Wie hält man das auf Dauer aus, den ganzen Tag zu arbeiten und mit niemandem ein persönliches Wort wechseln zu können?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Frage die zweite Person doch mal bei Dienstschluss, ob Du sie zum Kaffee einladen darfst. Und dann sprich Dein Problem offen an. Vielleicht hat sie mit dem bedrückenden Schweigen die gleichen Probleme wie Du.

Zwei Schweigen addieren sich, sie löschen sich nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Daria!

Das tut mir leid für dich. 

Aber ich habe einen Tipp ---------> Spreche sie doch einfach mal an, frage sie um etwas, das mit der Arbeit zu tun hat und bitte sie um ihre ausdrückliche Hilfe (und selbst wenn du die Antwort kennst^^ ---------> Gesprächsstoff ist immer gut, egal worüber) oder so :)

So würde ich es machen! Da kann sie dann auch nicht nur schief schauen & nix machen ------> sollte sie es dennoch tun, kannst du dich beim Ausbildungsbeauftragten beklagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kenne ich ;-) Und wenn du deine Kollegin ansprichst? Fängt sie dann auch nicht groß an zu reden? Ist bei euch im Büro vielleicht ein Radio erlaubt? Dann ist es wenigstens nicht ganz so ruhig. Und wer ist denn für dich zuständig in der Abteilung? Frag da nach Arbeit. Den ganzen Tag nichts tun ist furchbar :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieDaria
29.08.2016, 11:43

Arbeit habe ich meistens. Nicht viel, aber man kann es über den Tag verteilen. Radio ist nicht erlaubt (gute Idee!) Sie antwortet einfach nicht, wenn ich sie anspreche. Ich weiß nicht mal, was sie gegen mich haben könnte. Ich bin erst seit 1 Woche in dieser Abteilung.

0

Manche Menschen sind halt so.. Bei uns auf der Arbeit ist es auch so, die Monteure in der Werkstatt sind total in sich gekehrt, teilweise erwidern die nichtmal ein guten Morgen. Bei uns im Büro ist es nicht so, da quatscht man auch gern mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du mit den dir übertragenen aufgaben so schnell fertig bist, frag die kollegin ob du ihr irgendwie helfen kannst damit du nicht untätig rum sitzt. hat sie keine arbeit für dich, wende dich an die abteilungsleitung oder andere kollegen der abteilung. ansonsten bliebe noch in die Schulbücher zu schauen und zu lernen.

es gibt menschen, die eben privates und berufliches strickt trennen und einfach keinen smaltalk mögen. du bist doch wohl  nicht an dem stuhl festgewachsen und kannst dich doch in der abterilung frei bewegen - oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieDaria
29.08.2016, 11:50

Ich könnte mich in andere Abteilungen bewegen. Aber wie sieht das aus, wenn die Azubine, die gerade mal ein paar Tage da ist, durch die Gegend läuft? Das macht hier niemand.  Schulbücher habe ich keine. Das Studium (ich mache duale Ausbildung) fängt erst im Februar an. Die Kollegin ist meine Vorgesetzte, die mir die Arbeit aufträgt. Vielleicht wahrt sie die politisch korrekte Distanz ;-)

0

Wenn ihr Mittagessen geht, könnt ihr euch besser kennenlernen. Dann habt man meistens auch mehr Gesprächsstoff. Ausser die Person will nichts mit dir zu tun haben, aber das weiss ich doch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieDaria
29.08.2016, 11:41

Sie geht mittags außer Haus. Und ich bummel ein bisschen durch die Stadt.

0

Ist schon eine unangenehme Situation, aber solche Leute gibt es und das muss man respektieren. Rede mit jemanden aus der Firma ob es andere Möglichkeiten gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie doch ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieDaria
29.08.2016, 11:40

Das habe ich versucht.Sie schaut mich nur schräg an und arbeitet dann einfach still weiter.

1