Frage von tumblaah, 117

Wie hält man sein Gewicht (nach Magersucht)?

Ich habe in den letzte Monaten 18kg abgenommen, in dem ich wenig gegessen habe, zwar habe ich jeden tag 3x gegessen, aber eben weit unter meinem umsatz... ich bin mir zwar nicht sicher, glaube aber, dass ich magersüchtig bin und fange nächste woche auch eine therapie an. Ich bin zwar untergewichtig (nicht lebensbedrohlich!!!), möchte mein gewicht aber halten, weil es mir so halbwegs gefällt und die therapie zu machen schon ein sehr großer schritt für mich ist... Viele leute sagen mir, dass ich 100% zunehmen werde, wenn ich eine therapie mache, das entmutigt mich aber total, weil ich nicht bereit dazu bin. es macht es nicht besser, zu sagen dass dann meine selbstwahrnemung korregiert wird und ich es dann nicht mehr schlimm finde, zuzunehmen, so sachen zu hören bringen mich ehr dazu, ein rückzieher, was die therapie angeht zu machen.... Lange rede, kurzer sinn: kann man magersucht im kopf heilen und gleichzeitig gesund ein relativ nidriges gewicht halten?

Antwort
von mellimaus2306, 70

So lange dein Gewicht wirklich gesund ist, geht das bestimmt. Aber z.B. bei meinem Freund  und meiner Schwester, die wahrscheinlich beide stoffwechselbedingt sehr dünn sind, schlägt selbst eine normale Grippe immer sehr stark aus, weil ihr Körper keine Reserven hat.

Es ist denke ich okay, wenn du viel Sport machst, gesund lebst und genug isst. Und was "genug" ist, das weiß ein Arzt besser als du.

Findest du denn, jemand mit gesundheitsbedenklichem Übergewicht sollte abnehmen, wenn die Ärzte ihm das raten?

Kurz: es gibt einen Unterschied zwischen gesund dünn und magersüchtig dünn. Und zu deiner Beruhigung: Kein Arzt der Welt versucht, jemand Magersüchtigen auf ein Übergewicht zu mästen.

In welchem Bereich ist denn dein BMI?

Antwort
von user023948, 45

Größe, Alter, Gewicht?

Antwort
von alarm67, 60

Wie alt bist Du, was wiegst Du aktuell?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community