Frage von IsaSparkle, 59

Wie hält man gewöhnliche Hühner?

Wenn man sie sich sozusagen als Haustier halten möchte. Großer Garten steht zur Verfügung, aber was ist im Winter? Was muss man beachten? Wie viele? Wie viel Platz? Ich möchte mich eher weniger auf sonstige Seiten im Netz verlassen, weil man da nie so wirklich sicher sein kann, von echten Menschen jedoch eher. Vielleicht auch jemand mit Erfahrung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pusteblume488, 11

Hühner kann man eigentlich fast in jedem normal großen Garten halten. Die Auswahl an Hühnerrassen ist sehr umfangreich und ich denke es gibt sicher dass passende Huhn für deinen Garten. Kälte halten die meisten Hühner sehr gut ein. Trotzdem sollte der Stall gut gebaut sein. Immerhin soll er auch Marder und Co abhalten. 

Da dass Thema Huhn recht umfangreich ist kann ich dir nur empfehlen dir ein gutes Buch (z.B. Hühner in meinem Garten). Das Buch hab ich selber schon an Bekannte verschenkt die frisch in die Hühnerhaltung eingestiegen sind. Dort sind sogar Bauideen für den Stall drin und alles wichtige um die Versorgung. Du kannst eventuell mal schauen ob in deiner Nähe ein Kleintierzuchtverein ist. Dort gibt es oft Hühnerzüchter, die mit Rat und Tat zur Seite stehen und du hast die Möglichkeit verschiedene Rassen kennenzulernen. 

Antwort
von Katsa1, 31

Du brauchst einen Stall. Theoretisch reicht ein Kaninchenstall. Darin solltest du aber Sitzstangen montieren, auf denen die Hühner sitzen können. Den Mist unter der Sitzstange solltest du täglich entfernen und einmal pro Woche das komplette Streu austauschen... bei sehr vielen Hühnern auch öfter. Du musst ihnen einen ruhigen und geschützten Platz zum Eier legen anbieten. Es gibt fertige Legekästen aber du kannst auch selbst einen bauen. Darin würde ich am Anfang ein Gipsei (gibt es im Landwirtschaftsladen) platzieren. In dem Hühnerstall muss es geschützt sein. Es darf nicht ziehen. Wir haben ein Gartenhaus als Hühnerstall (2 Quadratmeter). Das hat den Vorteil, dass man hineingehen kann. Je nach Größe des Stalls kannst du Futter und Wasser im Stall platzieren. Es gibt im Landwirtschaftsbedarf spezielle Vogeltränken für Hühner. Die muss man nur 1x täglich befüllen und einmal in der Woche intensiv reinigen. Für das Futter gibt es einen speziellen Trog. Ich habe für meine 5 Hühner allerdings eine ausgediente Pfanne genommen. Die erfüllt ihren Zweck. Du musst den Hühnern auch Muschelkalk zur Verfügung stellen. Diesen habe ich in einer Tonschale. Ich füttere morgens Maisfutter gemischt mit Mineralien, mittags und abends Körnermix (Weizen, Roggen, Maisschrot, Sonnenblume). Zwischendurch auch Salat, Gemüse und Obst (Küchenabfälle).
Wenn dein Stall sehr klein ist brauchst du einen überdachten Auslauf, wo die Hühner gefüttert werden können.
Der Auslauf muss mindestens 5 Quadratmeter pro Huhn betragen, aber je mehr desto besser. Den Auslauf solltest du umzäunen (Zaunhöhe 2m). Du solltest ihn mit Steinplatten vor Unterbuddeln schützen. Optimal wäre es, wenn es im Auslauf Gebüsch gäbe. Dahin können die Hühner flüchten, wenn es regnet oder wenn ein Raubvogel angreift.
Morgens solltest du sie nicht raus lassen bevor es hell ist und abends bereits einsperren bevor es dunkel wird, sonst werden sie evtl durch Fuchs oder Marder getötet. Der Winter ist für die Hühner kein Problem. Sie werden zwar weniger Eier legen aber die Kälte macht ihnen nichts. Wenn es Ihnen zu kalt ist ziehen sie sich ins Hühnerhaus zurück. Du musst im Winter nur darauf achten, dass das Wasser nie einfriert. Dazu gibt es elektrische Wasserwärmer im Landwirtschaftsbedarf. Du musst auch bedenken, dass normale Legehennen im ersten Jahr täglich ein Ei legen. Wenn du dir 8 Hühner holst hast du 8 Eier am Tag und 56 Eier in der Woche. Je nachdem wie viele Eier du verbrauchen kannst würde ich entsprechend Hühner holen, aber mindestens 3 Tiere! Bei unter 10 Hühner empfehle ich keinen Hahn.
Frag ruhig, wenn du noch etwas wissen möchtest.
LG Katsa

Kommentar von Katsa1 ,

manchmal lasse ich die Hühner auch komplett raus auf unsere Wiesen nebenan. Sie hauen nicht ab, wurden aber mal von einem Hund angegriffen... wäre ich nicht da gewesen hätte er sie bestimmt getötet. Deshalb würde ich sie lieber nicht unbeabsichtigt komplett raus lassen.

Kommentar von IsaSparkle ,

Wir haben so ein kleines Haus im Garten stehen, auch so ungefähr 2 m². Auch hoch genug zum Sitzstangen befestigen. Da könnte man einen einen Auslauf drum herum bauen. Sträucher sind da keine, aber über das Haus drüber neigen sich ganz viele Zweige von einem Haselbaum, auch noch ein paar Meter weiter, also auch über dem theoretischen Auslauf.

Würde das so gehen?

Kommentar von Katsa1 ,

Das dürfte kein Problem sein. Das Haus sollte aber Marderdicht sein. Ich würde euch außerdem einen kleinen Unterstand empfehlen...

Kommentar von nInATheREsa ,

Dem kann ich nur noch wenig hinzufügen, darum schreibe ich nicht gleich eine Antwort, sondern einfach einen Kommentar.

Ich habe noch einen kleinen Hinweis: Es liegt auch an der Rasse der Hühner, wie winterbeständig sie sind. Da am besten vorher nachschauen, wie kalt es maximal werden darf. Und übrigens kannst du ihnen auch ab und zu Sachen außer Körnerfutter anbieten, z.B. ein Löffel Quark oder die vom Mittagessen übergebliebenen Kartoffeln. Hauptsache nicht überfüttern mit Essensresten. Das ist aber praktisch, weil man nicht soviel wegschmeißen muss ;-)

Desweiteren finde ich es sehr wichtig, dass sie immer Zugang zu Graß haben. Das könnte nach einem Jahr weg sein, wenn das Gehege nicht allzu groß ist... Bei uns ist das gerade eben noch nicht der Fall :-D

Was ich auch sehr wichtig finde ist, dass den Hühnern ein trockenes Sandbad zur Verfügung steht. Durch das "baden" im Sand werden sie nämlich Parasiten, z.B. Milben, los. Unsere bevorzugen ganz staubigen trockenen Sand. Wenn sowas bei dir nicht da ist werden deine gefiederten Freunde sich jedoch nach einiger Zeit eine trockene Stelle suchen und sich selbst eins graben;-)  (Oder auch mehrere, das liegt an der Anzahl der Hühner).

Übrigens habe ich als Belag im Stall mit Pferde-Einstreu (so feine Holzspäne) die besten Erfahrungen gemacht. Und für die Nester hat Heu gute Dienste getan :-) Von Stroh kann ich ich dir wirklich eher abraten.

Hühner können übrigens auch Würmer kriegen und vom Tierarzt Wurmkuren gegen Würmer erhalten. Das muss aber nicht sein und ist deine Entscheidung, ob du Wurmkuren kaufen möchtest.

Ich besorge mir immer gleich einen ganzen (Heu)ballen bzw. einen großen Sack Pferdestreu beim Raiffeisenmarkt.

Hoffentlich konnte ich dir noch weiterhelfen.

LG

Kommentar von Katsa1 ,

Da der Fragesteller nach gewöhnlichen Hühnern gefragt hat bin ich von Legehybriden ausgegangen. Diese halten den Winter in Deutschland aus. Meine Hühner verweigern das Sandbad. Sie haben sich in der Erde unter meiner Unterdachung ein eigenes "Sandbad" aus trockener Erde geschaffen... ich bekomme das Stroh immer von meinem Cousin. Er ist Landwirt... Mit Stroh hatte ich aber noch nie Probleme 😨 und verwende es schon seit 15 Jahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community