sind verschieden. Im Endeffekt will jeder, der einen Suizid ankündigt Aufmerksamkeit/Hilfe. Natürlich kann deine Behauptung auch stimmen, dass sie bloß Aufmerksamkeit will. Aber dieses Risiko sollte man besser nicht eingehen.

Kommentar von Andrastor ,

Es gibt gewisse psychische Voraussetzungen um einen Selbstmord zu begehen. Und eine derart öffentliche Ankündigung gehört absolut nicht dazu, so ein Verhalten spricht sogar gegen einen Selbstmord

Kommentar von RuedigerKaarst ,

wilkst Du dafür verantwortlich sein, wenn sie doch Suizid begeht? Zu behaupten, dass keine Selbstmordgefahr besteht, galte ich für sehr gefährlich.

Kommentar von jasminchen01 ,

Viele die sich ritzen bringen sich um oder versuchen es zumindest. Also würde ich sehr vorsichtig sein.

Kommentar von Andrastor ,

die wenigsten.

Kommentar von Andrastor ,

Ich bin nicht dafür verantwortlich wenn sich jemand anderes das Leben nimmt. Und ich hätte auch kein schlechtes Gewissen bei einem potentiellen Selbstmord.

Die Chancen dass sich die besagte Person tatsächlich das Leben nimmt, sind verschwindend gering. Nicht nur dass ihr Verhalten nicht passt, sie befindet sich ja offenbar ebenfalls in einem Kurzentrum, also einem durchaus geregelten und kontrollierten Bereich wo die Chancen auf Rettung extrem hoch sind.

Antwort
von LittleMistery, 31

Rede mit dem Mädchen und wenn die immer noch darüber redet, dann sagst du Bescheid.

Antwort
von Kenny1993, 42

Ja bitte sofort bescheid sagen

Antwort
von Nicbur, 10

Ja Bitte machen!Mann weiß es nicht....wie Sie denkt oder handelt!

Antwort
von comhb3mpqy, 32

sag bitte Bescheid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten